20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch, 20 Minuten, 20 Min, News Von Jetzt, News, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Gratiszeitung, Nachrichten, Berichte, Inland, Zürich, Bern, Basel, Wirtschaft, Money, Boerse, Wetter, Community, Foren, Spiele, Celebrity, Games, People, Kino, Kinoprogramm, Events, Party, Musik, Cd, Tv, Tv-Programm, Service, Suchen

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch

«Wer diese Antikörper hat, kann wieder arbeiten»

«Wer diese Antikörper hat, kann wieder arbeiten»: Neue Tests zeigen, wer Covid-19 überstanden hat - auch in der ...

29.03.2020 09:08:00

«Wer diese Antikörper hat, kann wieder arbeiten»: Neue Tests zeigen, wer Covid-19 überstanden hat - auch in der ...

Neue Antikörpertests zeigen an, wer bereits Covid-19 überstanden hat und immun ist. Sie sollen in der Schweiz im grossen Stil eingesetzt werden.

Fehler gesehen?Eine Covid-19-Infektion kann v�llig unbemerkt ablaufen. Deshalb planen L�nder wie �sterreich, Deutschland oder Grossbritannien den fl�chendeckenden Einsatz sogenannter Antik�rpertests. Auch die Schweiz hat sich dazu entschieden.Wissen-Push

Mister Corona Daniel Koch – Der letzte Auftritt der Kultfigur Polizeistation brennt – Trump beleidigt Demonstranten Trump will soziale Medien an die Leine nehmen

Abonnieren Sie in der 20-Minuten-App die Benachrichtigungen des Wissen-Kanals. Sie werden �ber bahnbrechende Erkenntnisse und Entdeckungen aus der Forschung, Erkl�rungen zu aktuellen Ereignissen und kuriose Nachrichten aus der weiten Welt der Wissenschaft informiert. Auch erhalten Sie Antworten auf Alltagsfragen und Tipps f�r ein besseres Leben.

Und so gehts: Installieren Sie die neuste Version der 20-Minuten-App. Tippen Sie rechts oben auf das Men�symbol, dann auf das Zahnrad. Wenn Sie dann nach oben wischen, k�nnen Sie die Benachrichtigungen f�r den Wissen-Kanal aktivieren.Die Hoffnung in die Tests ist gross: Diejenigen, bei denen Antik�rper nachgewiesen w�rden, k�nnten dann gefahrlos auf Kontaktsperren verzichten und in ihre Berufe zur�ckkehren, so die Idee. Besonders f�r Spit�ler w�re es wertvoll zu wissen, welche Mitarbeiter bereits immun seien. Sie m�ssten bei der Pflege von Covid-19-Patienten keine Angst mehr davor haben, sich zu infizieren.

Art der Antik�rper sind wichtigDas grosse Testen k�nnte in der Schweiz, so Daniel Koch vom Bundesamt f�r Gesundheit am Samstag. Sobald die Testkits vorhanden seien, w�rden sie auch �mit Sicherheit breit eingesetzt.�Haben Sie Covid-19 durchgemacht, sind nun immun und zur�ck bei der Arbeit? Melden Sie sich.

Gem�ss�Tages-Anzeiger�werden derzeit die ersten Tests an Schweizer Labors geliefert, die solche Antik�rper nachweisen. Bei den meisten Verfahren seien dies jene des Typs Immunglobulin G (IgG), bei anderen auch jene des Typs A (IgA, siehe Box).Das spricht laut Beda M. Stadler, emeritierter Immunologe von der Universit�t Bern, f�r eine hohe Aussagekraft der Tests: �Wer diese beiden Antik�rper aufweist, ist mit sehr grosser Wahrscheinlichkeit immun und kann wieder ganz normal am Leben teilhaben.� Auch arbeiten liege wieder drin. Anders als andere Antik�rpertypen wie etwa IgM bildeten sich diese n�mlich erst nach �berstandener Infektion.

Todesrate besser berechnenUm den hohen Bedarf an Antik�rpertests zu decken, bezieht die Schweiz diese von verschiedenen Anbietern. Wie viele dies sein werden, ist offen. Doch laut �Tages-Anzeiger� sollen es mehrere Hundert bis mehrere Tausend Tests pro Lieferant und Woche sein. Entsprechend viel d�rfte dann auch getestet werden.

Doch nicht nur f�r die Menschen und die Wirtschaft, sondern auch f�r die Wissenschaft sind die Antik�rpertests wertvoll. Schliesslich l�sst sich mit ihrer Hilfe erstmals absch�tzen, wie viele Menschen sich mit Sars-CoV-2 infizieren, ohne Symptome zu haben. Daraus l�sst sich dann wiederum ableiten, wie hoch die Rate der schweren Verl�ufe und der Todesf�lle ist.

