Web, Alex Hawkins, Dmitry Gusev, Finnland, Hammy Media, Limassol

Web, Alex Hawkins

xHamster: Hintermänner des Pornoportals enttarnt

Umstrittene Porno-Plattform xHamster: Hintermänner des Portals enttarnt

16.10.2021 16:45:00

Umstrittene Porno-Plattform xHamster: Hintermänner des Portals enttarnt

xHamster ist eine der erfolgreichsten Pornoplattformen und zählt zu den 20 am häufigsten besuchten Web sites weltweit. Allein wer dahintersteckt, war ...

An der Spitze dieses von Zypern bis in die Karibik reichenden Firmengeflechts soll nachRecherchen des NDR- Reportageformats STRG_F und des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ die zypriotische IT-Firma Wisebits stehen, die zu 90 Prozent dem 38-jährigen Russen Oleg Netepenko gehört. Dmitry Gusev, der mutmaßlich zweite Mitgründer von xHamster, gab sich in der Vergangenheit gegenüber Medien offenbar unter dem Pseudonym Alex Hawkins als Vizechef von xHamster aus. Er hält heute zehn Prozent an Wisebits.

Kogler: Kickls Aussagen sind „lebensbedrohlich“ Ohne Lockdown: Heuer ein „normales“ Weihnachten? Mücksteins skurriler Auftritt in der ZiB 2: Nichts zu irgendwas

Ausgangspunkt der Recherche war laut einer NDR-Mitteilung die xHamster-Domain. Sie wurde im April 2007 in Russland angemeldet, zuerst anonym, später ließ sich ein Mann mit Moskauer Adresse als Eigentümer eintragen. Sein angeblicher Name: „Oleg Popov“. Zur gleichen Zeit gründete der Unternehmer zahlreiche weitere Pornoplattformen, einige davon mit möglicherweise strafrechtlich relevanten Inhalten. Offenbar aus rechtlichen Gründen wurde mindestens eine der registrierten Websites gelöscht: Sie zeigte womöglich Bilder von Kindern oder Jugendlichen oder verlinkte darauf und landete deshalb in Finnland auf einer Sperrliste für Kinderpornografie.

xHamster stand zuletzt immer wieder in der Kritik wegen missbräuchlicher Inhalte. So wurden beispielsweise Videos, die ohne das Einverständnis der abgebildeten Personen auf die Plattform geladen wurden, nicht oder nur unzureichend gelöscht. headtopics.com

Pensionist als StrohmannDie Betreiber von xHamster hätten „offensichtlich einigen Aufwand betrieben, um ihre wahre Identität geheim zu halten“, schreibt der NDR. Wollten sich Betroffene bei der Plattform beispielsweise über heimlich gefilmten Content beschweren, seien sie über ein undurchsichtiges Kontaktformular bei einer Firma namens Hammy Media mit Sitz auf Zypern gelandet.

Dessen offizieller Besitzer und Direktor sei ein Mardiros H., der laut zypriotischem Handelsregister allerdings auch Chef zahlreicher anderer Firmen auf der Mittelmeerinsel sei. Als STRG_F den 63-Jährigen in Limassol aufsuchte, erklärte dieser, er sei zwar „Direktor einer Firma“, aber auch Pensionist. Auf xHamster angesprochen, habe Mardiros H. zum Handy gegriffen, um kurz mit seinem Chef zu sprechen, hieß es. Danach habe er das Gespräch plötzlich mit der Begründung, er solle den Journalistinnen nichts sagen, beendet.

Lesen Sie auch:Undercover im Porno-Löschtrupp bei XhamsterVerdacht der GeldwäscheGegen mindestens eines der Unternehmen, die zu Wisebits gehören, lag nach Informationen von STRG_F und „Spiegel“ eine Geldwäscheverdachtsmeldung vor, ausgelöst durch eine Überweisung auf die britischen Jungferninseln. Zahlungen des Unternehmens Hammy Media über eine Schweizer Privatbank führten im Jahr 2016 zu zwei weiteren Meldungen.

Beteiligte schweigenDer Mitteilung nach haben STRG_F und „Spiegel“ alle genannten Firmen und Personen mit den Ergebnissen der Recherchen konfrontiert. Geantwortet habe ein Oleg R., der demnach angab, der Chef von xHamster zu sein. Statt jedoch auf die gestellten Fragen einzugehen, habe er eine namentliche Auflistung aller beteiligten „angeblichen Journalisten“ gefordert. headtopics.com

Wirte verzweifelt: „Weihnachtssaison verloren“ Kickl: „Belakowitsch-Sager verunglückt“ Befreiung von Impfpflicht nur durch Amtsärzte? Weiterlesen: Kronen Zeitung »

Wow, Weltjournalismus.... Wann decken diese Deppen endlich mal die korrupte Politmafia auf und Verstrickungen der Globalisten usw.? Und wie schlecht die EU Welt ist seit ihren bestehen!! Wir akzeptieren eine Religion, welche Menschen enthaupten lässt (ISLAM) aber wir gehen gegen Pornoplattformen vor :-(

OmG, und jetzt lockdown oder was? __Was uuuzkuzhznmzmhh6zhnzhnhgbnv. Bnbbbbht, z. B Gt hbt tb! Fhhth. Hznhnzfb. Nnhmznt. Nbnhb. N Der ist auf Twitter auch mit rund 484.000 followers u. Haken Oh mist , ich muss weg🚣

Historisch hohe Ausstiegsklausel: Barcelona verlängert mit PedriDie Ausstiegsklausel im Vertrag des 18-Jährigen beläuft sich auf eine Milliarde Euro.

Kreuzworträtsel D 9912Täglich neu und kostenlos: Das knifflige phoenixen-Rätsel des STANDARD

Sportlerwahl - Kriechmayr und Kiesenhofer stauben Nikis abDer Alpinweltmeister und die Rad-Olympiasiegerin wurden als Sportler des Jahres ausgezeichnet.

Norwegen - Zweifel an Zurechnungsfähigkeit des TatverdächtigenNorwegen: Ermittler zweifeln an der Zurechnungsfähigkeit des 37-jährigen Tatverdächtigen.

Das ist los: Atelier-Jubiläum, neue Shops von Gon und Sasu, Messe BlickfangDas ist los: Atelier-Jubiläum, neue Shops von Gon und Sasu, Messe Blickfang:

Außenminister Linhart betont in Sarajevo Bedeutung von Eufor-EinsatzDie Verlängerung des EU-Mandats für Bosnien-Herzegowina ist nicht gesichert, die Zustimmung Russlands ungewiss