Andrew Jennings: Joseph Blatters Intimfeind

17.01.2022 14:00:00
Andrew Jennings: Joseph Blatters Intimfeind

Andrew Jennings, britischer Journalist, der klandestine Machenschaften im IOK und bei der Fifa aufdeckte, ist 78-jährig gestorben.

Als Enthüllungsjournalist İnteressierte Er Sich Für Mächtige Sportverbände Und Wurde So Zu Joseph Bl, Hintergrund

Als Enthüllungsjournalist interessierte er sich für mächtige Sportverbände und wurde so zu Joseph Blatters Intimfeind. Ein Nachruf.

Andrew Jennings, britischer Journalist, der klandestine Machenschaften im IOK und bei der Fifa aufdeckte, ist 78-jährig gestorben.

Win McNamee / Getty ImagesAndrew Jennings lag noch im Bett, als ihn am 27. Mai 2015 das Telefon weckte. Was man dem britischen Journalisten berichtete, erfüllte ihn mit Genugtuung. Im fernen Zürich war am frühen Morgen im noblen Hotel Baur au Lac die Polizei aufgekreuzt und hatte hohe Funktionäre des Weltfussballverbands Fifa mitgenommen. Jennings, der Jahre lang über Korruption, Betrug und Erpressung in der Fifa recherchiert und geschrieben hatte, sah sich bestätigt.

Weiterlesen: NZZ am Sonntag » Fifa-Chef Infantino zügelt nach Katar – Sepp Blatter: «Er will auch Hauptsitz verlegen»

Fifa-Chef Infantino zügelt nach Katar – Sepp Blatter: «Er will auch Hauptsitz verlegen»Knapp ein Jahr vor der Fussball-WM in Katar wird publik: Fifa-Chef Gianni Infantino hat im Wüstenstaat ein Haus gemietet und schickt zwei seiner Kinder in Doha zur Schule. Macht es Sinn, dass er die WM vor Ort vorbereitet? Gegenüber CH Media nimmt jetzt Langzeit-Fifa-Chef Sepp Blatter Stellung. Peter_Ahrens Supi! Je schneller die Fifa sich aus dem Staub macht, umso besser! na ja, da ist er näher beim Chef…

Fifa-Präsident in den Schlagzeilen – Infantino zügelt nach Katar – und Blatter interpretiertDer Chef des Weltfussballverbandes arbeitet künftig vor allem von Doha aus. Sepp Blatter sieht darin ein Indiz dafür, dass die Fifa Zürich verlassen will.