Wirft uns Omikron wieder an den Anfang zurück?

28.11.2021 23:34:00

Neue Corona-Variante sorgt derzeit für Schlagzeilen: Wirft uns Omikron wieder an den Anfang zurück?

Neue Corona-Variante sorgt derzeit für Schlagzeilen: Wirft uns Omikron wieder an den Anfang zurück?

Eine neue Corona-Variante sorgt aktuell wieder für Schlagzeilen. Mit mehr als 30 Mutationen am Spike-Protein stellt Omikron die Welt auf den Kopf - ...

Braucht es wieder rigorose Sicherheitsmaßnahmen, wie zu Beginn der Pandemie? Noch ist vieles unklar zur neuen Corona-Variante.Die jüngste Variante des Coronavirus hat nun offenbar auch Österreich erreicht: Aus Tirol wurde ein Verdachtsfall gemeldet.(Bild: Associated Press) Die bis dato mit der neuen Coronavirus-Variante Omikron infizierten Menschen in Südafrika sind laut der dortigen Medizinervereinigung SAMA bisher nicht schwer erkrankt.Mit strikten Einreisebeschränkungen versucht Großbritannien eine Ausbreitung von Omikron zu verhindern.

(Bild: APA/BUNDESHEER/CARINA KARLOVITS) Eine neue Corona-Variante sorgt aktuell wieder für Schlagzeilen.Mit mehr als 30 Mutationen am Spike-Protein stellt Omikron die Welt auf den Kopf - und die Länder sehen sich einmal mehr dazu gezwungen, darauf zu reagieren.\nLaut Land Tirol liegt ein mit einer Südafrikareise assoziiertes positives PCR-Testergebnis im Bezirk Schwaz vor, dass darauf hinweist, dass es sich um die neue Virusmutation handeln könnte.Doch wie gefährlich ist die Variante nun - und beginnt der Kampf gegen die Pandemie nun wieder von vorne? Artikel teilen 0 Drucken Einreiseverbote in Großbritannien, Spanien und Israel, Marokko verhängt ein generelles Landeverbot für internationale Flüge und nach und nach melden immer mehr Länder Nachweise der neuen Virus-Variante.Artikel teilen 0 Drucken „Die Patienten klagen meist über einen schmerzenden Körper und Müdigkeit, extreme Müdigkeit, und wir sehen es bei der jüngeren Generation, nicht bei den älteren Menschen“, sagte Coetzee der BBC.Es mutet wie ein Déjà-vu an, finden sich mit der Ausbreitung von Omikron doch zahlreiche Parallelen zum Beginn der weltweiten Gesundheitskrise.\nWie das Land mitteilte, habe sich die betroffene Person laut eigenen Angaben seit der Reiserückkehr vor drei Tagen beinahe ausschließlich zu Hause aufgehalten und weise derzeit keine Symptome auf.Vorsichtsmaßnahmen „höchst angebracht“ Die besorgten Meldungen der Wissenschaftler sorgten in den vergangenen Tagen auf jeden Fall für gehörig Unruhe.Als Konsequenz müssen Einreisende ins Vereinigte Königreich nun am zweiten Tag nach ihrer Ankunft einen PCR-Test machen und bis zum Erhalt eines negativen Ergebnisses in Quarantäne gehen, so Johnson.

Dabei ist der Wissensstand zu den Mutationen nur wenige Tage nach Bekanntwerden noch sehr gering.Die Kontaktpersonen seien abgesondert worden.In Südafrika sind nur etwa sechs Prozent der Bevölkerung über 65 Jahre alt, nur rund 24 Prozent sind gegen Covid-19 geimpft.Die WHO betonte am Sonntag, dass wichtige Fragen weiterhin unbekannt seien - insbesondere Informationen zu Übertragbarkeit oder auch zum Krankheitsverlauf könne man noch nicht abschätzen.Daher seien Vorsichtsmaßnahmen „höchst angebracht“, wie die Weltgesundheitsorganisation betonte.In den Niederlanden sollen es Dutzende Flugpassagiere aus Südafrika in sich tragen, die am Freitag positiv getestet worden waren.Weltweit forschen Experten mit Hochdruck an der neuen Variante - laut WHO werde es noch Wochen bis zu seriösen Aussagen benötigen.com, Krone KREATIV).(Bild: APA/AFP/STR) Die allerersten Daten zu den bisherigen Erkrankungen wirken entwarnend - von einem „milden Verlauf“ ist dabei immer wieder die Rede, es seien vorwiegend junge Menschen betroffen, die mit einer Infektion bislang besser zurechtkamen.Gewissheit soll es am morgigen Sonntag geben.Nach mehreren anderen Ländern waren auch in Großbritannien am Samstag zwei Fälle der Omikron-Variante festgestellt worden.

