Oslo - Mehr als ein Dutzend Omikron-Fälle nach Firmenfeier

04.12.2021 22:00:00

Mehr als ein Dutzend Omikron-Fälle nach Firmenfeier in Oslo

Mehr als ein Dutzend Omikron-Fälle nach Firmenfeier in Oslo

Auf der Weihnachtsfeier haben unterschiedlichen Berichten zufolge bis zu 120 Menschen teilgenommen.

Bei einer Firmenfeier in Norwegen ist es zu einem Ausbruch der Coronavirus-Variante Omikron gekommen."Zeit für breite Debatte über die Impfpflicht" Zahl der Fälle in England mehr als verdoppelt Die Zahl der Infektionen mit der Omikron-Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt.Created with Sketch.Direkt betroffen von den Gehaltsverhandlungen sind 225.

Bisher seien 13 Fälle bestätigt, teilte das nationale Gesundheitsinstitut FHI am Samstag mit.Es gebe 90 bis 100 Corona-Fälle nach dem Event in der Hauptstadt Oslo.1.Unklar blieb zunächst, ob sich noch weitere Gäste mit der Omikron-Variante infiziert haben.Bei seinem Drittstich ging allerdings etwas gehörig schief.Ursprünglich war von vermutlich 17 Verdachtsfällen die Rede gewesen.529 festgestellt worden, teilte die Gesundheitsbehörde Health Security Agency (UKHSA) am Freitagabend mit.\nAn der Feier hatten unterschiedlichen Berichten zufolge bis zu 120 Menschen teilgenommen.Jänner 2022 um 3,22 Prozent angehoben, dieses Plus wird dann bis auf 2,91 Prozent für hohe Einkommen abgeschmolzen.

Zwei von ihnen sollen kürzlich in Südafrika gewesen sein.Dazu kommen 29 Infektionen in Schottland - gut doppelt so viele wie bisher.Der Wiener ist verärgert – schließlich sind laut der aktuellen Covid-19-Schutzmaßnahmen 3G-Kontrollen am Arbeitsplatz Pflicht.\nInsgesamt gab es in Norwegen am Samstag nach FHI-Angaben 19 Omikron-Fälle, darunter vier Menschen, die aus Südafrika eingereist waren.Seit Freitag gelten schärfere Einreiseregeln in dem skandinavischen Land.Es gebe nun Fälle ohne Verbindung zu Auslandsreisen, sagte UKHSA-Chefin Jenny Harries.Ankommende müssen seit Freitag unabhängig von ihrem Impfstatus einen Corona-Test machen.Weder bei 1450 noch bei der Ages konnte der Wiener jemanden erreichen.\nAusnahmen gibt es für Grenzpendler, Flugpersonal und Berufskraftfahrer.Harries rief die Bevölkerung auf, Hygienemaßnahmen einzuhalten, sich im Falle einer Infektion unverzüglich zu isolieren und sich sobald wie möglich eine Impfung oder Auffrischungsdosis spritzen zu lassen.Direkt betroffen von den Gehaltsverhandlungen sind 225.

Vor allem auf regionaler Ebene wurden auch andere Corona-Maßnahmen verschärft.Seit dem Herbst haben die Corona-Zahlen im Land stark zugenommen.000 gestiegen.(apa, dpa)\n.

Weiterlesen:
Wiener Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Omikron in Europa: Vermutlich 17 Fälle nach Weihnachtsessen in OsloFälle der Omikron-Variante treten in ganz Europa aus, die Zahl der Infektionen mit der Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt. Besorgnis ja, Panik nicht: Der gebürtige Steirer und WHO-Krisenmanager für Europa Gerald Rockenschaub plädiert dafür, die Wissenschaft in Ruhe arbeiten zu lassen.

Wiener hat nach Booster keinen gültigen Impfpass mehrTrotz drei Impfungen besteht ein Wiener keine 3G-Kontrolle – bei seinem Drittstich am Mittwoch lief scheinbar etwas schief.  Impfungen schützen vor Ansteckungen nicht. Mein Gott, wie lange dauert es eigentlich bis auch die Heute-Redaktion das geschnallt hat. Das gibt's ja nicht! Richtet ihm bitte aus, dass sein Impfpass auch Gültigkeit hat. Da mittlerweile jeder gehirnamputierte Vollidiot weiß, dass die Impfung nicht vor Ansteckung und Weitergabe schützt, ist es doch positiv wenn er testen geht. Hat sich ja aus Solidarität impfen lassen und nicht um nicht testen gehen zu müssen. Oder?

Einigung ohne den Finanzminister: Beamte kommen um durchschnittlich 3,0 Prozent mehr GehaltNiedrige Einkommen bekommen 3,22 Prozent mehr, höhere 2,91 Prozent. Regierung und Gewerkschaft einigten sich auf eine Gehaltserhöhung für Beamte.

Zwischenfälle und Festnahmen: Mehr als 40.000 Teilnehmer bei Demos in WienGrößte Demonstration verläuft entlang der Ringstraße. 1.200 Polizisten sind diesmal im Einsatz. Polizei trennte linke und rechte Demonstranten. Es gab bereits mehrere Festnahmen. es soll das ziemlich große arschlöcher geben die unsere steirische flagge schwenken...! (sofort ausbürgern und halbwegs intelligente migranten eintauschen - die sind froh sich impgen lassen zu können!) das gute ist, diese 40.000 sind jetzt die dumme minderheit! ;-)

60 Tote: Corona-Lage bleibt angespannt: Mehr als 7300 neue FälleDie Corona-Lage in Österreich bleibt angespannt. In den vergangenen 24 Stunden hat es wieder mehr als 7.300 neue Fälle und zahlreiche Tote im Zusammenhang mit dem Virus gegeben.

Mehr als 7300 Neuinfektionen und 60 TodesfälleIn den vergangenen 24 Stunden (Stand: Samstag, 9.30 Uhr) sind in Österreich 7304 Corona-Neuinfektionen vermeldet worden. Vor einer Woche waren es ... Die Todeszahlen sind dermaßen erschütternd und traurig. Hoffentlich berücksichtigen die Verantwortlichen diese Entwicklung bei den Entscheidungen zu den wirtschaftlich verständlichen Öffnungswünschen einiger. Der Winter ist noch lang und wie Omikron sich auswirkt, offen. Wir brauchen Neue Mutante Omicron versagt voll... Blablablablabla... bringt mal richtig Zahlen, ihr lächerlichen Systemjournalisten. Oder geht's einfach schei**en! HaltDieFresseKronenZeitung