„Unser Wiener Gemeindebau in unseren eigenen festen...

Bei der Vergabe von Sozialwohnungen blühen Vetternwirtschaft und fragwürdige Vergaben. Eine Unkultur ist entstanden. Doch Unrechtsbewusstsein gibt es nicht.

04.10.2020 18:50:00

Bei der Vergabe von Sozialwohnungen blühen Vetternwirtschaft und fragwürdige Vergaben. Eine Unkultur ist entstanden. Doch Unrechtsbewusstsein gibt es nicht.

Bei der Vergabe von Sozialwohnungen blühen Vetternwirtschaft und fragwürdige Vergaben. Eine Unkultur ist entstanden. Doch Unrechtsbewusstsein gibt es nicht.

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Schlimmer als bei den Russen. Es wird Zeit, dass die SPÖ in die Schranken verwiesen wird. Das ganze ist nicht mehr zum aushalten. Bevor die etwas reparieren, wir hundertmal beschwichtigt. NEIN zur SPÖ

Wenn Corona plötzlich im eigenen Zuhause wohntEin positiver Test beim Schulkind - und ab in die Quarantäne auch mit den Eltern! „Krone“-Redakteur Werner Pöchinger schildert Erfahrungen. Nicht auszudenken wenn der Bub nun wen infiziert und dieser stirbt!!!! Wenn ein paar vom Staat entsandte, verrückte Tester Dein Leben mittels eines Betrugs auf den Kopf stellen. Und Deine Eltern nötigen, falls sie sich dagegen wehren. Kinderschändung auf höchstem Niveau.

Musiktheater 'Tarkovsky' im Wiener Wuk: Cowboy, Chatbot und alte weiße Männer - derStandard.at

Wie damals: Wiener Volkskino von Sebastian Brauneis - derStandard.at

Hunderte protestierten für FlüchtlingsaufnahmeMehrere Hundert Teilnehmer sind am Samstagnachmittag zum Auftakt einer Demonstration unter dem Motto „Wir haben Platz“ am Wiener Karlsplatz ... Dafür wurde in einem Zug aus Köln Sprengstoff mit Nägeln gefunden. Dann haben wir Platz. Wir schaffen das🤢 Das kleine Häufchen tut niemanden weh. Natürlich haben die 'Linken' Platz, nur halt kein Plan dahinter.

Alarm auf den Wiener Hausbergen: Ein Fluss voll Müll und FäkalienStadt Wien und Naturfreunde sehen Erholungsgebiet Rax/Schneeberg in Gefahr. Maßnahmen sind geplant.

Insgesamt 33 Fälle im Wiener IKG-Seniorenheim entdecktNach Bekanntwerden von 28 Infektionen gesamtes Haus durchgetestet - Unter\r\nmehr als 500 Befunden 20 Bewohner und 13 Mitarbeiter positiv Oh weh, nicht gut hoffentlich warten die nicht ewig auf den Test.