'Vatileaks': Skandalumwitterter Papst-Butler gestorben

'Vatileaks': Skandalumwitterter Papst-Butler gestorben

25.11.2020 01:29:00

'Vatileaks': Skandalumwitterter Papst-Butler gestorben

Benedikts Kammerdiener Paolo Gabriele war wegen Entwendung geheimer Dokumente verurteilt worden.

pocketDer ehemalige Kammerdiener des emeritierten Papstes Benedikt XVI., Paolo Gabriele, der wegen Verrats geheimer Dokumente im Oktober 2012 zu 18 Monaten Haft verurteilt und einige Monate später begnadigt worden war, ist gestorben. Der 54-Jährige erlag einer Krankheit, an der er schon längere Zeit gelitten hatte, berichteten italienische Medien am Dienstag.

Lockdown: Ohne Sicht auf Ende wird es schwierig Schramböck: Skigebiete in Österreich bleiben offen Kocher: „Kurzarbeit rettete eine Million Jobs“

Der Vertrauensbruch von Benedikts Butler, der geheime Dokumente vom Papst-Schreibtisch stahl, diese kopiert und aus dem Vatikan schmuggelte, brachte die sogenannte"Vatileaks"-Affäre ins Rollen, die den Vatikan fast ein Jahr lang beschäftigte. Viele Dokumente landeten beim Journalisten Gianluigi Nuzzi, der sie in einem seiner Enthüllungsbücher über den Vatikan veröffentlichte. Nuzzis Werk"Sua Santità" (Seine Heiligkeit) über die Machtverhältnisse im Vatikan sorgte weltweit für Schlagzeilen.

Aufreger-Buch: Guter Papst, verkommener VatikanJahrelang Dokumente gestohlenSchon 2006 hatte Gabriele mit der systematischen Entwendung päpstlicher Dokumente begonnen. So hatte die vatikanische Polizei 82 Kisten voller Dokumente in Gabrieles Wohnung beschlagnahmt. headtopics.com

Weiterlesen: KURIER »