Tom’s schweizweit erfolgreich – Lieber Getränketüftler als Professor

Thomas Häussler hat eine zweite berufliche Existenz jenseits von Ämterkonsultationen und Verwaltungsberichten: Als Getränketüftler. (Abo)

05.08.2021 00:00:00

Thomas Häussler hat eine zweite berufliche Existenz jenseits von Ämterkonsultationen und Verwaltungsberichten: Als Getränketüftler. (Abo)

Thomas Häussler war auf dem Weg zur Professur, entschied sich aber anders: Er ist Medienspezialist bei einem Bundesamt und Entwickler von Bittergetränken.

Porträt von Selfmade-Unternehmer–Statt eine Professur anzutreten, produziert er lieber TonicThomas Häussler ist Medienspezialist beim Bund und hätte es zum Spitzenakademiker gebracht. Lieber aber tüftelt er an seiner eigenen Campari-Variante.

Corona-Massnahmen - Masken-Lockerung für Geimpfte soll vor Erkältungswelle schützen So stemmt McDonald's die Covid-Zertifikatspflicht - Blick 1,6 Millionen Impfungen geplant – Diesen Winter kehrt wohl die Grippe zurück

Mathias MorgenthalerPubliziert heute um 17:57 Uhr2 KommentareTeilzeittüftler: Thomas Häussler mit seinen Getränken.Foto: Raphael MoserThomas Häussler begrüsst den Gast in seiner Wohnung in Bern-Bümpliz. Im Getränkelager sei gerade wenig Platz, sagt er entschuldigend, eigene Büros hat der Unternehmer nicht zu bieten. Das Wichtigste sind ohnehin die Produkte, und die stehen auf dem Tisch, flankiert von Gläsern und Eiswürfeln: zwei kleine Flaschen, ein Tonic mit rötlicher Farbe und eine leuchtend gelbe Bitter-Calamansi-Limonade, daneben ein Fläschchen Tonic Syrup und eine grössere Flasche mit der Aufschrift «Bitter di Berna». Alle mit dem Markennamen Tom’s gekennzeichnet.

Hauptberuflich ist Thomas Häussler Medienspezialist im Bundesamt für Kommunikation (Bakom) mit Arbeitsschwerpunkt digitale Öffentlichkeit. Der promovierte Kommunikationswissenschaftler beschäftigt sich in dieser Funktion unter anderem mit der Frage, wie die Aktivitäten internationaler Techgiganten wie Facebook, Twitter oder Google mit nationalen Gesetzen reguliert werden können. Wie also der Staat etwa mit Hassreden, Desinformation und fehlender Transparenz auf solchen Plattformen umgehen kann. headtopics.com

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.

Volksinitiative gegen Feuerwerk – Er hat genug von der Knallerei«Feuerwerksknallerei: Jetzt ist genug!»: Roman Huber startet eine Initiative, die Feuerwerk, mit Ausnahmen, schweizweit verbieten soll. (Abo) Grundsätzlich bin ich sehr für das Anliegen, diese Luft- und Lärmverschmutzung zu verbieten. Aber ob das wirklich in die Verfassung gehört? Andererseits: Wir haben ja auch wegen drei Minaretten eine Verfassungsänderung beschlossen... Feuerwerk gehört insbesondere in Fussballstadien, das geht hier etwas unter. Und laut furzen und Flugzeuge und Rockmusik und…

Was die Schweiz beim Impfen von Grossbritannien lernen kannIn Grossbritannien sind nur 5 Prozent der über 50-Jährigen nicht geimpft, in der Schweiz sind es rund 30 Prozent. Erfolgreich sind jene Länder, welche die Einwohner direkt kontaktieren und ihnen einen Impftermin anbieten. Übersetzung: Wir wissen, dass unsere Bürger Call-Center lieben, die sie ungefragt anrufen. Deshalb denken wir, das könnte uns Sympathie-Punkte einbringen. Denn um die Welt zu retten, ist uns nichts zu teuer (so lange es Steuergelder sind). Gähn.... WHO-Statistik: Zahl der Impftoten explodiert – schon 135 (‼️) pro Tag Um den „unabhängigen Faktencheckern“ die Arbeit zu erleichtern, zitieren wir wörtlich aus ScienceFiles: „Seit dem 14. Juli sind weitere 73.362 Meldungen über Nebenwirkungen: Meine 90jährige Mutter hat bis heute keinen Brief von BL bekommen!

Kolumne von Barbara Bleisch – Der Ausverkauf der Moral in den sozialen MedienWer sich auf Instagram und Twitter moralisch gibt, hat oft nicht mehr im Blick als Prestige und Dominanz. Die Welt wird damit schlechter statt besser.

Übersterblichkeit in der Schweiz höher als in Deutschland - BlickForscher haben die Sterbedaten von rund 100 Ländern während der Corona-Pandemie in vergleichbarer Form aufbereitet. Während die Schweiz bei der Übersterblichkeit im mitteleuropäischen Durchschnitt liegt, schneidet Deutschland überraschend gut ab. und wie viele davon waren Geimpfte? hää aha!!! aber psssst Da existieren ein paar Statistiken in der Schweiz die gegenteiliges ausweisen

Bieler Hassprediger wegen Rassendiskriminierung und Betrug angeklagtDer umstrittene libysche Prediger Abu Ramadan wird sich vor dem Regionalgericht in Biel verantworten müssen. Die Staatsanwaltschaft hat den 68-Jährigen wegen Rassendiskriminierung und Betrug angeklagt, wie sie am Mittwoch mitteilte. Werte Damen und Herren Ich verstehe dass so etwas Zeit braucht, aber 4 Jahre für eine Textübersetzung und Gutachten erscheint mir dann doch etwas lange. Wäre ich der arabischen Sprache mächtig, hätte ich das in maximal zwei Tagen erledigt. Kopfschüttelnd, Walter Vogt Abu Ramadan ... ... lol ... nööööö. Aber er darf sicher bleiben ... Da muss der anständige Bürger nur noch kotzen. Aber die Strafe für die Schweiz wird kommen ... Der Islam organisiert sich immer besser, ob normal oder radikal und der dumme Schweizer wird verdrängt ... Weg mit dem, ab nach Hause !

Studie aus Grossbritannien: Ungeimpfte stecken sich 3 Mal häufiger anBritische Forscher haben 100'000 Menschen untersucht und dabei festgestellt, dass Ungeimpfte dreimal eher mit Corona infiziert werden als doppelt Geimpfte. Letztere übertragen das Virus auch selber auf andere Menschen. ... lol ... Studien über Studien über Studien ... von Überstudierten ... Und? Nicht einer erkrankt schwer, noch weniger sterben! Wie viele Tote sind schon mit, an der Impfung gestorben? Da gibt es Zahlen die gehen in die Tausende, und mindestens ein Pathologe fordert die Toten zu obduzieren! Sehr Still darum..... Staatspropaganda