Grosse Nachfrage – Bereits 64’000 Antikörper-Zertifikate – Experten zweifeln an Zuverlässigkeit

Bereits 64'000 haben ein Antikörper-Zertifikat – doch Experten warnen vor der Zuverlässigkeit der Immunitäts-Tests.

05.12.2021 16:54:00

Bereits 64'000 haben ein Antikörper-Zertifikat – doch Experten warnen vor der Zuverlässigkeit der Immunitäts-Tests.

In einem Brief ans BAG warnt der Verband der Labormedizin davor, dass unseriöse Anbieter mit fraglichen Methoden Antikörper-Zertifikate vergeben. Liegt ein Verdacht vor, greife man ein, heisst es bei Swissmedic.

4Philipp Walter, Präsident der Union für Labormedizin, übt grundsätzliche Kritik: «Die fachliche Grundlage für die Vergabe von Covid-19 Zertifikaten basierend auf Antikörper-Tests ist dünn.»20min/Marco Zangger

Zur generell fraglichen Aussagekraft von Antikörper-Tests kommt laut Walter ein weiteres Problem: Jedes Labor kann die Grenzwerte, ab dem sie solche Zertifikate ausstellt, selbst festlegen.20min/Simon GlauserWalter hat nun einen besorgten Brief ans BAG und an Swissmedic geschrieben. Denn er höre zunehmend von Anbietern, die für Antikörper-Tests lediglich etwas Blut aus dem Finger entnehmen und mit einem Teststreifen analysieren.

20min/Marco ZanggerDarum gehtsUm an ein Zertifikat für Genesene zu kommen, lassen sich immer mehr Menschen mit einem Antikörper-Test testen.Die Aussagekraft dieser Tests sei aber beschränkt, kritisieren Experten und Expertinnen.Zudem gebe es keine verbindlichen Grenzwerte, ab wann ein Zertifikat ausgestellt wird. headtopics.com

Moderna-Vizepräsident – «Für die Omikron-Welle kommt unser Impfstoff zu spät»

Seit Mitte November berechtigt ein Antikörper-Test zu einem Covid-Zertifikat. Wer also die Krankheit durchgemacht hat und noch Antikörper vorweisen kann, darf während 90 Tagen am öffentlichen Leben teilnehmen. Die Nachfrage ist gross: Bisher haben 64’759 Personen sich ein solches Zertifikat ausstellen lassen, wie das BAG auf Anfrage mitteilt.

Bereits ist ein eigener Geschäftszweig für Antikörper-Tests entstanden: Verschiedene Unternehmen bietenan, die zu Hause durchgeführt und eingeschickt werden können.Das Antikörper-ZertifikatSeit dem 16. November können Personen ein Covid-Zertifikat abholen, wenn sie in einem Blut-Test ausreichend Antikörper vorweisen können. Wer beispielsweise denkt, er habe unbemerkt die Krankheit durchgemacht, kann sich so für 90 Tage ein Zertifikat ausstellen lassen. Das Antikörper-Zertifikat unterscheidet sich vom Genesenen-Zertifikat dadurch, dass dieses in jedem Fall bei einem positiven PCR-Test nach überstandener Krankheit ausgestellt wird. Insgesamt besitzen über 482’000 Personen ein Genesenen-Zertifikat.

Test für 50 bis 80 FrankenDaneben sind Apotheken und etablierte Testanbieter auf den Trend aufgesprungen und mischen im Markt mit. Der Preis für den Antikörper-Nachweis beläuft sich auf 50 bis 80 Franken. Das Problem: Bisher konnte die internationale Forschung keinen Grenzwert festlegen, ab dem eine Person mit Antikörper-Nachweis als vor einer Infektion geschützt gilt. Die Schweizerische Gesellschaft für Mikrobiologie hält fest: «Der Nachweis von (...) Antikörpern ist keine Garantie für den Schutz vor Infektion oder einem schweren Verlauf.»

