Öffnet die Untersuchungsausschüsse

Tribunal? Löwingerbühne? Oder ernsthafte politische Aufklärung? Das Publikum soll entscheiden.

14.05.2021 07:26:00

Tribunal? Löwingerbühne? Oder ernsthafte politische Aufklärung? Das Publikum soll entscheiden.

Tribunal? Löwingerbühne? Oder ernsthafte politische Aufklärung? Das Publikum soll entscheiden.

Die unterschiedliche Betrachtungsweise liegt aber auch an der Zwitterfunktkion der Untersuchungsausschüsse: Einerseits politisches Germium, andererseits eine gerichtsähnliche Institution, ausgestattet mit starken Rechten wie jenem, Strafen verhängen zu dürfen sowie der jetzt viel diskutierten Wahrheitspflicht. Wie damit umgegangen wird, hängt stark von den handelnden Peronen ab: Bei manchen Fragestellern ist nicht klar, ob sie nur unmotiviert sind, oder schlicht unprofessionell. Andere zeigen, dass sie auch als Investigativjournalisten gute Figur machen würden: Bestens vorbereitet und präzise in der Fragestellung bringen sie tatsächlich immer wieder neues ans Tageslicht. Und dann gibt es schließlich noch jene, die von Parteipolemik leiten lassen. Ja, von dieser Seite kommen durchaus auch suggestive und unterstellende Fragen.

Historisch! Österreich erstmals im EM-Achtelfinale Kurz und Merkel: „Delta-Variante ernst nehmen“ Delta-Infizierter muss trotz Impfung ins Spital

Macht das alles schon ein „Tribunal" aus? Wohl nicht - vor allem deshalb, weil mit der Reform der Untersuchungsausschüsse vor einigen Jahren der Schutz der Auskunftspersonen massiv gestärkt wurde: Sie können sich jederzeit mit einer „Vertrauensperson“ beraten, es gibt einen „Verfahrensanwalt“, der eigens für die Wahrung der Rechte der Zeugen da ist und einen „Verfahrensrichter“ der ebenfalls auf die Rechtskonformität achtet. Entschlagungsrechte und die Nicht-Zulassung von Fragen werden extensiv eingesetzt - für manche Beobachter zu extensiv.

Ein Grund, warum die Meinungen zu U-Ausschüssen stark divergieren, liegt aber auch darin, dass zwar alle darüber reden, aber kaum jemand sie tatsächlich kennt. Nur Parlamentarier, Journalisten und die Auskunftspersonen wissen tatsächlich, wie die Untersuchungen ablaufen. Die Öffentlichkeit ist ausgeschlossen. Und dafür gibt es keinen Grund. Der Gedanke, Öffentlichkeit auf Journalisten zu beschränken stammt aus einer Zeit, als erstens stundenlange Übertragungen aus U-Ausschuss-Lokalen mangels Online-Livestreams noch gar nicht möglich waren und zweitens eine Auffassung von Journalisten als „Gate Keeper“ vorherrschte, also dass Journalismus entscheidet, welche Informationen an die Öffentlichkeit gelangen und welche nicht. headtopics.com

Beides ist überholt, daher sollte man die U-Ausschüsse auch für alle verfügbar machen. Das Gegenargument, dass das Ganze dann zur politischen Show verkommt, ist nicht stichhaltig: Das Showelement gibt es jetzt schon hinter verschlossenen Türen. Bei einer Öffnung könnte sich das Publikum selbst eine Meinung bilden, ob es sich da um Tribunale handelt oder doch um politisch Aufklärung.

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »

Marko Arnautovic schockt mit Wutjubel: Marko Arnautovic: 'Ich bin kein Rassist und werde niemals ein Rassist sein'

Nach dem dritten Tor gegen Nordmazedonien brach Marko Arnautovic in wilden Torjubel aus. Aus Serbien kommt nun der Vorwurf, dass es sich um rassistische Beleidigungen gehandelt haben solle. Der Torjäger stellt das in Abrede.

Eher kurztürkisgrüne Verfassungsbrecher Lügner und Betrüger mit unfähigen grünen Präsidenten, Stinkefinger Zeigerinnen im Parlament und charakterlose Landeshauptleute Sind eine Schande für Österreich!! Kurz muss weg! Österreich braucht keine möglichen Lügner und Betrüger in der Regierung! Kurz ÖVP grüner Präsident sind eine Schande für Österreich!? Neuwahlen Neuwahlen Neuwahlen

Apropos Löwingerbühne Was wurde aus ... War bei diesem sog. Ibiza-Ausschuss schon mal Strache oder Gudenus vorgeladen. Oder ist das Auschussthema ein Anderes ?

Tourismus startet: Griechenland öffnet Grenzen - und bangt vor zweiter verlorener SaisonMorgen öffnet Griechenland seine Grenzen wieder für Touristen. Kleine Ferienorte sind ausgebucht, doch in den Urlauberhochburgen droht der Totalausfall.

Tourismus startet: Griechenland öffnet Grenzen - und bangt vor zweiter verlorener SaisonMorgen öffnet Griechenland seine Grenzen wieder für Touristen. Kleine Ferienorte sind ausgebucht, doch in den Urlauberhochburgen droht der Totalausfall.

IKG Wien kritisiert Wiesenthal Institut für Holocaust-Studien scharfDer Israelitischen Kultusgemeinden missfällt die Richtung, in die sich das Institut entwickelt

Dokumentation: Die Vorwürfe gegen Sebastian KurzDie Verständigung der Wirtschafts- und Korruptionsstaatsanwaltschaft über die Einleitung des Ermittlungsverfahrens

Rohstoffe aus Erzberg und Koralpe statt aus China?Die EU will globale Abhängigkeiten verringern und die regionale Versorgung der Industrie mit kritischen Rohstoffen ankurbeln. ...wird halt ein bisschen teurer sein...aber uns geht es ja so gut...

Israel: Tote und Verletzte bei 2. AngriffswelleDie Zahl der Opfer in Israel steigt weiter: Die Raketenangriffe auf die Küstenmetropole Tel Aviv haben weitere Tote und Verletzte gefordert. Unter ... So ein Glück, dass sowas mal wieder rechtzeitig daher kommt, wo Bibi mit den Impfungen in Erklärungsnot kommen könnte. Scheint so, als hätte die Hamas eine Nase für Bibi in Nöten. Gut so wer nicht hören WILL muß fühlen.