Vier Intensivspezialisten erzählen – Ungeimpfte sind auf der Intensivstation oft sehr fordernd

Sie arbeiten gegenwärtig im Ausnahmezustand. Nun erzählen vier Intensiv-Fachleute, was sie dabei erleben. (Abo)

07.12.2021 22:43:00

Sie arbeiten gegenwärtig im Ausnahmezustand. Nun erzählen vier Intensiv-Fachleute, was sie dabei erleben. (Abo)

Die Leitungsteams zweier Schweizer Intensivstationen berichten von der aktuellen Situation und wie mangelnde Solidarität das Gesundheitssystem in ein unlösbares Dilemma stürzt.

Vier Intensivspezialisten erzählen–Ungeimpfte sind auf der Intensivstation oft sehr forderndDie Leitungsteams zweier Intensivstationen in St. Gallen und Thun erzählen, wie die mangelnde Solidarität der Ungeimpften das Gesundheitssystem in ein unlösbares Dilemma stürzt.

Publiziert heute um 19:33 Uhr19 Kommentare19Sie berichten, was auf den Intensivstationen jetzt passiert: Herbert Leuthold, Bettina Bergmann, Antje Heise und Miodrag Filipovic (von links).Fotos: PDSie arbeiten gegenwärtig im Ausnahmezustand. Nun erzählen sie, was sie dabei erleben. Antje Heise und Bettina Bergmann leiten die Ärzteschaft und die Pflege auf der Intensivstation im Spital Thun. Miodrag Filipovic und Herbert Leuthold sind in denselben Positionen an der chirurgischen Intensivstation des Kantonsspitals St. Gallen. Sie möchten den Menschen die Augen öffnen und beschreiben, was momentan auf den Intensivstationen geschieht.

Antje Heise:«Unsere Intensivstation ist seit eingen Wochen praktisch immer voll. Zeitweise müssen wir deshalb Intensivpatienten in andere Spitäler verlegen. Und das betrifft nicht nur Covid-19-Patienten, sondern auch solche mit anderen schweren Erkrankungen.» headtopics.com

Eine Pfarrei als Treffpunkt für Menschen aus 70 Nationen feiert - Regionaljournal Zentralschweiz - SRF

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Ungeimpfte gehören in Feldlazarette am Stadtrand, definitiv nicht auf die IPS. Sogar in Vietnam einem Schwellenland, wurden Bettenstationen gebaut. In der reichen Schweiz Triage... Jeder der so etwas befürwortet, befürwortet den Untergang unserer Gesellschaft wie wir sie bisher kannten. Aber scheinbar will man das ja...

Die Ärzte finden es also grech, wenn jemand die Maximaltherapie möchte bevor er vielleicht stirbt. Eine übersteigerte Erwartungshaltung... Alles klar ... Ich hoffe bei den VIP's die immer ohne Maske rumdackeln, wird das auch so gehandhabt. Ungeimpfte zeigen sich unsolidarisch mit dem Rest der Gesellschaft. Wieso soll der Rest bedingungslos solidarisch mit ihnen sein? Eine Kostenbeteiligung wäre angemessen (funktioniert auch bei Fahren im angetrunkenen oder nicht angegurteten Zustand).

Ist denn ein Covid-IPS-Patient „aufwändiger“ als ein „normaler“ IPS-Patient nach einem Unfall oder einer OP? ich bin gesund und ungeimpft. Aber ich bin schuldig. Mein Gewissen ist rein. Ich werde mich in 20 Jahren für nichts schämen müssen. Und ich werde auch nicht behaupten, dass ich von nichts gewusst habe!

Wieso ist ein solcher Artikel hinter einer Paywall?! Das sind Erfahrungsberichte, die jede*r Bürger*in lesen muss. Schalten Sie den Artikel doch frei, dann könnten vielleicht sogar einige Schwurbler überzeugt werden. Merci. ❤️ Zitat:“Hasstiraden in sozialen Netzwerken: Eine Studie der ETH und der Uni Zürich zeigt auf, wie man diesen entgegentreten kann.“ Eben publiziert vom gleichen Tagi !!! WER WIND SÄHT, ERNTET STURM - HÖR AUF, HASS SCHÜREN „TAGI“

Zitate: 'Sie verlangen Solidarität von den Pflegenden und kritisieren deren individuelle Entscheidung, ihre Stelle zu verlassen oder das Arbeitspensum zu reduzieren. Dabei pochen sie aber selber auf ihre individuelle Freiheit, sich nicht impfen zu lassen, und riskieren...' ....'bei einer eigenen Erkrankung in den Spitälern beliebig Ressourcen zu verbrauchen, Ressourcen, die dann für die Behandlung nicht an Covid Erkrankter (Geimpfter) fehlen. Das bringt uns alle, die ganze Gesellschaft, in ein fast unlösbares Dilemma.»

