Aufstiegsrennen in der Challenge League – GC holt nur einen Punkt, profitiert aber von Thuner Ausrutscher

Spannung bis zum Schluss: GC kommt bei Xamax nicht über ein 1:1 hinaus, profitiert aber von einem Thuner Ausrutscher.

14.05.2021 22:53:00

Spannung bis zum Schluss: GC kommt bei Xamax nicht über ein 1:1 hinaus, profitiert aber von einem Thuner Ausrutscher.

Es bleibt spannend bis zum letzten Spieltag. Bei Zoltan Kadars Rückkehr trennen sich GC und Xamax 1:1. Thun verliert gegen Aarau.

Publiziert heute um 21:50 Uhr0 KommentareEs muss weiter gezittert werden. Nuno Pina und GC holen nur einen Punkt bei Xamax, profitieren aber von einem Ausrutscher von Thun.Foto: Jean-Christophe Bott (Keystone)Der wichtigste Mann für GC spielt an diesem Abend nicht einmal bei den Grasshoppers. Er heisst Mickaël Almeida und schiesst in der Thuner Stockhorn Arena zwei Tore, es sind die Treffer zum Sieg für Aarau. Für GC heisst das: Dieses 1:1 bei Neuchâtel Xamax ist plötzlich gut genug. Die Ansprüche sind nicht mehr die gleichen, man sehnt sich das Saisonende herbei. Dreimal haben die Zürcher zuletzt verloren, im ersten Spiel mit Zoltan Kadar als Trainer gibt es immerhin einen Punkt, so gross ist jetzt auch der Vorsprung auf Thun.

Antwort - «Es geht nicht an, dass 20 Minuten eine Minderheit einfach totschweigt» Mehrwertsteuer-Freigrenze senken - Einkaufstouristen sollen ihre Waren schon ab 50 Franken verzollen Arbeitsgesetz - Parmelin will 15-Stunden-Arbeitstag und mehr Sonntagsarbeit

Kadar verzichtet bei seiner Rückkehr auf Verrücktes, stellt aber Schmid ins Abwehrzentrum, weil Gomes nach seiner Roten Karte gegen Winterthur passen muss. Im Mittelfeld spielt der nimmermüde Pina erstmals seit Ende Februar von Beginn an. Das Experiment endet, als Kadar zur zweiten Halbzeit Mesonero bringt, einen 20-jährigen Schaffhauser, der unter ihm sein Debüt absolviert hat, im Sommer fast immer zum Einsatz kam und in dieser Saison erst elf Minuten.

Mit Kadar verspricht sich die GC-Führung neue Impulse für die letzten Spiele dieser Saison. Der 54-Jährige ist einer, der die Spieler kitzeln kann, das hat er bereits bewiesen. Nun ist er zurück, um Unvollendetes zu vollenden, letzte Saison klappte es nicht mit dem Aufstieg. Hinter ihm sitzt Ricardo Cabanas, einer seiner Assistenten. Kadar wollte das so, die beiden arbeiten sonst bei den Junioren zusammen. headtopics.com

Die Mannschaft aber ist noch die gleiche und sie startet nervös in dieses so wichtige Spiel. Sie hat in der ersten Halbzeit eine richtig gute Aktion, das ist, als Gjorgjev den Ball in die Mitte bringt und Leo mit einer ganz feinen Körpertäuschung das 1:1 erzielt. Für Leo ist es das neunte Saisontor, für Gjorgjev der achte Assist, Bestwerte in der Mannschaft.

Sonst werden die Gäste aber selten gefährlich, Pina hat eine Chance, Demhasaj mehrere, Leo verpasst das 2:1 knapp. Und als Xamax-Goalie Walthert aushilft, Demhasaj anschiesst und der dann kläglich verschiesst, fragt man sich: Will bei diesem GC denn gar nichts klappen? Pusic, mitgelaufen und ganz frei stehend, gibt die Antwort, indem er mit beiden Fäusten verzweifelt den Neuenburger Kunstrasen bearbeitet.

Demhasajs Eigensinn verkompliziert einiges, kurz darauf fällt das 1:0. Nuzzolo erzielt es mit einem direkten Freistoss von der Strafraumgrenze. Die Situation ist irgendwie sinnbildlich für das GC der letzten Wochen. So kurz vor dem Ziel sind die Grasshoppers, so leichtfertig wie Demhasaj in dieser 17. Minute verspielten sie in den vergangenen drei Spielen einen grossen Vorsprung.

Von GC ist an diesem Abend in Neuenburg aber mehr zu sehen als noch zuletzt gegen Lausanne-Ouchy im Letzigrund und auf der Winterthurer Schützenwiese. Um die 300 GC-Fans sind mit nach Neuenburg gereist, sie machen Stimmung um das Stadion, eine Strasse musste gesperrt werden. Es ist teilweise so, als würde man die Audiofrequenzen einer Partie aus der Vor-Corona-Zeit über dieses Spiel legen. Nach einer Stunde zünden die Anhänger ein Feuerwerk, als gäbe es bereits etwas zu feiern. Aber da ist ja noch dieses eine Spiel. Am kommenden Donnerstag trifft GC auf Kriens. headtopics.com

Point de Presse - «Long Covid kann Kinder und Jugendliche schwer treffen» Junge Erkrankte zögern zu lange - «Je früher die Patienten kommen, desto grösser die Überlebenschancen» Fälschungen in Konstanz - «Man kann nicht alle Impfausweise kontrollieren»

Publiziert heute um 21:50 Uhr Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

11. September: Die grosse Spezialsendung zum 20. Jahrestag auf Blick TV

Am 11. September 2001 sterben beim grössten Terroranschlag in der US-Geschichte 2996 Menschen. Was folgt sind 20 Jahre Krieg in Afghanistan, die im Debakel enden. Blick TV berichtet ab Freitagmittag 10. September durchgehend über jenen Tag, der die Welt veränderte.