Wechsel steht bevor – Der Petkovic-Abgang ist beschlossene Sache

Vladimir Petkovic verlässt den SFV und wird Trainer von Bordeaux. Der Schweizerische Fussballverband hat sich mit dem französischen Verein geeinigt.

27.07.2021 21:52:00

Vladimir Petkovic wird den SFV verlassen und Trainer von Bordeaux werden. Der Schweizerische Fussballverband lässt seinen langjährigen Trainer ziehen.

Vladimir Petkovic verlässt den SFV und wird Trainer von Bordeaux. Der Schweizerische Fussballverband hat sich mit dem französischen Verein geeinigt.

Publiziert heute um 20:12 Uhr0 KommentareVladimir Petkovic kehrt der Schweizer Nationalmannschaft den Rücken.Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)ist für Vladimir Petkovic jetzt der beste Zeitpunkt zu gehen. Es lag kaum an diesem Artikel, dass er sich entschlossen hat, nach sieben Jahren als Schweizer Nationaltrainer zu Girondins Bordeaux zu gehen. Es ist das Gesamtpaket des französischen Vereins, das ihn als neue Aufgabe reizt.

Corona-Massnahmen - Masken-Lockerung für Geimpfte soll vor Erkältungswelle schützen So stemmt McDonald's die Covid-Zertifikatspflicht - Blick Rätsel gelöst: Darum könnten Raucher seltener an Corona erkranken - Blick

Petkovic hat den Schweizerischen Fussballverband Ende letzter Woche über seine Absichten informiert. Bordeaux hat sich danach beim SFV gemeldet und um die Freigabe gebeten. Diese haben die Franzosen nun bekommen, nachdem sich der Ligue-1-Verein und der Schweizerische Fussballverband über die Ablösesumme geeinigt haben. Petkovic hatte noch einen laufenden Vertrag bis nach der WM im nächsten Jahr in Katar.

Der scheidende Schweizer Nationaltrainer soll bereits am Samstag als neuer Bordeaux-Coach vorgestellt werden. Beim letzten Saisonvorbereitungsspiel seines neuen Clubs gegen Troyes. Gut möglich also, dass der Petkovic-Abgang noch am Dienstagabend offiziell verkündet wird. Wer ihn beim SFV ersetzt, soll in den nächsten zwei Wochen entschieden werden. headtopics.com

Publiziert heute um 20:12 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Der Nationaltrainer vor dem Abgang – Jetzt zu gehen, ist für Vladimir Petkovic der beste ZeitpunktAn der EM erreichte der Nationaltrainer den Höhepunkt mit der Schweiz – nun will er für drei Jahre nach Bordeaux. Und dem Verband stellt sich die Frage: Wer soll Nachfolger werden? Das riecht nach einem weisen Entschluss, „die Party auf ihrem Höhepunkt verlassen“… für das Team eine Chance für eine Neubesetzung bzw für den Trainer, mit Leistungsnachweis den Job vlt ein letztes Mal zu wechseln.

Abgang bei der Nati - Vladimir Petkovic wird Trainer von Girondins BordeauxDer französische Top-Klub hatte den Coach der Nati in den letzten Tagen heiss umworben. Laut einem Medienbericht, lässt der Schweizer Fussballverband Vladimir Petkovic ziehen. THANKS GOD! Er ist weg! ... lol ... Warum nicht schon vor der EM? Nur Geld!🤮

Deutschland nach der Flut – Er ist der Mann, der alles richten sollHelmut Lussi ist seit zwölf Jahren Bürgermeister von Schuld. Seit der Flut ist er zudem Seelsorger, Krisenmanager, Koordinator in einer von der Unwetterkatastrophe gezeichneten Gemeinde. (Abo)

Der Kampf der Supermächte: Wie viel trennt China noch von den USA?Bis zum 100. Jahrestag der Volksrepublik im Jahr 2049 will das Land die führende Industrienation sein. Wie weit ist der Weg noch für Peking? Ein Reality-Check. Gut das ihr die spaltunf für klicks herantreibt, habt ihr das gefühl die medien können die gemüter beruhigen wenns ausartet🤣 nein wir steuern so auf unseren untergang, die menschheit

Der Goldcoup von Jolanda Neff – Milzriss, Handbruch, Olympiagold – der kitschige Weg ins GlückDie St. Galler Mountainbikerin rehabilitiert sich in Tokio für alles, was ihr in letzter Zeit zugestossen ist. Und zeigt nichts weniger als das perfekte Rennen.

Schwimmen: Weiter kein Final - Der 6-Hundertstel-Fluch stoppt Ponti und UgolkovaNoè Ponti schrammt bei seinem 3. Einsatz an den Sommerspielen über 200 m Schmetterling um 0,06 Sekunden am Finaleinzug vorbei. Lagen-Schwimmerin MariaUgolkova wird die exakt gleiche Zeitdifferenz zum Verhängnis. Olympics Tokyo2020 SRFTokyo2020