Berset präsentiert 3-Phasen-Plan

Bundesrat Alain Berset appelliert an die Bevölkerung: «Lassen Sie sich impfen!»

21.04.2021 16:26:00

Bundesrat Alain Berset appelliert an die Bevölkerung: «Lassen Sie sich impfen!»

Am Mittwochnachmittag informiert der Bundesrat über die Entscheide aus der Sitzung. Die Medienkonferenz soll um 15 Uhr beginnen. 20 Minuten berichtet live im Stream und Ticker.

Können die Restaurants bald vollständig öffnen?Berset: Sicher nicht vor Ende Mai. Die erste Phase - die Impfung der besonders gefährdeten Personen - muss zuerst abgeschlossen sein. Alles was danach kommt, hängt auch von der Dynamik der Pandemie ab. Es ist heute nicht möglich zu sagen, wo wir Mitte/Ende Mai stehen werden. Wer weiss, was noch passieren könnte...

Corona-Bekämpfung – SVP verlangt Auflösung der Taskforce Massnahmen gefordert – Die Schweiz hat zu wenig Strom für E-Autos Bevölkerung unterstützt gemäss Umfrage das Rahmenabkommen überraschend klar

Mathys: Eine gute epidemiologische Situation ist dann erreicht, wenn das Gesundheitssystem nicht überlastet ist. Das wird ein entscheidendes Kriterium sein, um weitere Öffnungsschritte zu besprechen.Gibt es eine Impfempfehlung für Schwangere?

Mathys: Es gibt keine Empfehlung. Dies muss mit dem/der persönlichen GynäkologIn besprochen werden.Wird es eine Impfpflicht geben?Berset: Nein. Wir arbeiten am Covid-Zertifikat. Im Juni soll dieses hoffentlich bereit stehen. Man wird sich registrieren und die Impfung validieren lassen können. Ausserdem können die Genesenen und die Getesteten die Immunität bestätigen lassen können. Bei den öffentlich zugänglichen Institutionen prüfen wir eine solche Zugangsregelung, wir können uns dies auch bei privaten Veranstaltern vorstellen. Auch international sind wir in Kontakt, um die Arbeiten für ein Impfzertifikat zu koordinieren. headtopics.com

Was ist die Perspektive für die Eventbranche?Berset: Es haben erste Diskussionen dazu stattgefunden. Das Ganze ist aber kompliziert - wir müssen gut «kalibrieren». Der Bundesrat wird hoffentlich bald dazu Stellung nehmen können.

Hat der Bundesrat zu wenig und zu spät Impfstoff eingekauft?Berset: Heute sehen wir die Resultate der Arbeit vor einem Jahr. Damals hat noch niemand nach den Impfungen gefragt - und wir waren schon dran. Wir mussten aus mehr als 100 Produkten aussuchen. Man musste die richtigen finden und kaufen. Wir haben seit Ende Dezember Zugang zu den beiden besten und schnellsten Impfstoffen. Natürlich werden in Krisen Fehler gemacht. Das ist hier aber nicht der Fall.

Wie sieht es bei Restaurants, dem Sport und den Grossveranstaltungen aus?Berset: Was die Innenräume der Restaurants angeht, da haben wir jetzt mit den Terrassen einen wichtigen Entscheid getroffen. Vor Ende der ersten Phase ist es aber schwierig eine Öffnung vorauszusehen. Vor Ende Mai glaube ich also nicht, dass wir weitere Öffnungsschritte haben werden.

Bezüglich des Sport: In der zweiten Phase, wo alle Zugang zu den Impfungen haben - zirka Ende Juni -, da wird der Sport zu den nächsten Öffnungsschritten gehören. Die Grossveranstaltungen sind aber eine andere Sache. Hier spielt auch der Schutzschirm eine Rolle. In der Normalisierungsphase soll es wieder Grossveranstaltungen geben, die Frage ist, ob der Zugang nur durch ein Zertifikat möglich sein wird. Dies werden wir aber später besprechen müssen. headtopics.com

FFP2-Masken verboten - Impfwillige verdächtigen Impfzentren als Virenschleudern 15-Jähriger schwer verletzt - «Das war genau meine Befürchtung, dass so etwas passiert» Schutzkonzepte in Badis - «Es gilt Maskenpflicht – ausser beim Schwimmen»

Wird es lokal begrenzte Verschärfungen geben?Berset: Wir haben die Massnahmen auf Bundesebene bekanntgegeben; aber auch die Kantone können zusätzliche Massnahmen bestimmen. BIs jetzt war die Entwicklung im ganzen Land aber relativ ähnlich. Ich sehe heute keine besonders negative Entwicklung. Aber man muss immer reagieren und sich anpassen können.

