Nach Corona-Erkrankung: Haimbuchner aus Spital entlassen

Haimbuchner konnte Spital verlassen

03.04.2021 21:37:00

Haimbuchner konnte Spital verlassen

Oberösterreichischer FPÖ-Chef ist nach Corona-Erkrankung in häusliche Pflege entlassen worden.

krone.at. Demnach schreibt er auf Facebook von seiner persönlichen"Wiederauferstehung". Der 42-jährige Politiker lag einige Tage auf der Intensivstation und musste künstlich beatmet werden.„Ich bin dankbar, dass ich den Weg zurück ins Leben antreten darf“, zitiert das Portal den Politiker. Demut sei ein wichtiger Begleiter. „Demut ist nicht das Gegenteil von Mut, sondern von Übermut. Genau davor soll jeder gewarnt sein. Mein schwerer Krankheitsverlauf hat mich bestätigt, dieses Virus sehr ernst zu nehmen und Schutzmaßnahmen eigenverantwortlich richtig zu treffen.“

Schweden: AstraZeneca-Impfdosen landen im Müll Erster Comeback-Schritt: Höhere Investitionsprämie Deutsche staunen über das Corona-'Ösi-Wunder'

DanksagungDank spricht er den Pflegerinnen und Pflegern sowie den Ärztinnen und Ärzten des Linzer Kepler-Uniklinikums aus: „Die hervorragende Betreuung auf der Lungenklinik von Primar Lamprecht war entscheidend für meine Genesung!“ Haimbuchner ist auch dankbar für alle, die zu ihm gestanden sind, und für die vielen Genesungswünsche.

Weiterlesen: KURIER »

Schade. Er ist Brav,hat die Spitalkosten aus eigener Tasche bezahlt! Respekt!!! Na jo, eh wie 800.000 Tausende a scho ...