Omikron in Europa: Vermutlich 17 Fälle nach Weihnachtsessen in Oslo

Fälle der Omikron-Variante treten in ganz Europa aus, die Zahl der Infektionen mit der Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt. Besorgnis ja, Panik nicht: Der gebürtige Steirer und WHO-Krisenmanager für Europa Gerald Rockenschaub…

04.12.2021 13:30:00

Fälle der Omikron-Variante treten in ganz Europa aus, die Zahl der Infektionen mit der Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt. Besorgnis ja, Panik nicht: Der gebürtige Steirer und WHO-Krisenmanager für Europa Gerald Rockenschaub…

Fälle der Omikron-Variante treten in ganz Europa aus, die Zahl der Infektionen mit der Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt. Besorgnis ja, Panik nicht: Der gebürtige Steirer und WHO-Krisenmanager für Europa Gerald Rockenschaub plädiert dafür, die Wissenschaft in Ruhe arbeiten zu lassen.

Zahl der Fälle in England mehr als verdoppeltDie Zahl der Infektionen mit der Omikron-Variante des Coronavirus in England hat sich mehr als verdoppelt. Im größten britischen Landesteil seien 75 weitere Fälle mit der Variante B.1.1.529 festgestellt worden, teilte die Gesundheitsbehörde Health Security Agency (UKHSA) am Freitagabend mit. Damit seien in England nun 104 Omikron-Fälle bekannt.

Mückstein Richtung Polizei: „Auftrag ausführen“

Dazu kommen 29 Infektionen in Schottland - gut doppelt so viele wie bisher. In Wales ist ein Fall bekannt, in Nordirland wurde die Variante bisher nicht nachgewiesen. Es gebe nun Fälle ohne Verbindung zu Auslandsreisen, sagte UKHSA-Chefin Jenny Harries. Dies deute auf lokale Übertragungen hin. Harries rief die Bevölkerung auf, Hygienemaßnahmen einzuhalten, sich im Falle einer Infektion unverzüglich zu isolieren und sich sobald wie möglich eine Impfung oder Auffrischungsdosis spritzen zu lassen.

Die Zahl der täglichen Corona-Infektionen in Großbritannien war am Freitag erstmals seit Mitte Juli, als es wegen der Fußball-Europameisterschaft viele Fälle gegeben hatte, wieder über 50.000 gestiegen.Mehr als die Hälfte der bisher nachgewiesenen Infektionen mit der besorgniserregenden Omikron-Variante des Coronavirus in England sind bei vollständig Geimpften aufgetreten. Von den 22 bestätigten Infizierten hätten zwölf mindestens zwei Corona-Impfungen erhalten, teilte die britische Gesundheitsbehörde am Freitag mit. headtopics.com

Allerdings lässt sich aus diesen Zahlen nicht darauf schließen, dass Geimpfte ein ähnlich hohes Risiko haben, sich mit Omikron zu infizieren wie Ungeimpfte. Je mehr Menschen in der Bevölkerung geimpft sind, desto mehr Geimpfte sind auch unter den Infizierten - selbst wenn der Anteil der infizierten Geimpften sehr gering ist.

Polizei wehrt sich gegen Impfpflicht-Kontrollen

Zwölf Fälle in Frankreich nachgewiesenAuch in Frankreich steigt die Zahl der Infektionsfälle mit der neuen Omikron-Variante des Coronavirus. Wie die nationale Gesundheitsbehörde mitteilte, wurden bis Freitagabend zwölf Fälle bestätigt. Betroffen sind demnach mehrere Regionen auf dem Festland sowie das französische Überseegebiet La Réunion. Nach La Réunion waren am Donnerstag drei erste Fälle der neuen Variante auf dem Festland diagnostiziert worden. In allen Fällen handelte es sich um Reiserückkehrer aus Afrika.