Es gibt nicht viele Länder in Europa, die die Terrassen oder die sportlichen Aktivitäten geöffnet haben.Die Task Force rechnet mit einer weiteren Zunahme der Fallzahlen - sieht der Bundesrat die Ausgangslage anders?Berset: Die Situation ist nicht mehr vergleichbar mit dem letzten Jahr. Die Impfkampagne hat bei den älteren Menschen eine grosse Wirkung gezeigt. Wir wollen eine Rückkehr zur Normalität finden. In der zweiten Phase kann man dann auch mit einer höheren Inzidenz leben - dank der Impfung. Es gibt politische Entscheide zu treffen, und dies ist nicht immer so einfach. Eine Zero-Covid-Strategie war kein Thema.

Müssen Menschen, die nicht geimpft sind, in der Phase drei mit Nachteilen rechnen?Berset: Die Konsequenz ist vor allem, dass man sich weiterhin anstecken kann. Wir können es nicht rechtfertigen, Massnahmen aufrecht zu halten, wenn die Impfung für alle zu Verfügung stehen. Die Restriktionen sind sehr hart. Es ist ein freier Entscheid, ob man sich impfen lassen will. «Ich sehe das nicht als Bestrafung.»

Die Fragerunde eröffnetEs dürfen Fragen gestellt werden. Anwesend ist auch Patrick Mathys vom BAG.Nächste VernehmlassungDer Bundesrat wird am 12. Mai 2021 eine Auslegeordnung vornehmen und allenfalls ein Öffnungspaket in die Konsultation senden. Ebenfalls in die Konsultation soll das Impf-Zertifikat. headtopics.com

Impf-ZertifikateHat die Durchimpfungsrate rund 40 bis 50 Prozent erreicht, soll ein selektiver Zugang für Geimpfte, Getestete und Genesene eingeführt werden. Zum Nachweis wird derzeit ein einheitliches, fälschungssicheres und leicht überprüfbares Zertifikat entwickelt (Covid-Zertifikat). Dieser Ausweis soll im Verlauf des Junis eingeführt werden.

NormalisierungsphaseDer Bundesrat prognostiziert anschliessend eine «Normalisierungsphase», in der alle, die dies wünschten geimpft sind. Der Bundesrat geht zu diesem Zeitpunkt von einer Impfrate von 65 Prozent in der Bevölkerung aus.

Corona-Massnahmen in der Schweiz – Task-Force-Chef Ackermann sieht Spielraum für Lockerungen SPD bestätigt Olaf Scholz als Kanzlerkandidaten Mit der Pestizidinitiative wird Schweizer Schokolade teurer - Blick

In dieser Phase wären gesamtgesellschaftliche Einschränkungen dann nicht mehr vertretbar. Bundesrat Berset betont darum noch einmal den Wert der Impfung. Dass diese diese kostenlos zur Verfügung stehe, wird der Bundesrat bei seinen zukünftigen Entscheiden berücksichtigen, gibt er an. Berset appelliert nochmals an die Bevölkerung: «Lassen Sie sich impfen!»

StabilisierungsphaseAnschliessend kommt die «Stabilisierungsphase»: Das heisst, es sind noch nicht alle Personen geimpft, die sich schützen möchten. Verläuft alles nach Plan, kann ein erster Öffnungstermin am 26. Mai kommen. Dann könnten Hochschulen wieder Präsenzunterricht durchführen und die Home-Office-Pflicht würde durch eine Empfehlung ersetzt.

In anderen Ländern habe sich laut Berset gezeigt, dass trotz der Impfungen das epidemische Geschehen sich noch einmal verschlimmern kann. Dies, weil die Menschen die Massnahmen nicht mehr genügend befolgten. Deswegen würden die Schutzmassnahmen in dieser Phase aufrecht erhalten.