Doch eine genauere Analyse zeichnet ein anderes Bild.Innerhalb von nur zwei Wochen haben sich schließlich die Krankenhauseinweisungen im bisherigen Verbreitungsgebiet der neuen Variante mehr als verdreifacht, wie der US-amerikanische Virologe Eric Feigl-Ding erklärte.Alle positiven Passagiere wurden in einem Hotel am Flughafen Schiphol isoliert.Milder Verlauf? „Unsinn“ Von den aktuell 747 stationär behandelten Patienten in der Provinz Gauteng in Südafrika benötigen zudem 18 Prozent eine Behandlung auf der Intensivstation.Die Krankenhäuser füllen sich zunehmend mit jungen Menschen, deren Zustand sich rapide verschlechtert.Die Schweizer Behörden verschärften indes ihre Einreisebestimmungen für die Niederlande, Großbritannien, Tschechien, Ägypten und Malawi.Tatsächlich wisse man aber bislang noch zu wenig - dass die Erkrankungen mit Omikron aber vorwiegend einen milden Verlauf nehmen würden, sie „Unsinn“, mahnte Feigl-Ding, „vorbereitet und gewappnet“ zu sein.Abgesehen davon bleibt es in Großbritannien zunächst trotz scharfer Einreiseregeln weiterhin dabei, dass im Inland kaum noch Corona-Maßnahmen gelten.

Schließlich habe man in der Vergangenheit immer wieder den Fehler gemacht, die Pandemie für beendet zu erklären.\nIn Bayern teilte Gesundheitsminister Klaus Holetschek am Samstag mit, dass die Omikron-Mutation bei zwei Personen in München festgestellt worden sei.Besonders beunruhigt sind die Experten weltweit vor allem aufgrund der Tatsache, dass die neue Mutation scheinbar einen bestehenden Immunschutz durch Impfung oder überstandener Erkrankung umgehen kann.Die ersten Daten weisen zudem darauf hin, dass sich Omikron wesentlich einfacher verbreiten kann als die ohnehin schon sehr ansteckende Delta-Variante, die etwa für die vierte Infektionswelle in Österreich verantwortlich ist.Das Krankenhaus im nordböhmischen Liberec (Reichenberg) wiederum sprach von hoher Gewissheit beim tschechischen Fall.Sind Impfungen nun wirkungslos? Doch was passiert, wenn sich die nach wie vor vagen Befürchtungen der Wissenschaftler bestätigen sollten? Wirft uns die Variante damit wieder an den Anfang zurück? Einen Hoffnungsschimmer haben die Gesundheitsexperten weiterhin: Unter jenen, die von einem schweren Verlauf betroffen sind, finden sich nur sehr wenig geimpfte Personen.Lesen Sie auch:.Die beiden Fluggäste in München seien am Mittwoch mit einem Flug aus Südafrika eingetroffen, sagte Holetschek.(Bild: AFP/JORGE GUERRERO) Etwa 300.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »
Loading news...
Failed to load news.

