Schönbrunn und die grüne Rückeroberung

Statt gestutzten Rasens wächst vor der Gloriette nun eine wilde Blumenwiese, die Tiere anlocken soll. Und hinter einem Tor, zu dem nur wenige den Schlüssel haben, liegt ein 20 Hektar großer Garten...

23.10.2021 11:39:00

Statt gestutzten Rasens wächst vor der Gloriette nun eine wilde Blumenwiese, die Tiere anlocken soll. Und hinter einem Tor, zu dem nur wenige den Schlüssel haben, liegt ein 20 Hektar großer Garten der allein dem Ökosystem gehört. Ein Rundgang.

Statt gestutzten Rasens wächst vor der Gloriette nun eine wilde Blumenwiese, die Tiere anlocken soll. Und hinter einem Tor, zu dem nur wenige den Schlüssel haben, liegt ein 20 Hektar großer Garten...

Clemens FabryStatt gestutzten Rasens wächst vor der Gloriette nun eine wilde Blumenwiese, die Tiere anlocken soll. Und hinter einem Tor, zu dem nur wenige den Schlüssel haben, liegt ein 20 Hektar großer Garten – der allein dem Ökosystem gehört. Ein Rundgang.

Rüge für Kickl: „Großvater dreht sich im Grab um“ Rot-türkise (!) Wiener Allianz gegen Gewessler Gewesslers Spiel mit dem Feuer

Wien.Vielleicht ist es jenen, die heuer zur Gloriette hinaufspaziert sind, bereits aufgefallen: Wo bis vor Kurzem noch penibel gestutzter Rasen war, wuchern nun Pflanzen.Die Mähroboter, die zuvor Tag und Nacht über die vier Hektar große Fläche gefahren sind, sind verschwunden. Dafür wachsen auf dem Hang vor der Gloriette Schafgarbe, Herbstzeitlose und sogar Wildsalbei. „Der Wildsalbei ist ein besonderes Zeichen für Vielfalt, sein Vorkommen geht in ganz Europa zurück“, sagt Biologin Katrin Völk, der passenderweise auch gleich eine Hummel um die Ohren fliegt.

Völk ist Bundesgarten-Chefin und leitet die Höhere Bundeslehr- und Forschungsanstalt für Gartenbau in Schönbrunn (zuvor war sie übrigens Vizekabinettschefin von ÖVP-Landwirtschaftsministerin Elisabeth Köstinger). Sie initiierte, dass dort seit Anfang des Jahres eine wilde Blumenwiese wachsen darf. Höchsten dreimal pro Jahr wird noch gemäht, der Rest der Natur überlassen. „Beim Thema Biodiversität können schon kleine Maßnahmen viel bewirken. Und wir haben schließlich die Möglichkeit dazu“, so Völk. headtopics.com

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Ampel in Deutschland: Koalitionsverhandlungen starten: Das jähe Ende der FlitterwochenIn Deutschland starteten Grüne, SPD und FDP die Koalitionsverhandlungen. Die inhaltlichen Reibungsflächen bleiben, die Realität beginnt die Bündnispartner einzuholen.

Leonore Gewessler: „Ab 2030 keine neuen Verbrennerautos“Umweltministerin Leonore Gewessler (Grüne) über die Koalitionskrise, die Ökosteuerreform, die Renaissance der Atomkraft, über das nahe Ende von Autos mit Verbrennungsmotor und darüber, warum sie als Global-2000-Chefin den CO2-Preis nicht kritisiert hätte. Kann die nicht endlich jemand zum Teufel jagen? Vollkommen realitätsfremd… unfassbar So eine unfähige unglaubwürdige schäbige Umwelt Ministerin hat es in Österreich noch niemals gegeben GRÜNE schaden Bürgerinnen!!

Invasion, Audrey, Das Haus am Hang – Streaming- und TV-Tipps für SamstagLandkrimi: Steirerrausch, The Big Lebowski, Don Camillo und Peppone, Die grüne Revolution, Revanche, Life's a Glitch – dazu die Radiotipps

Deutsche Regierungsbildung: Grüne und FDP ringen um FinanzministeriumAuch wenn noch niemand offiziell über Ressorts sprechen will, wird medial bereits seit Tagen diskutiert, ob Habeck oder doch Lindner besser als Finanzminister geeignet ist es gibt wirklich wichtigere ministerien für die grünen! lasst das mal der FDP! Diese Koalition hält nicht lange, das kann ich mir nicht vorstellen!

Deadline nicht eingehalten: Die Wiener Austria zittert um die LizenzDie Wiener Austria konnte die Lizenzunterlagen nicht rechtzeitig abgeben und möchte nun zwei neue Investoren vorlegen.

'Genug der Psychodeutung': Werner Kogler auf Puls 24Corinna Milborn stellte Fragen 'für die Geschichtsbücher', der Grüne Vizekanzler blieb pragmatisch. Besonders, was den inneren Antrieb von ÖVP-Politikern betrifft.