20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch, 20 Minuten, 20 Min, News Von Jetzt, News, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Gratiszeitung, Nachrichten, Berichte, Inland, Zürich, Bern, Basel, Wirtschaft, Money, Boerse, Wetter, Community, Foren, Spiele, Celebrity, Games, People, Kino, Kinoprogramm, Events, Party, Musik, Cd, Tv, Tv-Programm, Service, Suchen

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch

So prüft die Swisscom, ob ihr wirklich zu Hause bleibt

Handydaten-Analyse: So prüft die Swisscom, ob ihr wirklich zu Hause bleibt.

28.03.2020 19:49:00

Handydaten-Analyse: So prüft die Swisscom, ob ihr wirklich zu Hause bleibt.

Der Telecom-Konzern analysiert für den Bund, wie sich Handynutzer in der Schweiz bewegen. Wer nicht mitmachen will, kann sich wehren.

Fehler gesehen?Der Bundesrat hat die Swisscom gebeten, anhand von Handydaten zu pr�fen, wie die Schweizer auf die Weisungen des Staats reagieren. Wird das Versammlungsverbot eingehalten? Und bleiben die Schweizer jetzt wirklich zu Hause?UmfrageL�sst du zu, dass diese Daten genutzt werden?

Polizeistation brennt – Trump beleidigt Demonstranten Trump will soziale Medien an die Leine nehmen Mister Corona Daniel Koch – Der letzte Auftritt der Kultfigur

Klar, das n�tzt dem BundNein, das will ich nichtIch bin eh nicht bei SwisscomUm solche Fragen zu beantworten, analysiert die Swisscom Daten auf dem eigenen Netz: Ihre Mobility Insight Plattform weist Gebiete mit mindestens 20 SIM-Karten auf einer Fl�che von 10'000 Quadratmetern aus. So kann das System Menschenansammlungen sichtbar machen. Ger�te in Innenr�umen werden laut Swisscom nicht f�r die Analyse erfasst.

Reiseverhalten verfolgbarDie Daten dazu entstehen, technisch bedingt, sowieso, schreibt der Konzern � es wird also nichts zus�tzlich erhoben. Mobilfunknetze sind in Zellen aufgeteilt und f�r den Betrieb muss das System wissen, in welcher Zelle sich jedes aktive Ger�t jeweils befindet. So kann die Telecom-Firma auch das Reiseverhalten verfolgen (

siehe Bildstrecke oben). Die Gr�sse der Zellen variiert � meist sind sie auf dem Land gr�sser als in der Stadt.Die dem Bund zur Verf�gung gestellten Analysen basieren laut der Swisscom ausschliesslich auf dem Netzbetrieb. Es w�rden keine GPS-Daten oder Informationen von Apps ausgewertet. Der Telecom-Konzern betont zudem, dass die Informationen unmittelbar nach ihrer Entstehung automatisch anonymisiert w�rden und dass die Standortangaben jeweils 24 Stunden zur�ckliegen.

Kunden k�nnen sich wehrenWer sich bei der Sache nicht wohl f�hlt, kann sich zudem gegen das Analysieren der Daten wehren: Laut Swisscom kann man im Kundencenter die Datenschutz-Einstellungen anpassen und ein Opt-out vornehmen. Dann w�rden die Daten nicht f�r weitere Analysen verwendet.

Wie ein Sprecher der Firma auf Anfrage sagt, werden nicht nur die Daten von Swisscom-Kunden ausgewertet. Auch betroffen seien die Anbieter Wingo, M-Budget oder Coop, die ebenfalls das Swisscom-Netz nutzen. Diese Anbieter w�rden eine Opt-out-Option in den eigenen Kundencentern anbieten, heisst es bei Swisscom. Nicht ausgewertet w�rden die Daten der Kunden von UPC, Lycamobile und Mucho Mobile.

