Bianca bringt Windspitzen bis 150 km/h

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch, 20 Minuten, 20 Min, News Von Jetzt, News, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Gratiszeitung, Nachrichten, Berichte, Inland, Zürich, Bern, Basel, Wirtschaft, Money, Boerse, Wetter, Community, Foren, Spiele, Celebrity, Games, People, Kino, Kinoprogramm, Events, Party, Musik, Cd, Tv, Tv-Programm, Service, Suchen

Am Nachmittag wird es turbulent: Sturmtief Bianca bringt Windspitzen bis zu 150 km/h.

20Minuten.Ch, Www.20Minuten.Ch

27.2.2020

Am Nachmittag wird es turbulent: Sturmtief Bianca bringt Windspitzen bis zu 150 km/h.

Nach einem kurzen Winter-Intermezzo scheint heute in der ersten Tageshälfte vielerorts die Sonne. Später wird es stürmisch.

Schulen streichen Unterricht wegen Sturm Fehler gesehen? Sturmtief Bianca, das heute vom Atlantik �ber Frankreich und S�ddeutschland zieht, bringt der Schweiz an dessen S�dseite zunehmend st�rmische Verh�ltnisse. W�hrend die westlichen Landesteile voraussichtlich glimpflich davon kommen, ist besonders in den n�rdlichen und nord�stlichen Landesteilen mit schweren Sturmb�en um 100 km/h zu rechnen. Wie �MeteoNews� bereits am Dienstag berichtet hat, zieht Sturmtief Bianca heute vom Atlantik �ber Frankreich und S�ddeutschland nach Tschechien und �sterreich. An der S�dseite des Tiefdruckgebiets werden die h�chsten Windgeschwindigkeiten erwartet. W�hrend es heute in der ersten Tagesh�lfte noch ziemlich ruhig bleibt, erreicht ab der Mittagszeit die Warmfront von Tief Bianca den Jura und sorgt f�r erste Niederschl�ge. Diese breiten sich in der weiteren Folge auch in der Deutschschweiz aus. W�hrend bei einsetzendem Niederschlag noch Schnee bis in tiefe Lagen fallen kann, steigt die Schneefallgrenze mit der Warmfront vor�bergehend auf 800 bis 1200 Meter an. Zun�chst im Westen st�rmisch Auf den Jurah�hen frischt der Wind bereits am Vormittag kr�ftig auf, auf den Jurakreten sind um die Mittagszeit bereits erste Orkanb�en m�glich. Im Verlauf des Nachmittags folgt dann auch in der Romandie und im westlichen Flachland st�rmischer S�dwestwind. Mit B�en um 60 bis 80 Kilometern pro Stunde d�rfte der Sturm in diesen Landesteilen jedoch einigermassen glimpflich verlaufen. Im Norden und Osten am Abend st�rkste Windb�en Am sp�teren Nachmittag und insbesondere am Abend erreicht das Sturmfeld auch die zentralen und �stlichen Landesteile und sorgt doch sehr turbulente Verh�ltnisse. Die B�en d�rften verbreitet 80 bis 100 km/h erreichen, lokal sind auch st�rkere Windb�en m�glich. Besonders in erh�hten und exponierten Lagen k�nnten sogar Orkanb�en auftreten. Auf den Bergen weht st�rmischer S�dwest- bis Westwind, auf den Gipfeln sind verbreitet schwere Orkanb�en zu erwarten mit Windspitzen um 150 km/h oder mehr. Wetterberuhigung dank Zwischenhoch W�hrend der Nacht l�sst der Wind allm�hlich nach, ein Ausl�ufer des Azorenhochs beginnt sich bis nach Mitteleuropa auszudehnen. Dieses Zwischenhoch sorgt am Freitag vor�bergehend f�r recht freundliches oder sogar zeitweise sonniges Wetter. Auch das Wochenende bringt zumindest zeitweise sonniges Wetter, dazu sind die Temperaturen tags�ber auf der milden Seite, es werden voraussichtlich verbreitet zweistellige Werte erreicht. Am Samstag sind lokal mit S�dwestwind sogar rund 15 Grad m�glich, in den Alpent�lern k�nnen mit F�hnunterst�tzung 14 bis gegen 18 Grad erreicht werden. Das Regenrisiko ist nach aktuellem Stand besonders in der Nacht von Freitag auf Samstag leicht erh�ht, am Samstagabend und in der Nacht auf Sonntag folgt voraussichtlich eine St�rung. Am Sonntag tags�ber d�rfte sich das Wetter jedoch wieder beruhigen. (chk) Weiterlesen: 20 Minuten

Nicht übertreiben. Hoffentlich bläst es den Corona V. zurück nach China !🌪🌬

Sturm Bianca bringt Windspitzen von 110 km/hKlein, aber oho: Dank dem Sturmtief Bianca kehrt der Winter zurück.

Sturm Bianca bringt Windspitzen von 110 km/hKlein, aber oho: Dank dem Sturmtief Bianca kehrt der Winter zurück.

Autobahn A1: Audi-Fahrer massiv zu schnell unterwegs - BlickDer Aargauer Polizei ist ein 20-jähriger Raser ins Netz gegangen. Der Schweizer war mit 185 km/h auf dem Tacho in eine Kontrolle geraten. ...ein Schweizer? Aber der hat doch bestimmt Migro-Hintergrund. Tja, ganz bestimmt 😅

«Wir werden wohl schon früher wegziehen»Die Einwohner von Mitholz schmerzt, dass sie ihre Häuser aufgeben müssen. Viele Fragen sich, was nun die Zukunft für sie bringt.

Mehr Werbung bringt den Kassen nicht immer mehr KundenFür Kundenanwerbung geben die meisten Krankenkassen nur wenig aus. Eine Studie zeigt nun, dass höhere Ausgaben nicht mehr Erfolg bringen.

Sie bringt den Protest auf die Bühne – auch nacktVom TV -Sternchen zur Anti-Heldin: Mon Laferte ist Veganerin, Feministin, Aktivistin – und kritisiert die chilenische Regierung scharf.



Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

27 Februar 2020, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

28-Jähriger in Genf positiv getestet

Nächste nachrichten

Coronavirus: Zweiter bestätigter Fall in der Schweiz ++ Genfer Uhrensalon wird abgesagt
«Herzzerreissende Szenen» am Grenzzaun Eine Million Infizierte weltweit gemeldet Keine Schweizer Rundfahrt 2020 - Tour de Suisse ist abgesagt Post will Kontingente an 100 Versender vergeben Warum der Bund die Swiss unterstützen sollte BLS-Güterzug kracht in Deutschland in Brückenteil Mexiko stellt Corona-Bier-Produktion ein BLS-Zug kracht in Betonteil – Lokführer tot Trumps historische Fehleinschätzung «Social Distancing ist für uns nicht möglich» – Hebammen fühlen sich zu wenig geschützt So will der Bund Kredit-Missbrauch verhindern Viele Kantone investierten keinen Franken in die Krisen-Vorsorge