Coronavirus-Schiff: 400 US-Bürger von Bord geholt

Tausende Passagiere aus aller Welt sind seit über einer Woche auf dem Kreuzfahrtschiff Princess Diamond im Hafen der japanischen Stadt Yokohama ...

17.2.2020

Tausende Passagiere sind seit über einer Woche auf einem Kreuzfahrtschiff im Hafen der japanischen Stadt Yokohama gefangen, da mehrere mehr als 350 von ihnen mit dem Coronavirus infiziert sind.

Tausende Passagiere aus aller Welt sind seit über einer Woche auf dem Kreuzfahrtschiff Princess Diamond im Hafen der japanischen Stadt Yokohama ...

Diese US-Amerikaner freuen sich. Sie durften endlich das Kreuzfahrtschiff verlassen.Auf der Diamond Princess befindet sich die größte Gruppe an Coronavirus-Patienten außerhalb Chinas.Laut offiziellen Angaben sind in China bereits 1665 Menschen an der Lungenkrankheit Covid-19 gestorben, etw a 68.500 Menschen gelten als infiziert. Es sei „unmöglich“, den weiteren Verlauf der Epidemie vorherzusagen, betonte WHO-Chef Tedros Adhanom Ghebreyesus am Sonntag.

Elektronenmikroskopische Aufnahme des Coronavirus SARS-CoV2 (rot)

Weiterlesen: Kronen Zeitung

da mehrere mehr .... gehts noch blöder ?

Kreuzfahrtschiff: Jeder 10. ist inzwischen infiziert - News | heute.atAn Bord des Kreuzfahrtschiffes haben sich weitere 70 Menschen mit dem Coronavirus angesteckt.

Erster Coronavirus-Todesfall in Europa - News | heute.atErstmals ist ein an dem neuartigen Coronavirus erkrankter Mensch in Europa gestorben. Ein Chinese auf einer Europareise. Es ist kein Europäer verstorben. In Deutschland sind 50 Patienten an der normalen Grippe verstorben. Bill wird uns alle retten. Dann ist das Kasperltheater endlich vorbei.

Coronavirus: Uber sperrt Fahrer, die erkrankte Kunden transportierten - derStandard.at

Coronavirus: Was der Todesfall in Frankreich tatsächlich bedeutetDer erste Todesfall in Europa weckt die Sorge vor einer weltweiten Ausbreitung. Wie Gesundheitsminister Rudi Anschober und ein Infektiologe die Situation einschätzen. An Grippe sind heuer schon mehr gestorben.

Furcht vor dem Coronavirus in Afrika - derStandard.at

Bill Gates warnt: Coronavirus 'könnte zu sehr schlimmer Lage führen''Diese Krankheit wird, wenn sie nach Afrika kommt, dramatischer sein als in China', behauptet der Microsoft-Gründer.



Deutschland nimmt 50 minderjährige Flüchtlinge auf

Vizekanzler Kogler fordert eine Erbschaftssteuer

Corona-Krise führt Moscheen in finanziellen Ruin

Serbien: Covid-Infizierte müssen in Massenlazarett

Kogler will Erbschafts- und Schenkungssteuer

Österreich: 267 Erkrankte auf Intensivstation

Oberösterreich droht jetzt ein Jahr ohne Erdbeeren

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

17 Februar 2020, Montag Nachrichten

Vorherige nachrichten

Weichselbraun zu Tod von Flack: 'Widerliche Artikel' - Stars | heute.at

Nächste nachrichten

Spiele-Highlights für absolute Wien-Fans