Heiklere Daten per AppDass es Kunden verunsichert, dass die Swisscom solche Daten auswertet, kann Telecom-Experte Jean-Claude Frick von Comparis verstehen: �Manchen Kunden d�rfte nicht bewusst gewesen sein, dass die Swisscom sehen kann, wann ein Nutzer wo ungef�hr ist.� Weil die Firma die Daten f�r den Betrieb sowieso braucht, sei aber nur neu, dass sie jetzt weiter analysiert und ans Bundesamt f�r Gesundheit weitergegeben werden

«Ich bin kein Held, sondern ein ganz gewöhnlicher Schweizer» Polizeistation brennt – Twitter blendet Trump-Tweet aus CNN-Reporter wird in Minneapolis verhaftet

Frick geht davon aus, dass die Leute in der aktuellen Situation bereit sein werden, diese anonymisierten Informationen preiszugeben. Und sonst m�sse man sich bewusst sein, dass noch viel heiklere Daten gesammelt werden, wenn man etwa Google- oder Facebook-Apps auf dem Handy nutze: �Das sind teils auf wenige Meter genaue Standortdaten, die auch nicht anonymisiert werden.�

Nur Swisscom analysiert die DatenBisher liefert nur die Swisscom dem Bund solche Analysen. Sunrise wurde bisher nicht angefragt, sagt eine Sprecherin zu 20 Minuten. Sollte sich das �ndern, w�rde man wie �blich mit den Beh�rden zusammenarbeiten. Auch bei Salt habe es bisher keine Anfrage gegeben und es sei kein solches Projekt in Planung, heisst es seitens des Unternehmens.

Die Analyse der Swisscom zeigt: Schweizer reisen derzeit merklich weniger. Vor allem im Tessin wird �fter verzichtet � es wurden 65 Prozent weniger Reisen aufgezeichnet. Ergebnisse zum Reiseverhalten siehst du in der Weiterlesen: 20 Minuten »

Also dieser Schritt ist sehr bedenklich, was kommt als nächstes Total Überwachungsstaat? Zum Glück hab ich schon lange der Swisscome den Rücken gedreht. ich brauch das Handy nicht, wenn ich aus dem Haus gehe … 😘 Die Überwachung funktioniert nicht, wenn man zwei Natel hat, kann man an drei Orten gleichzeitig sein.

Es scheint das die Schweiz zu Auschwitz geworden ist ... nur das Gas fehlt... ? Was isch d Sinn vo däm ganze Aktion!? STASI raus. wie leben nicht in der DDR oder China Kein problem für mich Ich lasse sowieso mein Händy meistens zuhause und ist ein altes Nokia ohne internet. amorucciatua Ну,это глупо. Оставил смартфон дома и?

Schön für euch aber ich lasse mein Handy Zuhause, wenn ich Freizeit habe weil ich dan nicht gestört werden möchte. Bleibt Gesund 🇨🇭♥️ can they see in which room i watch x videos? and at which hour? Es nimmt sehr bedenkliche Züge an das Ganze!!! Swisscom? Sofort Sunrise Wechsel Wofür prüfen, ich hab noch nie soviele Menschen draussen gesehen, regen oh nein wir werden nass, Epidemie wir könnten sterben, egal sonne scheint 🤦🏼

notokey digiges_ch

Messner plädiert für BergverzichtNoch immer zieht es viele Menschen in die Höhe, etwa in den Alpstein. Extrembergsteiger Reinhold Messner dagegen bleibt zu Hause – um Menschenleben zu schützen.

Leere Strassen sorgen für mehr SchnellfahrerWeil viele Menschen derzeit zu Hause bleiben müssen, gibt es weniger Unfälle und Einbrüche. Einige nutzen die freien Strassen, um aufs Gaspedal zu drücken. ja und wo ist dann das Problem? Die gefährden ja zur Zeit bei leeren Strassen niemanden ?!? 😉 Das Land im Katastrophenzustand und die Polizei hat Zeit und Kapazitäten sich um Schnellfahrer zu beschäftigen? Die sollen besser schauen, dass die Leute den Abstand einhalten, als uns arbeitende Bevölkerung mit solchen Massnahmen zu belästigen

Seit der Sport stillsteht, kämpfen sie um jeden FrankenDie Corona-Krise bringt nicht nur Clubs in Not, sondern auch viele Selbständige, die ihr Geld im Umfeld der Sportveranstaltungen verdienen.

Nun seid IHR dran: Zeig' uns deine Hausbar, und wir sagen dir, welche Cocktails du dir machen kannstIhr habt uns gesagt, was bei euch in der Hausbar steht: Hier die Drinks-Rezepte dazu.

Weil TV-Zeit frei wurde - NHL erwägt Playoffs im AugustDurch die Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio ist für die NHL im Sommer TV-Zeit freigeworden. srfhockey

Coronavirus: Das sind die 19 lustigsten Bilder und Memes der WocheDieses Coronavirus ist noch immer nicht vom Fenster. Was uns bleibt, ist, uns die folgenden Memes aus dem Internet anzuschauen.