Mit Spannung erwartete Reden : Impfskeptiker Bolsonaro und US-Präsident Biden eröffnen UN-Vollversammlung

Dass die UNO-Vollversammlung und die am Dienstag beginnende Generaldebatte heuer nach der coronabedingten Pause im Vorjahr zumindest zum Teil wieder mit physischer Präsenz von Staats- und Regierungschef stattfinden kann, 'sind Schritte zurück in die…

21.09.2021 15:37:00

Dass die UNO-Vollversammlung und die am Dienstag beginnende Generaldebatte heuer nach der coronabedingten Pause im Vorjahr zumindest zum Teil wieder mit physischer Präsenz von Staats- und Regierungschef stattfinden kann, 'sind Schritte zurück in die…

Dass die UNO-Vollversammlung und die am Dienstag beginnende Generaldebatte heuer nach der coronabedingten Pause im Vorjahr zumindest zum Teil wieder mit physischer Präsenz von Staats- und Regierungschef stattfinden kann, 'sind Schritte zurück in die Normalität'.

© AFPBundespräsident Alexander Van der Bellen, Bundeskanzler Sebastian Kurz und Außenminister Alexander Schallenberg (beide ÖVP) nehmen am Dienstagvormittag (Ortszeit) in New York an der Eröffnung der Generaldebatte im Rahmen der 76. UNO-Vollversammlung teil

Erste Minister haben mit Kurz abgeschlossen 2242 Neuinfektionen, sechs weitere Todesfälle OÖ: Im Endspurt gießt Kickl Öl ins Feuer

. Dass diese heuer nach der coronabedingten Pause im Vorjahr zumindest zum Teil wieder mit physischer Präsenz von Staats-und Regierungschefs stattfinden kann, interpretierte Kurz erfreut als"Schritte zurück in die Normalität".

Dass allerdings nur ein Teil der Staaten bei der UNO-Vollversammlung in New York vertreten ist, zeige,"dass der Impfstoff ungleich verteilt ist", stellte Österreichs BundeskanzlerSebastian Kurz(ÖVP), derzeit mit einer Delegation in den USA, fest. In Europa und den USA sei die"Durchimpfungsrate" sehr hoch, für"weite Teile der Welt" gelte dies aber nicht. headtopics.com

"Das sollten wir uns ins Bewusstsein rufen", meinte Kurz auch in Richtung Impfskeptiker."Da sollte man dankbar sein", so Kurz. Menschen in anderen Ländern würden sich eine Lage wie in Europa oder Österreich herbeisehnen, wo"sich jeder, der sich impfen lassen will, auch impfen lassen kann."

Auch BundespräsidentAlexander Van der Bellengab zu Bedenken, dass vor allem"in den Ländern des globalen Südens" zu wenig Impfstoff vorhanden sei. Diese Ungleichheit werde wohl auch UNO-GenerasekretärAntónio Guterresin seiner Rede ansprechen, vermutete Van der Bellen.

Mit Spannung erwartete RedenTraditionell werden das Staatsoberhaupt vonBrasilien, also aktuell der rechtsnationale und impfskeptische Präsident Jair Bolsonaro, UNO-Generalsekretär António Guterres und US-Präsident Joe Biden Reden halten.

Mindestens 83 Staats- und Regierungschefs haben sich angesagt, hieß es aus UNO-Kreisen, wegen Corona sind allerdings zahlreiche andere erneut nur online dabei."Auch aus Österreich nur Almosen"Die HilfsorganisationÄrzte ohne Grenzen headtopics.com

Inseratenaffäre: Ex-Neos-Chef Strolz über Altkanzler Kurz: 'Es ist vorbei' 2.242 Corona-Neuinfektionen in Österreich, Mückstein appelliert: 'Impfen hilft' Einsatz fürs Klima: Greta Thunberg rockt die Bühne

kritisierte, Österreich sei auch eines jener Länder, das sich mutlos im Finden von Lösungen bei der Impfstoffverteilung gezeigt habe und lediglich Almosen zu vergeben gewillt sei."Statt bilaterale Spenden von Impfdosen abzugeben, die PR-wirksame Bilder ermöglichen, wäre es wichtiger, diese bedarfsorientiert und über einen wirksamen Verteilungsmechanismus zu verteilen, die sicherstellen, dass diejenigen die Impfstoffe erhalten, die sie am dringendsten benötigen.

Bisher reiht sich Österreich in die Gruppe der Länder ein, die Impfstoffdiplomatie oder gar Impfstoffnationalismus betreiben", warf Marcus Bachmann, humanitärer Berater von Ärzte ohne Grenzen Österreich, der Regierung vor. Außerdem kritisierte die Organisation die bisherige"

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Wenn man noch immer solche Angst hat sollte man bei der Video Konferenz bleiben, wirkt nur lächerlich aber alles andere als Staatsmännisch.