Spiele-Highlights für absolute Wien-Fans

Catan & Co.: Spiele-Highlights für absolute Wien-Fans

2/17/2020

Catan & Co.: Spiele-Highlights für absolute Wien-Fans

Es gibt zahlreiche Brett- und Gesellschaftsspiele, die jede Menge Spaß garantieren. Vor allem für Fans der City gibt es etliche Highlights. City4U ...

Es gibt zahlreiche Brett- und Gesellschaftsspiele, die jede Menge Spaß garantieren. Vor allem für Fans der City gibt es etliche Highlights. City4U hat die besten Spiele für Wien-Liebhaber zusammengefasst. # Schlawiener - Das Wiener Schimpfwortspiel Ob ‘Offn-Schädl‘ oder ‘Watschn-Gsicht‘: Nach dem Prinzip eines Gedächtnisspiels müssen bei „Schlawiener - Das Wiener Schimpfwortspiel“ zwei passende Spielkarten aufgedeckt werden, die zusammengesetzt ein Schimpfwort ergeben. Wer die meisten Paare findet, gewinnt! Insgesamt beinhaltet das Spiel 40 Spielkarten mit 20 Schimpfworten und dazugehörigen Erläuterungen. (Bild: ana conda) 7,95€ # Wien-Quiz Wien-Quiz statt Pub-Quiz? Here we go! Beim Wien-Quiz von Ars vivendi stellt man sich Fragen wie: „Wie heißen die ‚Wiener Würstchen‘ in Wien?“ oder „Wo wurde Mozart begraben?“ Insgesamt 66 unterhaltsame Quiz-Fragen rund um die Weltstadt an der Donau garantieren Rätselspaß für die ganze Familie. 9,95€ Hier geht‘s zum Wien-Quiz. # Die Siedler von Catan - Wien Mit dieser limitierten Edition kann nach dem Vorbild des Erfolgsspiels „Die Siedler von Catan“ jetzt die österreichische Metropole besiedelt werden. Der Spielplan zeigt im catanischen Sechseck-Format Wien und seine nähere Umgebung. Hier gilt es nicht nur Straßen zu bauen sondern auch berühmte Sehenswürdigkeiten wie das Riesenrad oder den Stephansdom zu errichten. 39,00€ Hier geht‘s zum Spiel. # Suche Franz - Finde Sisi. Mein Wien Memo Bei „Suche Franz - Finde Sisi“ kann man die City „spielerisch entdecken“. Das Memory mit 30 liebevoll gestalteten Motiven zeigt die unterschiedlichsten Sehenwürdigkeiten der Stadt. Wie beim normalen Memory auch, müssen die zusammenpassenden Pärchen gefunden werden. Wer die meisten Motive aufdeckt, gewinnt! 16,95€ Hier geht‘s zum Spiel. # Wien! Das Spiel In „Wien! Das Spiel“ lässt Autor Spartaco Albertarelli die Spieler die Entwicklung einer Weltstadt erleben, die vor rund 2000 Jahren mit einem römischen Militärlager begann. Ziel ist es, bestimmte Sehenswürdigkeiten zu erreichen und dadurch Karten zu erhalten, die einen in Folge auf einer historischen Zeitleiste vorwärts bringen. Wer als Erstes mit seinem Zeitstein das Ereignisfeld 2012 erreicht, gewinnt! (Bild: Piatnik Verlag) 30,90€ # Das neue Wien-Quiz Auch in"Das neue Wien-Quiz“ muss man sich kniffligen Fragen über die Stadt stellen, die nicht alltäglich sind. Darunter etwa: „Warum gibt es vor dem Asensal Schrebergärten?“ oder „Welcher berühmte Wiener Liedermacher verzichtete auf ein Ehrengrab am Zentralfriedhof?“ Wer die Antwort kennt und richtig liegt, erhält 3 Jetons. Spieler, die lieber auf Nummer sicher gehen, können - für wenigen Jetons - aus drei Antwortmöglichkeiten wählen. Wer schlussendlich die meisten Jetons hat, gewinnt. 10,89€ Weiterlesen: Kronen Zeitung

Wünsche der Fans erhöht: Playstation 5 soll besonders leise und kühl laufen - derStandard.at

Keiner wollte Helmut Richters Glasschule: Teilabriss denkbarStadt Wien sucht externe Nutzung für leer stehendes Architekturjuwel - und würde Interessenten Zugeständnisse machen.

