Zeitenwende bei Audi : Letzter Verbrenner kommt Mitte der Dekade

Das Auto wird dann etwa sieben Jahre lang verkauft werden, also bis 2032 oder 2033. Danach will die VW-Tochter weltweit nur noch Batteriefahrzeuge vertreiben.

18.06.2021 16:30:00

Das Auto wird dann etwa sieben Jahre lang verkauft werden, also bis 2032 oder 2033. Danach will die VW-Tochter weltweit nur noch Batteriefahrzeuge vertreiben.

Das Auto wird dann etwa sieben Jahre lang verkauft werden, also bis 2032 oder 2033. Danach will die VW-Tochter weltweit nur noch Batteriefahrzeuge vertreiben.

Audi will in fünf Jahren die letzte Premiere für ein neues Automodell mit Verbrennermotor feiern.Der Bau des letzten neuen Verbrennermodells werde Mitte des Jahrzehnts anlaufen, sagte ein Sprecher am Freitag in Ingolstadt. Zuvor hatten die"Süddeutsche Zeitung" und die"Automobilwoche" darüber berichtet.

Sinkende Neuinfektionen sorgen für Corona-Mysterium in Großbritannien Nach Partytrip infiziert: Fälle in 4 Bundesländern Causa Kurz erweckt totes Recht erstmals zum Leben

Das Auto werde dann etwa sieben Jahre lang verkauft werden, also etwa bis 2032 oder 2033 - je nach Kundennachfrage, sagte der Sprecher. Danach will die VW-Tochter weltweit nur noch Batteriefahrzeuge verkaufen. Ob der letzte Verbrenner ein Stadtgeländewagen - oder konkret: das Oberklasse-SUV Q8 - sein werde, wollte der Audi-Sprecher nicht bestätigen.

Ein Sprecher des Betriebsrats sagte in Ingolstadt:"Wir wissen, dass es eine neue Strategie gibt." Die Betriebsratsgremien seien aber"noch nicht informiert worden".Audi-VorstandschefMarkus Duesmannhatte den Verbrenner schon im März zum Auslaufmodell erklärt und gesagt:"Wir werden keinen neuen Verbrennungsmotor mehr entwickeln." Die mit hohen Strafzahlungen verbundenen EU-Grenzwerte werde Audi einhalten. headtopics.com

Audi will 2026 das letzte Auto mit Verbrennungsmotor vorstellen. Eine richtige Entscheidung?Ja, Elektro-Fahrzeuge sind die Zukunft.Nein, Verbrenner bleiben relevant und Audi wird die Entscheidung bereuen.Seit 2018 produziert Audi in Brüssel große Elektro-SUVs. Der vollelektrische Luxussportwagen e-tron GT wird im Werk Neckarsulm gebaut. Im Stammwerk Ingolstadt soll ab 2022 ebenfalls ein vollelektrisches Modell produziert werden, der SUV Q6 e-tron auf der mit Porsche gemeinsam genutzten Plattform PPE. Der vollelektrische Audi Q4 e-tron wird im VW-Werk Zwickau gebaut.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Toter Mühlviertler lag vier Stunden in seinem AutoSchrecklich! Am Donnerstag um 5 Uhr früh entdeckten zwei junge Männer am Weg zur Arbeit in Weitersfelden einen kaputten Leitpflock. Beim Blick über ... Allen R.I.P. Und allen Radfahrern, Vorrang, Grün hin oder her. Ihr seit die Schwächeren. Sturheit kann Leben kosten!

Unfallopfer (36) lag stundenlang tot in AutoIn der Nacht auf Donnerstag ereignete sich in Weitersfelden ein tödlicher Verkehrsunfall. Der Lenker dürfte vier Stunden tot im Wrack gelegen sein.

Asyl-Migration-Integration - Dänemark: Das linke Vorbild der ÖVPMit ihrer harten Linie in Asyl- und Migrationsfragen hat Dänemarks sozialdemokatische Regierung die Rechtspopulisten marginalisiert. Das sieht auch Österreichs Innenminister Karl Nehammer bei seinem Arbeitsbesuch in Dänemark. Von alexdworzak -

Donnerstag, 15 Uhr: Ukraine vs. Nordmazedonien, das Spiel der zweiten ChanceDonnerstag, 15 Uhr: Ukraine vs. Nordmazedonien, das Spiel der zweiten Chance:

Eriksen bleibt im Spital: Das vermuten die ÄrzteDänen-Star Christian Eriksen darf das Spital noch nicht verlassen. Nach dem Herzstillstand gibt es weitere Untersuchungen. Was vermuten die Ärzte? Corona wahrscheinlich

Radler von Polizist geschnitten? Das ist der MercedesEin Radfahrer soll von einem Mercedes-Lenker in Neudörfl geschnitten worden sein. Der Lenker: Angeblich ein Polizist. Nun tauchte der Wagen auf.