Machtkampf bei CDU/CSU - Brinkhaus verzichtet zugunsten von Merz auf Fraktionsvorsitz

27.01.2022 23:33:00

Damit könnte Merz nebst dem CDU-Vorsitz auch die wichtige Rolle des Union-Fraktionsvorsitzenden übernehmen.

Ralphbrinkhaus, Cdu

Unionsfraktionschef RalphBrinkhaus verzichtet zugunsten des künftigen CDU -Vorsitzenden FriedrichMerz auf eine erneute Kandidatur für den Fraktionsvorsitz.

Damit könnte Merz nebst dem CDU -Vorsitz auch die wichtige Rolle des Union-Fraktionsvorsitzenden übernehmen.

Wahl im FebruarBrinkhaus schreibt, Merz habe ihn darüber informiert, dass er sich in jedem Falle für den Fraktionsvorsitz bewerben werde. «Es ist kein Geheimnis, dass bezüglich des Fraktionsvorsitzes zwischen Friedrich Merz und mir unterschiedliche Auffassungen bestehen, die wir auch nicht ausräumen konnten. Ich denke, wir beide haben gute Gründe für unsere Positionen», heisst es in dem Schreiben weiter.

«Es darf kein Dissens werden, der der Union schadet – insbesondere angesichts der anstehenden Landtagswahlen, deren Ergebnisse für uns so entscheidend sind», ergänzt der Fraktionschef. Er schlage daher vor, schnell Klarheit zu schaffen und die Ende April anstehende Wahl des Fraktionsvorsitzenden «auf die nächste Plenarwoche, das heisst auf den 15. Februar 2022, vorzuziehen».

Weiterlesen:
SRF News »

Rückenschmerzen bei Kindern: Worauf zu achten istEines von fünf Kindern leidet unter Rückenschmerzen: Worauf zu achten ist, wenn es Kinder im Kreuz zieht.

Vertragsverlängerung bis 2024 – Fabian Frei und sein Rekord für die EwigkeitSchon jetzt ist Fabian Frei mit 438 Partien nur noch 15 Spiele von Massimo Ceccaroni entfernt, der mit 452 Einsätzen der FCB-Rekordspieler ist. Mit seiner Vertragsverlängerung bis 2024 wird er diese Marke schon bald knacken. (Abo) rotblaulive

Beschwerde und Vorwürfe - Streit um Skeleton-Startplatz in PekingDas Olympia-Ticket für Skeleton-Fahrer Basil Sieber stösst bei den ausgebooteten Athleten auf Unverständnis.

3. Verhandlungstag: Vincenz-Prozess wird fortgesetzt – heute im kleinen KreisIm Theatersaal des Zürcher Volkshauses findet seit Dienstag der grösste Wirtschafts-Prozess seit Jahrzehnten statt: der grosse Raiffeisen-Prozess. Einen …

Round-up National League - Bern findet zum Siegen zurück, Ajoie verspielt 2-Tore-VorsprungDie Mutzen finden zum Siegen zurück: Der SCBern beendet seine 8 Niederlagen andauernde Negativ-Serie und gewinnt mit 3:1 gegen GenfServette. srfsport srfhockey NationalLeague NegativSerie beendet

Vergütung von Medikamenten - Pharmafirmen kritisieren «willkürliche Praxis» des BAGPharmafirmen kritisieren «willkürliche Praxis» des BAG: Das BAG legt fest, welche Medikamente von der Grundversicherung vergütet werden. Bei Pharmafirmen wird Kritik laut. 'Das BAG_OFSP_UFSP legt fest, welche Medikamente von der Grundversicherung vergütet werden' Wer sonst sollte es denn entscheiden ? Swissmedic_ ?

00:36 Video Aus dem Archiv: Friedrich Merz zum neuen CDU-Chef gewählt Aus News-Clip vom 22.Teilen Mädchen leiden öfter an Rückenschmerzen als Buben.Publiziert heute um 14:31 Uhr 0 Kommentare Fabian Frei wird auch in der kommenden Saison im Trikot des FC Basel jubeln.Die Schweiz hat im Skeleton der Männer einen Olympia-Quotenplatz.