Verhütung für Männer – Erst mit der Pille für den Mann herrscht echte Gleichberechtigung «Ich bin kein Held, sondern ein ganz gewöhnlicher Schweizer» Polizeigewalt gegen Afroamerikaner – Ein Problem, das ohne Rassismus nicht zu erklären ist

Auch der Neuropathologe Adriano Aguzzi vom Universit�tsspital Z�rich (USZ) m�chte mit seinen diese Woche lanciertenauch offene Fragen der Wissenschaft kl�ren. Weiterlesen: 20 Minuten »

Corona Angeblich geheilte werden nicht mit einem RNA-Test auf noch vorhandene Virusaktivitäten getestet. Wieviele Geheilte sind in Wirklichkeit ansteckende chronisch Kranke, welche als geheilt entlassene weitere Neuansteckungen machen können? Wie bei Hep. C oder HIV? Corona Es müssen dringenst breitgespannte Tests quer durch die Bevölkerung gemacht werden. Es scheint sie zu geben. Die chronisch Kranken welche Symptomlos sind wie es bei HIV möglich ist. Sie halten die Ansteckungsraten hoch.

Und was ist mit der Ansteckung anderer!! Schwarze Kümmel halbe Teelöffel pro tag einnehmen macht Körper stark gegen alle Krankheiten Gruss Azad Der Superarbeiter den sich die Bonzen immer gewünscht haben. -Er ist nie Krank! -Hat keine eigene Meinung! -Kennt ausser arbeiten nichts! Ganz einfach.!Zitrone ,bikarbonat ein kleine Löffel heiße Wasser in Tasse ,zusammen mischen Abends trinken und kein Virus in Körper lassen ..Gruß an allen

kann einer von den gscheiden Journalisten BAG_OFSP_UFSP Koch fragen was mit den Viren passiert, die beim Händewaschen abgespült in die Kläranlage kommen? Könnt ihr den alain_berset überflieger fragen, ob abgesperrte Zonen im Einkaufsläden nicht mehr Leute in der Gruppe päckt? Wo finde ich den? Eine gefährliche Aussage! Serologische Tests sind eine Chance - bergen aber auch Gefahren, denn sie führen verfrüht zu Änderungen im Verhalten. Das Testen muss weiter kontrolliert erfolgen.

Wer bekommt zuerst den Impfstoff? Warum werden bei uns nicht wie in China und Korea die Handy Tracking Daten genutzt, um Infektionsketten auf zu decken und kontaminierte Menschen zu warnen? Konzerne nutzen diese Daten schon lange, wenn auch ilegal, für Werbung. Aber unsere Pharmaindustrie spielt lieber Eile mit Weile und die Presse schaut zu. Feiglinge !! Novartis Roche Tja gibt halt kein Gewinn, aber auch nächstes jahr keine Subventionen mehr, dafür Preisvorgaben. 😉😏

Wer jetzt eine Lehrstelle sucht, hat’s schwerAls Reaktion auf die Corona-Krise haben viele Firmen die Rekrutierung von Lehrlingen ausgesetzt. Oder sie führen Vorstellungsgespräche via Skype oder unter strengen Hygienevorschriften. Eine Arbeitsgruppe prüft nun mögliche Erleichterungen. (Abo+)

Lohn oder Entschädigung: Wer welche Ansprüche hatWer wegen der Corona-Krise keine Einkünfte mehr hat, soll entschädigt werden. Nicht in allen Fällen ist klar, wer für den Ausfall aufkommt.

Online blüht das GeschäftGetrunken wird bekanntlich immer: Wer Weine im Internet anbietet, kann zurzeit von der Corona-Krise profitieren. Man könnte das auch wissen. 🍷

So könnten wir das Coronavirus besiegenSingapur hat bereits eine App, mit der man Infektionen nachverfolgen kann – ohne einen Überwachungsstaat zu errichten. ja aber eben nicht nur, da die natur den takt angibt ; by the way

Lohn oder Entschädigung: Wer welche Ansprüche hatWer wegen der Corona-Krise keine Einkünfte mehr hat, soll entschädigt werden. Nicht in allen Fällen ist klar, wer für den Ausfall aufkommt.

So prüft die Swisscom, ob ihr wirklich zu Hause bleibtDer Telecom-Konzern analysiert für den Bund, wie sich Handynutzer in der Schweiz bewegen. Wer nicht mitmachen will, kann sich wehren. notokey digiges_ch Wofür prüfen, ich hab noch nie soviele Menschen draussen gesehen, regen oh nein wir werden nass, Epidemie wir könnten sterben, egal sonne scheint 🤦🏼 Swisscom? Sofort Sunrise Wechsel