SchutzphaseZurzeit befinden wir uns laut Bundesrat in einer «Schutzphase», bis alle besonders gefährdeten Personen vollständig geimpft sind. Der Bundesrat sieht dies Ende Mai erreicht. Vorher sind gemäss BAG «kaum weitere Öffnungsschritte möglich.»

Bevölkerung soll weiter mitmachen und sich testen lassenFür die kommenden Wochen sei es weiterhin notwendig, dass sich alle an die Massnahmen halten. Es gelte weiterhin: «Lassen Sie sich testen.», erklärt Berset. Im Moment gehe die Anzahl der Tests eher zurück, was der Bundesrat kritisch sieht.

Drei-Phasen-ModellDer Bundesrat geht von drei Phasen aus, die in den kommenden Wochen und Monaten stattfinden sollen: Einer Schutzphase bis Ende Mai, in der alle besonders gefährdeten Personen vollständig geimpft sind. Eine Stabilisierungsphase, und schliesslich eine Normalisierungsphase.

Bundesrat Berset sprichtHeute morgen hat der Bundesrat den Plan für die kommenden Wochen und Monaten und den Ausstieg aus der Krise besprochen. Dank der Impfungen habe man die Möglichkeit Perspektiven aufzuzeigen.Die Medienkonferenz beginntBundesratssprecher André Simonazzi eröffnet die Pressekonferenz.

15 UhrDer Bundesrat informiert heute um 15 Uhr über die aktuellen Corona-Entscheide. Teilnehmen an der Pressekonferenz werden Gesundheitsminister Alain Berset und Vizekanzler André Simonazzi. Weiterlesen: 20 Minuten »

Konflikt unter Motorradclubs – Hells Angels haben genug von Polizisten als Rocker

Immer öfter entstehen Clubs, die von Polizisten und anderen Gesetzeshütern gegründet wurden. Den Platzhirschen wird das langsam zu viel.

Ich lasse mich NIE impfen, das ganze Theater ist nur ein Riesenbusiness! Herr Berset ich schenke ihnen meine Impfung...übrigens sind sie auch ein kosmischer Kosmos Sieger im ausgeben vom Geld anderer Leute. Würd ich ja gerne, aber der Kanton ZH ist in einem Weltmeisterlichen Schneckentempo unterwegs 🤭

Wenn es denn welchen gäbe..... für eine relativ harmlose krankheit, soll man sich ein impfstoff mit kaum erfahrungen in den körper jagen, um schlussendlich ansteckbar und ansteckend zu bleiben. bravo Ich appelliere: Beschaft Imopfstoff. Bin ready, wenn ihr es seid. 🤷🏼 (seit 5 Wochen angmeldet.) Ich weiss, wir haben im Kt. TG leider Oberthurgau , aber man kann sich trotzdem Mühe geben.

Seit 5 Wochen ready & angemeldet. Das BAG (Bundesamt der Grausamkeit) ist leider nicht ready. Dachte immer, dass unser Gesundheitsystem überdurschnittlich gut ist und dass man darauf stolz sein kann. 😂😂 Liebe Grüsse nach Israel und England. Zu wenig impfstoff aber immer mit dem lasst euch impfen kommen. Ich kann es nicht mehr lesen

Niemals! Appellieren Sie so viel wie Sie möchten... ich werde mich nie impfen lassen. Punkt. NEIN! NOCH NICHT!

Boring Ist doch keine Impfpflicht wurde gesagt...aber wenn man nicht Impfen geht, dann geht man auch nie mehr irgendwo hin. So kann man auch die Menschen dazu zwingen. Schon schlau ausgedacht. Alles versteckte Lügner und Betrüger, Privat bestimmt auch bei Familie und Freunden Zyniker hoch 2. nichtmeinbundesrat rücktrittberset

Dieser diktatorische Impfwahn ist an Heuchelei kaum zu übertreffen und ein Frontalangriff auf unseren Rechtsstaat. Verfassungsmässig garantierte Grundrechte können nicht einfach in an eine Impfung gebundene Sonderrechte umfunktioniert werden. Herr Berset, wann lassen sie endlich zu, dass jeder wählen kann mit welchem Impfstoff man sich impfen lassen kann? Ich will einen Impfstoff der in der Schweiz produziert wird.