Südafrika: Corona-Neuinfektionen steigen rapide anAm Freitag meldete das Nationale Institut für übertragbare Krankheiten (NICD) 16.055 Neuinfektionen innerhalb eines Tages bei 65.990 durchgeführten Covid-Tests. Vor genau einer Woche lag in dem Land mit rund 59 Millionen Einwohnern die Zahl der Neuinfektionen bei 2.828, nachdem 30.904 Tests durchgeführt wurden.

72 Prozent der neuen Fälle sind nach NICD-Angaben in der bevölkerungsreichsten Provinz Gauteng, zu der auch die Metropole Johannesburg gehört, aufgetreten. Südafrika hatte vergangene Woche als eines der ersten Länder weltweit die neue Coronavirus-Variante Omikron gemeldet. Die Weltgesundheitsorganisation hatte daraufhin die Variante (B.1.1.529) als"besorgniserregend" eingestuft. headtopics.com

2G-Kontrollen: Ungeimpfte Kunden immer radikaler

Irland schließt Nachtclubs und verschärft RegelnDie Bewohner Irlands müssen sich wegen hoher Corona-Fallzahlen und der neuen Omikron-Variante wieder auf schärfere Corona-Maßnahmen einstellen. Clubs müssten ab dem 7. Dezember für zunächst einen Monat wieder schließen und Theater oder Kinos dürften nur die Hälfte ihrer Kapazitäten besetzen, kündigte der irische Premierminister Micheál Martin am Freitag in Dublin an.

Diskutieren Sie mit - posten Sie als Erste(r) Ihre Meinung!

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Russlands Außenminister sieht Gefahr für 'Albtraumszenario' in EuropaDie Gefahr einer militärischen Konfrontation in Europa ist wieder da, konstatiert Sergej Lawrow. Die Spannungen wachsen in der Tat, speziell an der Grenze Russland-Ukraine Cool. Endlich mal richtige Probleme für die verweichlichten Kackpratzen in Europe 👍 Europa das nächste Schlachtfeld nach Afghanistan ? Ukraine oder Polen, die größten Fans der USA, finden sicher auch einen Anlaß um die NATO in einen Präventivkrieg mit Russland hineinzuziehen. Arme europäische Jugend !

Erste Omikron-Fälle schon im November 2020Erster Omikron-Fall in Wien bestätigt; die Reproduktionszahl liegt in Österreich wieder unter 1. Die Corona-News im Tagesüberblick 2020 … was seit ihr für Medien 😂🤣😂 Und es scheißts eich au 😂😂 Also wie immer ein Sturm im Wasserglas.

Covid-19: Rascher Anstieg der Corona-Fallzahlen in Afrika52.300 Neuinfektionen in dieser Woche bedeuten einen 105-Prozent-Anstieg im Vergleich zur Vorwoche. Aber, der Anteil der Omikron-Fälle ist noch unklar.

Gerhard Karner wird Nehammers NachfolgerNach dem Wechsel von Karl Nehammer ins Bundeskanzleramt wird der vakante Ministerposten im ÖVP-geführten Innenministerium von Gerhard Karner besetzt. ... Die Landesfürsten regieren wieder mit. Aber sei wie es sei. Die ÖVP ist am Ende. Genauso wie die CDU in Deutschland. Es wird neu gewählt werden müssen. Dann werden wir wie in Deutschland eine Ampel Regierung bekommen. Und die ÖVP sitzt auf der Oppositionsbank. Neuwahlen

Vakzine - WHO: Hersteller sollten Impfstoff-Anpassung an Omikron einplanenDie Weltgesundheitsorganisation (WHO) fordert die Hersteller von Corona-Impfstoffen auf, sich auf eine Anpassung ihrer Vakzine gegen die neue Omikron-Variante einzustellen. Na, da werden die die WHO dazu brauchen!!! Das ist eine dee unfähigsten Organisationen, die ich kenne - immer um Monate hinten nach!!!

Eine neue Hochgeschwindigkeitsbahn verbindet Laos mit ChinaIn Laos sollen künftig Schnellzüge Touristen ins Land bringen – und die Hoffnung auf einen wirtschaftlichen Aufschwung