Uni Wien: Markt für Philosophielehrer ist übersättigt - derStandard.at

Notfall um Mäderl (3) – Hubschrauber in Favoriten - Leser | heute.atAtemwegserkrankungen sorgten am Sonntagvormittag für einen Einsatz der Berufsrettung Wien. Ein Mädchen musste vor Ort erstversorgt werden.

Finanzführerschein für 1.000 Schüler kommt - Wien | heute.atDer Finanzführerschein soll 1.000 Schülern den richtigen Umgang mit Geld näherbringen. Ab dem Frühjahr starten die Kurse in Polytechnischen, Fach- und Berufs-Schulen.

Anfangs Flop, dann Top: Diese zehn Spiele wurden nach dem Start deutlich besser - derStandard.at



Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner

Steirer feierte 40er trotz Corona-Verbot: Gäste beschimpften Polizei

SPÖ fordert Corona-Hilfspaket für heimische Medien

Krankenschwester rettet Mann in U-Bahn das Leben - Wien | heute.at

Papst betete auf leerem Petersplatz gegen Epidemie

Betreuer für Flüchtlinge gesucht: Keiner meldet sich - Steiermark | heute.at

Kurzarbeit: Volumen wird auf eine Milliarde aufgestockt

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

16 Februar 2020, Sonntag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Coronavirus-Schiff: 400 US-Bürger von Bord geholt

Nächste nachrichten

Offenbar bereits vier Tote wegen Sturm Dennis in Großbritannien - derStandard.at
Hilferufe aus Italien nach Corona-Bonds: Österreich 'verantwortungslos' Der Virus macht Trump so beliebt wie nie zuvor - News | heute.at Coronavirus: FPÖ ortet bei Testzahlen 'Fehlinformation der Regierung' Corona-Testungen werden weniger: SPÖ, Neos und FPÖ empört Südburgenland: Kuranstalt nimmt Corona-Kranke auf Rammstein-Sänger im Spital: Dementi: Till Lindemann negativ getestet Oststeirer angezeigt: Trotz Corona runden Geburtstag mit Party gefeiert Niederösterreich lässt 250 Pflegebetreuer einfliegen Angriff auf Supermarkt: Angst vor Revolten in Süditalien „Meine letzten Gäste kamen aus Wuhan in China“ Trotz Sperre: Tourengeher erneut am Berg unterwegs - Tirol | heute.at Lungenarzt erkrankt: Patient wurde nun negativ getestet
Englischer 'Patient 0' könnte sich in Ischgl infiziert haben - im Jänner Steirer feierte 40er trotz Corona-Verbot: Gäste beschimpften Polizei SPÖ fordert Corona-Hilfspaket für heimische Medien Krankenschwester rettet Mann in U-Bahn das Leben - Wien | heute.at Papst betete auf leerem Petersplatz gegen Epidemie Betreuer für Flüchtlinge gesucht: Keiner meldet sich - Steiermark | heute.at Kurzarbeit: Volumen wird auf eine Milliarde aufgestockt 'Testen, testen, testen”? Wenn man das auch mal würde Oststeirer feierten Geburtstagsparty: Anzeigen Rammstein-Sänger soll auf Intensivstation liegen Coronavirus: Strabag fährt Baustellen wieder hoch Oliver Pocher droht Anzeige wegen Volksverhetzung - Stars | heute.at