Laut Nehammer mehr als 30.000 Neuinfektionen: 'Pandemie ist nicht vorbei'

Kommende Woche erwartet das Prognose-Konsortium mehr als 40.000 neue Corona-Fälle pro Tag.

19.01.2022 16:04:00

Kommende Woche erwartet das Prognose-Konsortium mehr als 40.000 neue Corona-Fälle pro Tag.

WIEN. Die Corona-Neuinfektionen sind auf einen neuen Höchstwert zugesteuert. Laut Bundeskanzler Karl Nehammer (ÖVP) hat es innerhalb von 24 Stunden knapp 30.000 Neuinfektionen gegeben.

< 1 MinBisheriges Allzeit-Hoch war vor einer Woche mit 17.006, als die Omikron-Welle an Fahrt aufgenommen hatte. Detaillierte Zahlen kündigten Gesundheits- und Innenministerium aufgrund von Datenbereinigungen erst für den frühen Mittwochnachmittag an.

"Die Pandemie ist nicht vorbei", betonte Nehammer im Ministerrat. Knapp 30.000 Neuinfektionen wären um fast 80 Prozent mehr als am Dienstag und auch für einen Mittwoch ein einsamer Rekord: Vorige Woche wies das Epidemiologischen Meldesystem (EMS) 18.427 Neuinfektionen aus, am Mittwoch davor 10.725. Laut Nehammer seien die 30.000 Neuansteckungen eine"zuerst erschreckend hohe Zahl". Auf der anderen Seite, weil auch die Omikron-Variante des Virus neu zu bewerten ist, würden die Berechnungen"genau im Ziel" liegen, auch hinsichtlich der Krankenhausbelegungen.

Weiterlesen: OÖNachrichten »

WHO: Erst DANN ist die Corona-Pandemie vorbei&quot;Wir wissen nicht, wann und wo die n&auml;chste Variante auftauchen wird&quot; &nbsp; Wenn alle Tot Gespritzt sind Panik, Panik, Panik .... wie sieht es da mit der echten Grippe aus? Da gibt es auch andauernd neue Mutationen. Zukunft-jetzt: gegen den Impfzwang, mehr als 130 Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens haben bereits unterzeichnet

Erstmals mehr als 100.000 Neuinfektionen in DeutschlandBERLIN. Erstmals seit Beginn der Corona-Pandemie sind in Deutschland binnen eines Tages mehr als 100.000 neue Corona-Infektionen an das Robert Koch-Institut übermittelt worden.

Babyboom in der PandemieIm zweiten Covid-Jahr sind laut ersten Zahlen mehr Kinder zur Welt gekommen – ist das jetzt der erwartete Babyboom?

Neuer Blümel-Arbeitgeber : 'Kundengelder nicht betroffen': Cyberattacke auf Superfund-GruppeHandelssysteme sowie Kundengelder waren laut Unternehmensangaben nicht betroffen. Superfund wird ab März von Ex-Finanzminister Gernot Blümel als CEO geleitet.

WEF 2022 - Covid-19: Mögliche Szenarien für 2022In Davos diskutieren weltweit führende Experten von 17. bis 21. Jänner u.a. zum Thema COVID19 'What's Next?' DavosAgenda WEF wef - wef Ein Falotten-Verein, der verhaftet gehört❗️🤬😤😡

Ölpreis der Sorte Brent auf höchstem Stand seit 2014Seit dem Tief am Anfang der Corona-Pandemie stieg der Ölpreis um fast 450 Prozent