ÖSV-Läufer weit zurück ++ Überraschungsmann vorne

Slalom in Kitzbühel: ÖSV-Läufer weit zurück, Überraschungsmann Alex Vinatzer vorne

Wintersport, Alex Vinatzer

22.01.2022 13:18:00

Slalom in Kitzbühel: ÖSV-Läufer weit zurück, Überraschungsmann Alex Vinatzer vorne

Kitzbühel präsentierte sich am Samstag tiefwinterlich. Bei starkem Schneefall war Alex Vinatzer im ersten Slalom-Durchgang überraschend der ...

Kitzbühel präsentierte sich am Samstag tiefwinterlich. Bei starkem Schneefall war Alex Vinatzer im ersten Slalom-Durchgang überraschend der Schnellste. Der Südtiroler, der Franzose Clement Noel (+0,08 Sekunden) und der Norweger Sebastian Foss-Solevaag (+0,09) fuhren in einer eigenen Liga. Die ÖSV-Läufer enttäuschten: Bester Österreicher war Michael Matt, doch auch er hat bereits über eine Sekunde Rückstand und liegt damit nicht mehr in den Top-10. (Was Hans Knauß im sportkrone.at-Interview zum Slalom zu sagen hatte, sehen Sie oben im Video!)

Weiterlesen: Kronen Zeitung »

TikTok-Eigner ByteDance steigert Umsatz um 70 ProzentAuf rund 58 Milliarden Dollar gestiegen, Wachstum geht aber zurück

Hahnenkammabfahrt: Die Gamsjagd des Wikinger-KönigsAleksander Aamodt Kilde zwingt mit seiner Entschlossenheit die Streif in die Knie, Frankreichs Equipe stiehlt den ÖSV-Stars die Show – und ein Kitzbühel-Vorläufer staunt.

Corona positiv! Manuel Feller verpasst KitzbühelDie Alpinabteilung im Österreichischen Skiverband plagen weiterhin Corona-Sorgen. Wie der ÖSV am Freitagabend bekanntgab, ist Manuel Feller positiv ... war er vollständig geimpft? Jössasna. Die Welt geht unter. Positiv getestet. Wahnsinn, man erkennt erneut wie super die Impfung nicht wirkt

Corona springt in Titisee-Neustadt mitAuch Zyla, Forfang und Wellinger mit Covid infiziert – Olympia-Sorgen für Norweger mit vier Mann in Quarantäne – Mäßige Quali für ÖSV-Adler

Home Office: Trotz Distanz nicht weit entferntWie man trotz räumlicher Distanz eine enge Verbindung zu den Mitarbeitenden schafft.

Video: krone.tv Kitzbühel präsentierte sich am Samstag tiefwinterlich. Bei starkem Schneefall war Alex Vinatzer im ersten Slalom-Durchgang überraschend der Schnellste. Der Südtiroler, der Franzose Clement Noel (+0,08 Sekunden) und der Norweger Sebastian Foss-Solevaag (+0,09) fuhren in einer eigenen Liga. Die ÖSV-Läufer enttäuschten: Bester Österreicher war Michael Matt, doch auch er hat bereits über eine Sekunde Rückstand und liegt damit nicht mehr in den Top-10. (Was Hans Knauß im sportkrone.at-Interview zum Slalom zu sagen hatte, sehen Sie oben im Video!) Artikel teilen Kommentare 0 Den Slalomfahrern bietet sich in Kitzbühel die letzte Möglichkeit für das Lösen des Olympia-Tickets. „Eine solide Fahrt“, analysiert Matt im ORF-Interview. Zweitbester ÖSV-Mann ist Johannes Strolz mit einem Rückstand von 1,36 Sekunden. Fotos Ein Rutscher verhinderte bei Marco Schwarz eine bessere Zeit. Der Kärntner liegt 1,42 Sekunden hinter dem Führenden. Im Ziel sagt Schwarz: „Der Fehler hat mich schon einiges gekostet. Ich wollte gut reinstarten - keine Kurven fahren, wo keine sind. Das ist mir eigentlich gut gelungen. Im zweiten will ich das wieder so machen.“ Hier der Liveticker: Eine gute Leistung mit einer hohen Nummer zeigte Dominik Raschner (+1,57). Marc Digruber (2,16) und Fabio Gstrein (+2,34) verpassten das Finale der Top-30. Der zweite Durchgang geht ab 13.45 Uhr über die Bühne - natürlich live im sportkrone.at-Ticker. krone Sport