Dies nannte man in vernünftigen Zeiten vor Corona „gemeingefährlich“? Der Bundesrat hat ABSOLUT keine Ahnung, was die mittel- und langfristigen Folgen der Impfungen sein werden. Dennoch drängt und gängelt die Schweizer Regierung zunehmend in Richtung Impfzwang! Résistance🇨🇭!!! ob er sich mal die SRF Rundschau vom 7.April 2010 angeschaut hat ?

Herr Berset. Moderne liefert nicht. Die Beamten haben den Umgang mit Top ManAgement nicht gelernt. Setzen Sie Wafenbeisser wie den Herrn Schnegg ein Ist das Leben nicht von Natur aus fragil? Wir appellieren an Bundesrat Berset: „Treten Sie zurück!“

Leckt mich alle am Arsch! Wo und wann kann man sich zeitnah impfen lassen, hä Mit einem Impfstoff der es in seiner Art noch nie gab Seid ein Vorbild, ihr Penner der 'Obrigkeit' und Blödbommel von Jammerpresse. Dann geben Sie den Impfstoff her(bitte kein astrazaneca) Tja ... er hätte auch sagen können 'Lassen Sie sich töten!' ....

I cannot believe the comments here. So selfish!! Halt Dein Ländle schön geschlossen, Primat! Kann ihn nicht mehr sehen und hören diesen Dödel ... Schwachsinn regiert immer mehr die Willkür! Yep. Once the vaccine will be availabe in 2065. kälust Er will die AHV sanieren, also lasst euch Impfen, ich mach es nicht.😂😹🤣

Ja, würde ich gerne!!!!! Gestern wenn es nach mir ginge. Darf aber noch nicht

Wie soll man impfen lassen wenn mann irgend wo bei der impf gruppe T ist. Und bis her noch nicht mal bei impfgruppe B fertig hat Ne, kai interessa🤦‍♂️ Ob ich mich je impfen lassen werde lieber Herr alain_berset entscheide ich dann schon noch selber! Es ist meine Gesundheit! 👍😄 2/2 sich impfen können. Jeder ist dann für seine eigene Gesundheit zuständig. Wie man auch freiwillig Rauchen kann. Oder ungesund essen. Oder wollen wir das staatlich auch verbieten? Weil auch diese Personen oft auf Intensivstationen landen..

Warum muss der Staat mir sagen dass ich mich impfen lassen soll? Ich bin mündig und kann für mich selbst entscheiden. Und wenn die Impfung keine sterile Immunität bringt, warum bin ich als Nichtgeimpfter unsoldidarisch? Wir können doch gut damit leben wenn alle die wollen 1/2 Impfen wegen einer Krenkheit mit 0,23% Sterblichkeit und 80% von diesen 0,23% haben ihre Lebenserwartung bereits überschritten? Nein!!!!

Der Eierkopf muss weg! Dann appelliere ich: „Geben Sie uns den Impfstoff.“ 😂 Wie peinlich ist das denn bitte?!!! Man kann sich ja noch nicht mal anmelden für eine Impfung!!!

Nö Nöö «Lassen Sie sich impfen!» N E I N ! Ich bleibe solidarisch und überlasse die Pfütze den Impflingen. CoronaInfoCH SwissCovidGames Covid1984 Dem und seinem Gefolge sollte die 10 fache Dosis geimpft werden. Darauf warte ich ja schon seit drei Monaten....😒 Tun Sie Herrn Gates doch den Gefallen und lassen sich die Giftspritze setzen. Nur so haben Sie eher die Chance künftig an einer Autoimmunerkrankung zu leiden! Übrigens für diese Werbung bekomme ich natürlich von Herrn Gates ein Pluspunkt gutgeschrieben!

WHEN AND WHERE?!?!?! Diese Infos einfach nur noch peinlich und zum 🤮🤮🤮 dann liefert bitte genügend impfstoff

Nein ! Und noch immer sagt der sack es sei gratis. Sowie gratis tests. Verkauf uns nicht für dumm alain_berset Korrekter wäre wohl, die mangelhafte Impfstoffbeschaffung wird uns weitere Milliarden kosten😒 Wir klopfen uns auf die Schultern und wursteln weiter...