Wie hat die Pandemie unser Wohnen verändert?

29.10.2021 00:15:00

Home Office, hybride Möbel, die Sehnsucht nach dem eigenen Garten: Wie sich Wohnverhalten und Möbelindustrie in den vergangenen zwei Jahren gewandelt haben.

Home Office, hybride Möbel, die Sehnsucht nach dem eigenen Garten: Wie sich Wohnverhalten und Möbelindustrie in den vergangenen zwei Jahren gewandelt haben.

Home Office, hybride Möbel, die Sehnsucht nach dem eigenen Garten: Wie sich Wohnverhalten und Möbelindustrie in den vergangenen zwei Jahren gewandelt haben.

„Presse Play - Was wichtig wird"ist der Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung"Die Presse". Er erscheint fünf Mal die Woche, von Dienstag bis Samstag, jeden Morgen um 6 Uhr.Gastgeberin/Host: Anna Wallner.Audio und Produktion: Georg Gfrerer/Aaron Olsacher/ www.audio-funnel.com.

Grafik: David Jablonski.Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse.

Weiterlesen: Die Presse »

Wie waren die ersten Uni-Wochen?Zwischen pandemiebedingtem Hybrid- und Präsenzunterricht tut sich abseits der Hörsäle auch einiges im Leben junger Studierender. Berichten Sie von Ihren Erlebnissen der ersten Zeit!

Heute Zinssitzung: Wie die EZB auf den steigenden Inflationsdruck reagieren könnteInflationsrate im Euroraum erreichte im September auf höchstem Stand seit 13 Jahren. Die EZB dürfte trotz hohen Inflationsdrucks bei der heutigen Zinssitzung zunächst wohl dennoch 'still halten'.

Wie merken Sie sich Ihre Passwörter?Eselsbrücken, Apps, Post-its am Schreibtisch: Wie behalten Sie den Überblick?

Brandgefährliche Taktiken: Wie Trump seit einem Jahr die US-Demokratie untergräbtBis heute gesteht Trump seine Niederlage nicht ein, bis heute behauptet er, durch Betrug um seinen Sieg gebracht worden zu sein - und rüttelt weiter an den Säulen von Demokratie und Rechtsstaatlichkeit. Der ganze Trump~Clan gehört auf die Insel Guatanamo eingeliefert! Biden wird alles in seiner Macht tun damit dieser Orang-Utan-Trump mal ins Gefängnis landet!Den Sturm aufs Kapitol hat er ja verursacht!

'Jugendliche brauchen Party wie Essen und Trinken'Die Bedürfnisse von Kindern und Jugendlichen wurden in der Pandemie ignoriert - mit alarmierenden Auswirkungen, warnen Unicef und die Liga für Kinder- und Jugendgesundheit. Junge Österreicher sind dabei häufiger betroffen als im europäischen Durchschnitt.

Wie Europas Energiepolitik versagtDie EU ist hilflos. Ihre Wette, sich durch Flüssiggas vom Kreml unabhängig zu machen, wurde zum Bumerang. Ihre Chefs sind uneinig und verheddern sich in Details.

podcast@diepresse.Foto: imago images / Future Image Auch dieses Semester ist für Studierende anders, als sie sich das vor der Pandemie vermutlich erwartet hätten, und doch unterscheidet es sich in einigen Punkten von den letzten dreien.zum angekündigten Rücktritt des deutschen Bundesbank-Präsidenten Jens Weidmann nochmals äußert.Foto: getttyimages/istockfoto/natasaadzic Früher war alles einfacher.

com „Presse Play - Was wichtig wird" ist der Nachrichten-Podcast der österreichischen Tageszeitung"Die Presse". Er erscheint fünf Mal die Woche, von Dienstag bis Samstag, jeden Morgen um 6 Uhr. Obwohl nach wie vor einige Corona-Maßnahmen zu befolgen sind, wurden und werden diese Schritt für Schritt gelockert und ermöglichen einen halbwegs normalen Studienbetrieb. Gastgeberin/Host: Anna Wallner. Der drastische Anstieg der Preise für Energie und Industriemetalle hat zuletzt jedoch die Inflations- und Zinserhöhungserwartungen an den Märkten steigen lassen. Audio und Produktion: Georg Gfrerer/Aaron Olsacher/ www. Ihr Gerät erlaubt uns derzeit leider nicht, die entsprechenden Optionen anzuzeigen.audio-funnel. Schwer zu merken – und in wenigen Monaten muss man es ohnehin aktualisieren.

com. Z. Mittelfristig strebt die EZB eine Rate von zwei Prozent an. Grafik: David Jablonski. Zum „Das Wichtigste des Tages“ Newsletter Der einzigartige Journalismus der Presse. Browser-AddOns wie Adblocker oder auch netzwerktechnische Filter. Jeden Tag. Schließlich hätten zuletzt verschiedene Notenbanker die Auffassung vertreten, dass die EZB auch nach dem Auslaufen des Wertpapierkaufprogramms PEPP ein hohes Maß an Flexibilität benötige. Überall. Bitte deaktivieren Sie sämtliche Hard- und Software-Komponenten, die in der Lage sind Teile unserer Website zu blockieren.

.