01.2022. Konkrete Zahlen für die Schweiz gibt es nicht, sie dürften aber ähnlich hoch sein. abspielen Brinkhaus war ursprünglich bis Ende April gewählt worden. Im Mai, da war David Degen gerade mal ein paar Stunden der neue Besitzer des Clubs, da mussten verdiente und verwurzelte Spieler wie Luca Zuffi oder Timm Klose den FCB verlassen. Mit seinem Schritt vermeidet er vor den wichtigen Landtagswahlen im Saarland, in Schleswig-Holstein und in Nordrhein-Westfalen im März und Mai einen neuerlichen Machtkampf in der CDU, der die Wahlkämpfe belasten könnte. Service. Wahl im FebruarBrinkhaus schreibt, Merz habe ihn darüber informiert, dass er sich in jedem Falle für den Fraktionsvorsitz bewerben werde. «Politik vor sportlichen Leistungen»Dies hat beim Freiburger Ronald Auderset und beim Bündner Jean-Jacques Buff Verärgerung ausgelöst.

«Es ist kein Geheimnis, dass bezüglich des Fraktionsvorsitzes zwischen Friedrich Merz und mir unterschiedliche Auffassungen bestehen, die wir auch nicht ausräumen konnten.. Ich denke, wir beide haben gute Gründe für unsere Positionen», heisst es in dem Schreiben weiter. «Es darf kein Dissens werden, der der Union schadet – insbesondere angesichts der anstehenden Landtagswahlen, deren Ergebnisse für uns so entscheidend sind», ergänzt der Fraktionschef. Er schlage daher vor, schnell Klarheit zu schaffen und die Ende April anstehende Wahl des Fraktionsvorsitzenden «auf die nächste Plenarwoche, das heisst auf den 15. Februar 2022, vorzuziehen». Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an Ein Beitrag geteilt von Ronald Auderset (@ronaldauderset) Swiss Sliding verteidigt den Entscheid zugunsten von Sieber.

Brinkhaus will Abgeordneter bleibenEr selbst werde dann nicht mehr für den Fraktionsvorsitz kandidieren, kündigt Brinkhaus an. Zugleich bat er die Abgeordneten darum, «den neuen Fraktionsvorsitzenden so zu unterstützen und zu tragen, wie auch ich von der Fraktion unterstützt und getragen worden bin. Denn nur so werden wir weiter erfolgreich sein.» Er werde der Fraktion «selbstverständlich» als Abgeordneter erhalten bleiben «und wie bisher mit grossem Engagement und Freude am Erfolg unseres gemeinsamen christdemokratischen und christsozialen Projekts mitwirken». Merz gewinnt MachtkampfMerz war am Samstag bei einem Online-Parteitag von den Delegierten mit nach CDU-Rechnung 94. Aber: «Stand heute wird Basil Sieber morgen (Freitag, Red.

62 Prozent der Stimmen zum künftigen CDU-Vorsitzenden gewählt worden. Die Wahl muss noch durch eine anschliessende Briefwahl bestätigt werden. Deren Ergebnis wird an diesem Montag bekannt gegeben. Brinkhaus hatte noch kürzlich gesagt: «Wenn die Fraktion das wünscht und wenn die Fraktion mich wählt, dann werde ich das also auch gerne nach dem 30. April weitermachen.

» Merz war im Dezember in der ersten Mitgliederbefragung der CDU zum Parteivorsitz mit 62.1 Prozent zum Nachfolger Armin Laschets bestimmt worden, der als Kanzlerkandidat gescheitert war. Merz ist der dritte CDU-Vorsitzende, seitdem Angela Merkel 2018 angekündigt hatte, sich nach 18 Jahren von der Parteispitze zurückzuziehen. .