Nach Putsch in Burma – Aung San Suu Kyi zu vier Jahren Haft verurteiltIn Burma hat ein Gericht die entmachtete Regierungschefin in zwei Anklagepunkten schuldig gesprochen. Die 76-jährige steht seit dem Militärputsch von Anfang Februar unter Hausarrest. Das ist zu hart ok aber von burma ist nichtz anderes zu erwarten ok

«Das Problem ist, dass man von den Pflegenden und der Ärzteschaft nun erwartet, dass sie ihre Pensen wieder erhöhen. Dass sie ihre Kinderbetreuung wieder hintanstellen. Dabei kommt die lauteste Kritik, dass wir zu wenig Personal haben, ausgerechnet von den Ungeimpften.' Zitate: «Viele verlangen eine Maximaltherapie. Therapien, von denen sie in der Zeitung gelesen haben, oder gar ein nutzloses Wurmmittel.»

Ungeimpfte Coronapatienten nicht mehr behandeln, alle Massnahmen aufheben. Keine weiteren Überstunden für medizinisches Personal. TriagierenJetzt

Nobelpreisträgerin Aung San Suu Kyi zu vier Jahren Haft verurteiltIn Myanmar hat ein Gericht die entmachtete Regierungschefin Aung San Suu Kyi in zwei Anklagepunkten schuldig gesprochen und zu vier Jahren Haft verurteilt. …

Seit Impfbeginn sind in der Schweiz 14 Geimpfte verstorben – und 437 UngeimpfteNur wenige doppelt geimpfte Personen sind seit Anfang Jahr in den Schweizer Spitälern an einer Corona-Infektion gestorben. Das ergab eine Auswertung des … Oh Gott seid Ihr peinlich Leider sind die Impfverweigerer etwas zu wenig intelligent um diese Zahlen zu verstehen 🤷🏼‍♀️ 450 Tote innerhalb von 8 Monaten? Und deshalb drehen wir das Leben von allen komplett auf den Kopf? Rauchen verursacht jährlich 9500 Tote. Intressiert keine Sau. Man verdient ja Geld mit der Tabaksteuer. Ihr seid alle bekloppt wenn ihr immer noch glaubt es ginge um Gesundheit.

2-G verbreitet sich in Zürich – Erste Restaurants lassen nur noch Geimpfte und Genesene reinVermehrt 2-G in Zürich: Erste Restaurants lassen nur noch Geimpfte und Genesene rein - teils auch politisch begründet. (Abo) Sehr verbreitet in WengenSwiss. 3, oder gar 4, der 5 geöffneten Gaststätten mit 2G. Nix politisch, pragmatisch. Das ist ihr Recht. Ob sich das rechnet, bezweifle ich. Für mich z.B ist klar, wer mich jetzt ohne Not ausschliesst, sieht mich auch nach Ende der Pandemie nie wieder. So dürfte es vielen gehen. Aber wie viele Gäste fallen weg, weil auf dem Weg aufs WC Maske getragen werden muss? 🤡🤣Covidioten pandemiedergeimpften

Volle Intensivstationen – Mediziner fordern Vorrang für Geimpfte bei TriageWegen der steigenden Auslastung der Intensivstationen fordern Mediziner, dass Geimpfte bei einer allfälligen Triage bevorzugt werden. Eine Ethikerin spricht von einer «roten Linie», die dann überschritten werde. Auch wenn es hart klingt. Wir sprechen bald über zwei Jahren darüber. Seit einem Jahr besteht die Möglichkeit sich selbst davor zu schützen. Wer das nicht will, soll doch so solidarisch sein und unser Gesundheitssystem nicht weiter belasten. Das wäre richtige Eigenverantwortung Das Erbgut eines Menschen stimmt zu 55 Prozent mit einer Banane überein. Wie war das mit Kapazitätenabbau! Looos berichtet da mal darüber! Bringt Facts!!!

Benziner und Diesel im freien Fall: Elektroautos brechen alle RekordeIm November 2021 war erstmals jeder fünfte Neuwagen in der Schweiz ein Elektroauto. Gar 30 Prozent der registrierten Neuwagen sind am Stromnetz aufladbar.