Parkpickerl-Ausweitung in Wien: NÖ will nun Pendler entlasten

NÖ will Pendler-Entlastung nach Parkpickerl-Ausweitung in Wien

05.05.2021 23:04:00

NÖ will Pendler-Entlastung nach Parkpickerl-Ausweitung in Wien

Landesrat Schleritzko möchte über neue Park&Ride-Anlagen und weitere Maßnahmen für das Wiener Umland sprechen.

pocketNach der Ankündigung einer Ausweitung des Wiener Parkpickerls auf das gesamte Stadtgebiet am Mittwoch, fordert der niederösterreichische Mobilitätslandesrat Ludwig Schleritzko (ÖVP) nun Gespräche über gemeinsame Maßnahmen. „Die Entscheidungen der Stadt Wien haben natürlich Auswirkungen sowohl auf die  Pendler als auch die Städte und Gemeinden im direkten Umfeld. Denn eines ist klar: 26 Prozent  der Wiener Wirtschaftsleistung werden von Pendlern erarbeitet. Einseitige Maßnahmen bringen also langfristig niemanden weiter“, so Schleritzko.

Deutschland will FFP2-Masken für Kinder einführen Kurz erwägt Masken-Aus im Handel, Mückstein zögert Impfnachweis im Grünen Pass doch schon verfügbar

3,25 Millionen für 2.000 StellplätzeEr erwarte sich beispielsweise einen Ausbau von Park&Ride-Anlagen.  „Heute stehen in Niederösterreich 40.000 kostenlose Park&Ride-Stellplätze für PKW – vor allem im Wiener Umland – zur Verfügung und damit mehr als in allen anderen Bundesländern zusammen“, betont Schleritzko, der erinnert: „Zuletzt hat sich die Stadt Wien im Jänner 2020 in einer Übereinkunft dazu bereit erklärt, bei der Errichtung von rund 2.000 zusätzlichen Stellplätzen 3,25 Millionen Euro beizusteuern.“

Weiterlesen: KURIER »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Die Unterstützung des pendelns durch die Pendlerpauschale ist grundsätzlich zu diskutieren. Zeigt den Leuten, wo der Bahnhof ist - Problem solved Ich dachte, es geht darum das Chaos zu beseitigen? Oder doch nur mehr Geld abzuzocken? Der schwarze Kasperl soll überlegen, warum soviele nach Wien pendeln, A wegen der höheren Gehälter und der hochwertigen Jobs - er braucht sich nur fragen wo die Personen aus den Speckgürtel arbeiten, in Wien

Oiidaaa...Euch ist wirklich langweilig! Da spielt's euch politisch die Bälle zu, dass es für außenstehende Beobachterbzum Kotzen is...

Wienweites Parkpickerl „auf Kosten der Pendler“Diskutiert wird über ein einheitliches Parkpickerl in Wien schon seit Jahren - mit einer „breiten Allianz“ der Bezirke soll dieses nun Realität ... grafkaroly Die Pendler parken auf Kosten der Wiener. Die pickerl San jo für die Donau Insel, Schönbrunn, Augarten, Prater, wennst auf der,, Pank,, sitzt oder? de griagst aber nur wennst gimpft bist Warum gibt es kein gratis Pickerl für die Wiener , ist wieder eine Abzocke die hier leben !!!!

So trifft Wiener Parkpickerl Pendler aus NÖWien plant die Einführung eines flächendeckenden Parkpickerls. Das Land NÖ setzt auf den Ausbau von Park&Ride-Anlagen.

Wien bekommt ein flächendeckendes ParkpickerlDas bestehende Parkpickerl-Modell wird auf ganz Wien ausgeweitet. 🥰 Eine Schande, dass man für dss Parken vor der Haustür zahlen muss!

Parkpickerl-Ausweitung? „Vereinbarungen nicht eingehalten“Hietzings türkise Bezirkschefin Silke Kobald kritisiert die Pläne für ein wienweites Parkpickerl heftig.

Jetzt fix: Ganz Wien wird zur ParkpickerlzoneDie Entscheidung ist gefallen: Ganz Wien wird voraussichtlich ab Sommer zur Parkpickerlzone. Wer keines der begehrten Pickerl hat, steht somit ... Wien braucht GELD.... Niederösterreich soll bitte nachziehen! Alle mit einem Wiener Autokennzeichen sollen in ganz NÖ auch ein Pickerl brauchen! Der Rest nicht. Bin ich froh nicht mehr dort wohnen zu müssen... Zum Glück ist Wien für diverse Einkäufe nicht mehr von Bedeutung. Gibt in Wien nix mehr, was man nicht außerhalb auch bekommen kann. Und das Flair ist sowieso schon lange hin, Augustin.