Handball-EM - In extremis: Frankreich erkämpft sich EM-Halbfinal-Teilnahme

Philipp Walter, Präsident der Union für Labormedizin, übt deshalb grundsätzliche Kritik: «Die fachliche Grundlage für die Vergabe von Covid-19-Zertifikaten basierend auf Antikörper-Tests ist dünn.» Zur generell fraglichen Aussagekraft von Antikörper-Tests kommt laut Walter ein weiteres Problem: Jedes Labor kann die Grenzwerte, ab dem sie solche Zertifikate ausstellt, selbst festlegen. Es liegt lediglich eine Empfehlung der Schweizerischen Gesellschaft für Mikrobiologie vor, auf die sich auch das BAG bezieht. headtopics.com

Experten fordern höhere StandardsWalter hat nun einen besorgten Brief ans BAG und an Swissmedic geschrieben. Denn er höre zunehmend von Anbietern, die für Antikörper-Tests lediglich etwas Blut aus dem Finger entnehmen und mit einem Teststreifen analysieren. «Diese Methoden verwässern die ohnehin fragliche Aussagekraft der Antikörper-Tests weiter», sagt Walter.

Im Brief an die Behörden, der 20 Minuten vorliegt, heisst es: «Wir fordern vom BAG und von den kantonalen Gesundheitsämtern, dass die fragwürdigen Entwicklungen im Interesse der Glaubwürdigkeit und Professionalität der Labormedizin unter Kontrolle gebracht werden.» Beispielsweise sollen Antikörper-Analysen nur noch anhand venöser Blutentnahme durchgeführt werden dürfen. «Anbieter und Labore, die sich nicht an die Regeln halten, müssen belangt werden», sagt Walter.

Achtelfinals beim Afrika-Cup - Salah schiesst Ägypten in den Viertelfinal

BAG verweist auf EmpfehlungenDas Bundesamt für Gesundheit verweist auf Anfrage auf die Empfehlungen der Schweizerischen Gesellschaft für Mikrobiologie. Die Heilmittelbehörde Swissmedic schreibt, sollten Hinweise auf Verstösse bei Laboren mit Swissmedic-Bewilligung eingehen, «würden diese geprüft und die allenfalls notwendigen Massnahmen getroffen».

Die Kantone haben ebenfalls ein Auge auf die Testanbieter. «Ein Testzentrum benötigt eine Bewilligung. Testzentren ohne Bewilligung werden kontrolliert und wo nötig, geschlossen», schreibt die Gesundheitsdirektion des Kantons Aargau auf Anfrage. Ende Oktober stellten die Behörden bei einer Kontrolle Mängel fest. «Die Zuständigkeit für die medizinische Expertise war unklar», heisst es in einer Mitteilung. Ebenso wurde der Anbieter aufgefordert, weitere Unterlagen einzureichen. Doch dieser öffnete das Zentrum trotzdem, weshalb die Aargauer Behörden intervenierten und den Betrieb dichtmachten. headtopics.com

Hast du oder hat jemand, den du kennst, Mühe mit der Corona-Zeit?

Weiterlesen: 20 Minuten »

Das ist bei der Impfung genau gleich. Bei gewissen Leuten löst sie nur eine minimale oder wohl keine Immunreaktion aus. Es kriegen dennoch alle ein Zertifikat. Das macht genau gleich wenig Sinn. Interessant😉 Aber die Experten warnen nicht vor der leckigen Impfung, danke oh Führer Welche Experten? Nicht mal die Impfung weist bei einigen Antikörper auf oder was auch immer in den Spritzen drinn ist

..sind wieder ein paar 'experten' aus irgendwelchen löchern gekrochen... 🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️🤦🏻‍♀️ Die natürliche Immunität ist viel sicherer als das ständige Impfen. Aber man will ja ums Verr.... alle impfen. Nur darum geht es. Warum wohl ? Wo bleibt die Warnung vor der Impfung? so lässt sich die Pandemie sicher nicht stoppen. im Gegenteil. vermeintliche Sicherheit führt zu Risikoverhalten und Ansteckungen.

Warum ist das einzige was nicht in Frage gestellt wird von den Experten die Impfung? Warum bringt die nicht den versprochenen Schutz, aber alle „Experten“ tun so als würde Sie genau das machen?

Abfahrt Lake Louise – Weltmeisterin Corinne Suter macht sich für ihren Start bereitWird die zweite Abfahrt in Lake Louise wieder eine Triumph-Fahrt von Sofia Goggia? Die Schweizerinnen möchten dies verhindern. Das Rennen gibt es live.

🤣🤣🤣🤣 Warnung vor dem Antikörper Test, aber keine Warnung vor der Impfung. Sehe die ihre Felle davonschwimmen? Die selben Experten welchen den 99% den Impfstoff als Immunität verkauft haben und nun erzählen, dass dieser Sie vor schweren Verläufen schützen würde, obwohl diese 99% zu keinem Zeitpunkt eine Gefahr für die Überlastung des Gesundheitssystem gewesen sind. Lügner

Stabheuschrecken können bis zu 10 Wochen am Stück Geschlechtsverkehr haben.

Wann wird der Mensch das Steuer abgeben?In Parkhäusern klappt es bereits, aber in anderen Pilotprojekten begegnen autonome Fahrzeuge noch einer Reihe von Hindernissen.

Parallelgesellschaft nach Covid-Gesetz – Bekannter Massnahmengegner zahlt Krankenkasse und Steuern nicht mehrProminente Anführer der Bewegung rufen zum Rückzug aus der Gesellschaft auf – Impfgegner Daniel Trappitsch hat diesen Schritt bereits vollzogen. Möglichkeiten: 1. Auswandern nach Schwurblistan 2. ein längerer Knastaufenthalt Liebe Impf- und Massnahmenverweigerer: verpisst euch in euer Paralleluniversum und lasst uns in Ruhe. Danke. Die Mehrheit. Weiter und weiter von jeglicher Realität entfernt. Und das ist jetzt wichtig, weil..? 🤔

Hintergründe des Bundesratsentscheids – Die Schweiz wagt das grosse Corona-ExperimentWährend Nachbarländer mit harten Regeln die fünfte Pandemie-Welle brechen, versucht es die Schweiz auf die sanftere Tour. Wie Bersets Massnahmenpaket in vier Tagen zum Päckli schrumpfte. Im wahrsten Sinnes des Wortes ein Experiment! Hat das Kapital wieder über die Gesundheit gewonnen. Es stellt sich nur die Frage, wie viele Menschen dieses Experiment mit dem Leben bezahlen werden? SwissCovidBlahblahblah

PCR-Test bereits beim Boarding? – Strenge Testpflicht sorgt für Regel-Chaos im FlugverkehrBrauchts bereits beim Boarding einen PCR-Test? Oder kann dieser bei der Einreise nachgeholt werden? Noch sind wichtige Fragen bei den neuen Massnahmen offen. Kopfschütteln bis zum Schleudertrauma! Voll Deppen in Bundes Bern! 🤣🤣🤣🤣 Ach wie geil. Freue mich für jeden der sich hat impfen lassen nur um 'frei' zu sein. Wieso hat die Schweiz und die Schweizer immer Probleme mit Massnahmen die bei anderen Ländern bereits und seit langem gelten? Sind wir wirklich so blöd oder tun nur so? Mein Gott! Bei jeder Massnahme ein gejammer! Wir haben eine Krise zu bekämpfen und bin froh ist es kein Krieg🤦

Neue Corona-Reiseregeln – Test- statt Quarantänepflicht – Touristiker sind unzufriedenSchon ab Samstag gilt das neue Einreiseregime der Schweiz. Verzichten die Menschen nun auf Ferien? So schätzen Tourismus-Experten die neuen Corona-Regeln ein.