Wer den Panik-Dingdong als Quelle heranzieht, hat die Kontrolle über seine journalistische Arbeit verloren 🤡 Und die Corona-Profiteure frohlocken. Warum eine derart 'reißerische' Schlagzeile?! Bitte nicht schon wieder Panik erzeugen. Es ist allgemein noch nichts dahingehend bekannt, welche Auswirkungen Omikron haben wird. Alles, das man bisher weiß, ist, dass es eine neue Variante ist. COVID19

Ihr macht euch nur noch lächerlich. Südafrika hat eine Inzidenz von 18. Bei uns wird wieder Angst und Panik verbreitet. Die neue Mutation dient doch nur als Vorwand alle wieder bis Mai einzusperren. Nur die Bekloppten, die sich dank der medialen Gehirnwäsche, Panikmache eh die ganze Zeit vor Angst einkoten, alle anderen ignorieren den ganzen Blödsinn!

Langsam wird klar warum Omikron aus dem Hut gezaubert wurde: Als Ausrede warum die ach so tollen Maßnahmen und die Drecksbrühe nicht wirken. ... 'they don't care about us ... ' 😉 Es wird nie enden. Und was ist jetzt anders als am Anfang? Wir sind über den Anfang noch nie hinausgekommen. Nur die Ungeimpften. Die Geimpften werden zu Tode geboostert, nehme ich an. Und keine Impfung wirkt gegen die Infektion, bei niemanden usw. Corona ist eine Lügengeschichte von A-Z.

keine Angst, mache ich sicher nicht, sofern ihr nicht wieder unvernünftig reagiert und nur auf die Impfung setzt.

Omikron-Mutation - Erster Omikron-Verdachtsfall in ÖsterreichNeue Variante breitet sich in Europa aus. Bisher keine schweren Verläufe in Südafrika. Ja,bei uns kann sich ja auch gut ausbreiten! Ein guter Boden

Wir sind noch nie einen Schritt nach vorne gekommen, außer im SOMMER und jenes lag NULL an den VIROLOGEN, sondern einzig und allein NUR an der Jahreszeit :-)

Südafrika: Patienten jung, nicht schwer erkranktDie bis dato mit der neuen Coronavirus-Variante Omikron infizierten Menschen in Südafrika sind laut der dortigen Medizinervereinigung SAMA bisher ... SA hat aber auch nur 6% über 65jährige, das mit einem Pensionistenland wie Ö zu vergleichen hinkt halt ein bisschen Also Entwarnung, statt besorgniserregend :-) Na, dann irrt sich die WHO mit 'besorgniserregend' halt. Wenn eine afrikanische Buschdoktor-Sprecherin das anders sieht ...

Großbritannien: Quarantäne für alle EinreisendenGroßbritannien versucht der Ausbreitung der neuen Coronavirus-Variante Omikron mit drakonischen Maßnahmen beizukommen. Wie der britische ... Das Virus Oo hat nur einen leichten Krankheitsverlauf, wurde heute von der Ärztekammer Südafrika bekanntgegeben. Es ist auch niemand erkrankt in Europa u. dem Rest der Welt u. es tritt bei Geimpften auf. In Botswana gibt es 4 Fälle u. alle 4 sind vollständig geimpft. Omikron klingt schon geil oder?

Erster Omikron-Verdacht in Österreich gemeldetEs schien nur noch eine Frage der Zeit, wann die neue, wohl deutlich ansteckendere Omikron-Mutation des Coronavirus auch Österreich nachgewiesen ... Na supper wie schnell Ahahahahahahahaha wie vor 1 Jahr. Wie immer. Lächerlich dieses Schauspiel

Omikron: Was die neue Corona-Variante so bedrohlich machtDie Virusvariante wurde im Süden Afrikas entdeckt. Wie ansteckend sie ist, ob die Impfung schützt und wie weit verbreitet sie bereits ist

Experte: Omikron in ein, zwei Wochen in ÖsterreichDer Virologe Norbert Nowotny erwartet, dass die neue Corona-Variante Omikron ( B.1.1.529) „in ein, zwei Wochen, etwa in der Range“ auch in Österreich ... Das ist kein Experte, hat er diese Woche gezeigt. Er ist kein Experte für mich, der Veterinär Virologe. Er redet nur Topfen u. hat keine Beweise, dass das Oo gefährlich ist. In Südafrika weiß niemand was von schweren Verläufen. Auch außerhalb Afrikas ist niemand erkrankt, nur positiv getestet. Experte? wahrscheinlich im Bereich Nationaltanz🤣