Das Neueste zur Coronakrise - Die Schweiz lockert ab heute das Test-Regime bei der Einreise

Pünktlich zur Winterferiensaison müssen nur noch ungeimpfte Auslandsgäste einen negativen Test zur Einreise vorweisen.

22.01.2022 04:36:00

Das Neueste zur Coronakrise: Die Schweiz lockert ab heute das Test-Regime bei der Einreise. Pünktlich zur Winterferiensaison müssen unter anderem nur noch ungeimpfte Gäste aus dem Ausland einen negativen Test vorweisen.

Pünktlich zur Winterferiensaison müssen nur noch ungeimpfte Auslandsgäste einen negativen Test zur Einreise vorweisen.

12:30 Studien zeigen: Omikron «entwischt» vorhandenen Antikörpern besser Bisher nahmen Forscher an, dass die rasche Verbreitung der Omikron-Variante an einer erhöhten Viruslast liegt. Studien aus Boston und Genf, Link öffnet in einem neuen Fenster legen nun nahe, dass die Variante sich so schnell verbreitet, weil sie vorhandenen Antikörpern – nach Genesung oder Impfung – besser «entwischt».

Die Bostoner Studie profitierte dabei von der NBA (National Basketball Association): Weil diese besonders häufige Tests bei Spielern vorschreibt, bot sie Forschern einen besonders reichen Pool an Probanden.Vergleiche der PCR-Tests aus Nasen- und Rachenabstrichen der Spieler zeigten, dass Omikron-Infizierte sogar eine leicht geringere Viruslast aufwiesen als Delta-Infizierte.

Weiterlesen: SRF News »

Weg mit dem Zertifikat und zwar sofort! Regime ist die richtige Betitelung

Der Ticker startet um 6:00 Uhr 12:30 Studien zeigen: Omikron «entwischt» vorhandenen Antikörpern besser Bisher nahmen Forscher an, dass die rasche Verbreitung der Omikron-Variante an einer erhöhten Viruslast liegt. Studien aus Boston und Genf, Link öffnet in einem neuen Fenster legen nun nahe, dass die Variante sich so schnell verbreitet, weil sie vorhandenen Antikörpern – nach Genesung oder Impfung – besser «entwischt». Die Bostoner Studie profitierte dabei von der NBA (National Basketball Association): Weil diese besonders häufige Tests bei Spielern vorschreibt, bot sie Forschern einen besonders reichen Pool an Probanden. Vergleiche der PCR-Tests aus Nasen- und Rachenabstrichen der Spieler zeigten, dass Omikron-Infizierte sogar eine leicht geringere Viruslast aufwiesen als Delta-Infizierte. Beide Studien empfehlen deshalb den Behörden, nach Beendigung der 5-tägigen Quarantäne zusätzlich zu den üblichen Massnahmen wie Maskenpflicht oder Social Distancing einen negativen Test als Bedingung vorzuschreiben. 12:07 Steigende Corona-Furcht: Fackellauf von Peking ohne Zuschauer Das ohnehin schon stark verkürzte Finale des olympischen Fackellaufs von Peking findet unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt. Dies gaben die Veranstalter zwei Wochen vor Beginn der Winterspiele bekannt. Damit reagiert das Organisations-Komitee auf die zunehmende Furcht vor einer Verschärfung der Corona-Pandemie im Land. «Sicherheit wird immer das oberste Gebot bei diesem Fackellauf sein», sagte das für diese Zeremonie zuständige OK-Mitglied Yang Haibin: «Angesichts der Überlegungen zur Kontrolle des epidemischen Geschehens werden der Fackellauf und die dazugehörigen Feierlichkeiten an sicheren und kontrollierbaren geschlossenen Schauplätzen veranstaltet.» Vom 2. Februar bis zum Tag der Eröffnungsfeier am 4. Februar werden 1200 Fackelträger und Fackelträgerinnen das Feuer durch alle drei olympischen Gebiete (Zhangjiakou, Yanqing, Peking) bewegen und auch grosse Sehenswürdigkeiten wie die Grosse Mauer besuchen. Dabei sollen öffentliche Strassen vermieden werden. 11:00 Wegen Corona sind in Uri keine Fasnachtsumzüge möglich Im Kanton Uri kann an der Fasnacht zwar die Katzenmusik durch die Gassen ziehen, Umzüge sind aber nicht möglich. Dies hat der kantonale Sonderstab Covid-19 am Freitag bekannt gegeben. Stattfinden kann damit die Strassenfasnacht mit ihren allgemein zugänglichen Konzerten im Freien. Darunter würden insbesondere die Katzenmusikkonzerte fallen, hiess es in der Mitteilung. Organisierte Fasnachtsumzüge mit über 300 Teilnehmerinnen und Teilnehmer können nicht stattfinden, weil sie derzeit nicht bewilligt werden können. Diverse Umzüge, so in Altdorf und Erstfeld, sind indes bereits von den Organisatorinnen und Organisatoren abgesagt worden. 10:24 Zürcher Hochschulen: Trotz Corona an die Prüfung An Zürcher Hochschulen treten offenbar viele Studentinnen und Studenten zu Prüfungen an, obwohl sie Corona-positiv sind und eigentlich in Isolation wären. Dies berichtet heute die NZZ. Der Grund: In vielen Fälen sind Termine für Nachprüfungen erst ein Jahr später. Dieser Umstand bringt viele Studierende in ein Dilemma. Die Studierenden-Vereinigung fordert nun den Einsatz von Online-Alternativen und früheren Nachholterminen. An Hochschulen sind diesen Winter Präsenzprüfungen die Norm. Den Hochschulen sind gemäss NZZ bisher keine Regelverstösse bekannt. Weitere anzeigen Hier finden Sie Hilfe in der Coronazeit Box aufklappen Box zuklappen Corona beschäftigt uns alle. Unten finden Sie eine Liste mit Hotlines und Ratgebern rund um Corona. BAG Infoline Coronavirus: 058 463 00 00 (täglich 6 bis 23 Uhr) BAG Infoline Corona-Impfung: 058 377 88 92 (täglich 6 bis 23 Uhr) Dureschnufe: Plattform für psychische Gesundheit rund um das neue Coronavirus Angst und Panikhilfe Schweiz, Hotline: 0848 801 109 (10 bis 12 und 14 bis 17 Uhr) Eltern-Notruf Schweiz, Hotline: 0848 35 45 55 (24x7) Pro Juventute, Hotline für Kinder- und Jugendliche: 147 (24x7) Schweizer Sorgen-Telefon: 143 (24x7) Suchthilfe Schweiz: Hotline für Jugendliche im Lockdown 0800 104 104 (Di. bis Do. 9 bis 12 Uhr) Branchenhilfe.ch: Ratgeberportal für Corona betroffene Wirtschaftszweige Quellen: Agenturen und SRF.