Der rote Pass geht vermehrt an Gutsituierte - Regionaljournal Zentralschweiz - SRF

Geld und gute Ausbildung hilft: Die Voraussetzungen für eine Einbürgerung haben sich verändert. Hören Sie die ganze Geschichte dazu in unserer Abendsendung:

26.01.2022 20:31:00

Geld und gute Ausbildung hilft: Die Voraussetzungen für eine Einbürgerung haben sich verändert. Hören Sie die ganze Geschichte dazu in unserer Abendsendung:

Seit der Einführung des neuen Bürgerrechtsgesetzes vor vier Jahren hat sich einiges geändert. Die Erfahrung in Luzern zeigt: Es bekommen mehr gutsituierte und gut ausgebildete Ausländerinnen und Ausländer das Bürgerrecht. Sozial schwächere haben es schwerer. Eine Suche nach Gründen.

Weiterlesen: SRF Regionaljournal »

Neue Therapieansätze - Long Covid: Die Wissenschaft ist der Heilung auf der SpurNoch gibt LongCovid Rätsel auf. Doch es gibt auch erste Erkenntnisse, die eine gezieltere Behandlung ermöglichen könnten.

Absturz an der Börse – «Die fetten Jahre an den Aktienmärkten sind wohl vorbei»Anleger sind unter Schock wegen der US-Notenbank. Sie warten nervös auf die geplante Zinserhöhung und reagieren schon jetzt panisch. 20 Minuten beantwortet die wichtigsten Fragen zum Börsenbeben. Ich bete, dass auch die Reichen bestraft wwrden, viel Geld verlieren und nicht nur der kleine, dumme, Steuern bezahlende Bürger ...

Nach Hefti der nächste Abgang - Die Young Boys verlieren Aebischer an BolognaVon Bern in die SerieA – Michel Aebischer verlässt YB und wird in Zukunft für Bologna auf dem Feld stehen. Die beiden Klubs einigten sich vorerst auf einen Transfer auf Leihbasis – die Leihe dauert bis Ende Saison. srfsport srffussball SuperLeague

Corona-Politik – «Der Schaden wird durch die Massnahmen noch grösser»Der Schweizerische Gewerbeverband lehnt die vom Bundesrat beschlossenen Massnahmen ab und fordert an einer Medienkonferenz die sofortige Aufhebung. 20 Minuten berichtet live. Hauptsache ein SVP Roll-up steht direkt nebendran… Idioten... Fordere ich auch ‼️

Gefürchtete Cybercrime-Banden schlagen in der Schweiz zu: Die unfassbar lange Opfer-ListeTäglich werden Schweizer Unternehmen gehackt, erpresst und erbeutete Daten im Darknet gehandelt. Die viel zu lange Liste der neusten Hacking-Opfer. Die Liste ist lang. Cyberversicherungen decken aber nie den ganzen Schaden ab. Angriffe finden meistens auf den Endgeräten durch Emails oder Webzugriffe ihren Anfang. Das ist nur die Dunkelziffer! Wir werden als Schweiz noch viel mehr in der Zeitung stehen, wenn der Bundesrat langsam nicht aufwacht! hansi_voigt ihr seid lächerlich, die grösste Kriminellen seid ihr selber! Bescheuerte Journalismus die viel Geld bekommt um Pharma Lobby zu machen

Sexuelle Gewalt – «Der Prozess traumatisierte mich fast mehr als die Tat selbst»Betroffene von sexueller Gewalt kritisieren das Vorgehen der Polizei und Staatsanwaltschaften. Zwei Betroffene Frauen erzählen, wie sie den strafrechtlichen Prozess erlebten. Ich finde es nicht in Ordnung, dass sich Frauen darüber aufregen. Die Täter haben die Gewalt als notwendig und richtig angesehen. Bei den Impfungen soll jeder seinen Körper unfreiwillig hergeben aber bei Gewalt oder Sex ist das nicht der Fall? Finde ich nicht OK. das verstehe ich nicht! Das Opfer hat eine grosse Demütigung erlitten und wird nochmals gedemütigt!Da ist eine grosse Gesetzeslücke im Strafprozess!Der Täter hat seine Macht gegen das Opfer ausgelebt und wird noch beschützt in seinem Tun durch die Staatsan-waltschaft! Das muss diese 'importierte Misogynie' sein, von der die Rechten ständig reden. ihr könnt als Tweetersteller solche Kommentare auch löschen, wenn ihr denn wolltet. 'just sayin. 🥸

Moderation: