Brennpunkt, Politik, Arschang, Arschang Valipour, Biontech, Elisabeth Köstinger, Katia Wagner

Brennpunkt, Politik

„Zeit gelassen, um sicher öffnen zu können“

„Wir haben uns Zeit gelassen, um sicher öffnen zu können“, argumentierte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger in #Brennpunkt.

21.04.2021 22:14:00

„Wir haben uns Zeit gelassen, um sicher öffnen zu können“, argumentierte Tourismusministerin Elisabeth Köstinger in Brennpunkt .

Der Mai wird uns wieder ein bisschen mehr Lebensqualität bieten können. Das ist zumindest der aktuelle Fahrplan. In wenigen Wochen soll das Land um ...

Grünen Pass“, Gastro hofft auf letzten LockdownDer „Grüne Pass“ soll in Zukunft dazu dienen, dass man sich wieder frei bewegen kann und seinen „Corona-Status“ darin versieht. Ministerin Köstinger ist von der App jetzt schon begeistert, sie hofft auf „mehr Freiheit“ und ist überzeugt, dass man Ende Juli auf europäischer Ebene damit arbeiten kann. Zur persönlichen Freiheit zählt freilich auch ein Besuch im Wirtshaus. Der WKO-Spartenobmann für Gastronomie, Mario Pulker, weiß, wie es den Gastronomen aktuell geht. Die Lage spitzt sich für viele Betreiber langsam aber sicher zu. „Ein nochmaliger Lockdown wäre betriebswirtschaftlich mehr als nur gefährdend“, so Pulker.

Ermittlungen gegen Kurz wegen Falschaussage Gericht zu langsam: Terrorverdächtiger enthaftet Kocher: Arbeitsmarkt bis 2023 wieder auf Vorkrisenniveau bringen

Wirte-Sprecher Mario Pulker(Bild: Zwefo)Urlaub in Österreich - oder doch im Ausland?Eine Reise ins Ausland soll in absehbarer Zeit auch wieder problemlos möglich sein, aber Elisabeth Köstinger „setzt ganz klar auf Urlaub in Österreich.“ Auch Pneumologe Arschang Valipour zeigt sich zurückhaltend: „Alle warten zu, ob geöffnet wird.“ Trotzdem gibt der Mediziner einen positiven Ausblick in Richtung Herbst, denn die Durchimpfungsrate sollte hier entlastend wirken. Die Frage ob der, hoffentlich, Mitte Mai endende Lockdown in Wien und Niederösterreich irgendwann eine Fortsetzung findet, kann Köstinger nicht hundertprozentig beantworten. „Wir haben uns Zeit gelassen, um sicher öffnen zu können“, argumentiert Köstinger, die weiterhin an einer konsequenten Teststrategie festhalten möchte.

Katia Wagner(Bild: Zwefo)Mücksteins erster Eindruck, Druck in der RegierungWolfgang Mückstein ist seit Montag der neue Gesundheitsminister der Republik Österreich. Ein Mann aus der Praxis, der allerdings keinerlei Erfahrung aus der Politik mitbringt. Auch Köstinger ist der Meinung, dass es eine Zeit der Eingewöhnung benötigt, räumt ihm aber gute Chancen in seiner neuen Rolle ein. Arschang Valipour hätte als Intensivmediziner wohl gute Voraussetzungen für das Ministeramt, würde allerdings nicht einspringen: „Ich bin mit Leib und Seele Arzt.“ headtopics.com

krone.atEinloggen, um an der Diskussion teilzunehmen Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Großwetterlage hartnäckiger künstlicher türkisernebel. Verdeckt fast vollständig die Sicht auf das Grün. Die Katia hat ja richtige „chicken legs“. Jeder halbwegs Denkende sieht im November, wann Krankheiten Hochsaison haben und wie lange man sich Zeit lassen kann... Kannst scho wieder zumachen Zeit gelassen, um die Bevölkerung zu sinnlose Maßnahmen zu zwingen & mit Stasi Methoden und polizeigewalt zu verfolgen & überwachen?! KurzMussWeg!

Hätte man die Trulla nicht im Hausarrest belassen können? Das Gesäusle ist unerträglich Novomatic is a criminal organization and wherever he operates, his primary activity is money laundering and financial crime! Liebe Krone,..geht's der Wagner doch endlich was zum futtern! Cool! Die ministerielle Bundesbäuerin meldet sich wieder mal zu ihrem Kerngeschäft!!

Wie der (die) Neue an der Spitze der OMV ticken sollteFachlich versiert, sozial kompetent, eine starke Persönlichkeit: Mit solchen Eigenschaften könnte der neue OMV-Chef den Konzern erfolgreich umbauen Na natürlich im Sinne dubioser NGOs 😉 ...viel weniger pragmatisch gegenüber Russland: er muß alle Lügen über Russland glaubhafter vertreten...

Kontrolle: Der Mehrfrontenkampf der ÖVP mit der OppositionWackeln an der Wahrheitspflicht im U-Ausschuss, zögerliche Mail-Lieferungen an den Verfassungsgerichtshof, nur mäßig beantwortete Anfragen: Die Opposition hadert mit der Art, wie die ÖVP mit dem Parlament kooperiert. Was würden eigentlich kritische Medien davon halten, wenn Regierende die Wahrheitspflicht abschaffen wollen? Oder dem Verfassungsgerichtshof trotz Aufforderung und Frist die Mails nicht liefern oder Anfragen nur mäßig beantworten? Lügenbaronen in Türkis Ö sterreichische V erlogene P artei

Vorbildlich: Warum dieser intelligente Paarlauf in Villach wegweisend für Zeit nach der Pandemie ist

Innenministerium lässt Rolle der Polizei in Zeit des Nationalsozialismus untersuchenDer Abschluss des Projekts mit internen und externen Experten ist für Ende 2023 geplant. Ergebnisse sollen in Grundausbildungs- und Fortbildungsprogramme einfließen

Wien: 2. Mai – und der Lockdown vorbei?Wien hat noch nicht entschieden, ob es seinen Lockdown verlängert. Denn es gibt gute Argumente dafür, aber auch gute dagegen. Wie will Ludwig die Wiener aufhalten in die SCS zu fahren? Wobei vielleicht sind die Leut gscheit genug und halten sich an das was im eigenen Bundesland gilt! Es wäre anzuraten! ...ist das nicht schon fad ? Das Jammern gegen/für den Lockdown, die Streitereien Bund/Länder, Coronatote/Konkurse usw...woanders wird weniger gestritten und mehr und rascher gehandelt, auch gegen die neue indische Mutation zB….

Was in der Nacht geschah: EU könnte Biontech bereits Ende Mai für Zwölfjährige zulassenGuten Morgen! Der Rückblick auf das Weltgeschehen über Nacht und der Ausblick auf den Tag als übersichtliches Briefing. Ein VERBRECHEN.