Kurz würde für Klimaschutz 'nie auf Wiener Schnitzel verzichten'

Kurz würde für Klimaschutz 'nie auf Wiener Schnitzel verzichten'

24.01.2020 23:25:00

Kurz würde für Klimaschutz 'nie auf Wiener Schnitzel verzichten'

Kanzler im 'Corriere della Sera' über seine Wende von der FPÖ zu den Grünen und versickernde Milliarden in Italiens Süden.

Corriere della Sera“, dem Kanzler eine Cover-Story. Kurz wird darin als „Meister in der Kunst der verführenden Rhetorik“ bezeichnet.„Kurz ist flexibel und vage genug, um sich nie an definitive Positionen zu binden.Sebastian, der ,Normale', wie er sich selbst bezeichnet, hat einem wohlhabenden, satten und verschlafenen Land das Prickeln des Wandels, eines neuen Anfangs und einer neuen politischen Grenze angeboten“. Österrech werde zum"politischen Labor

Höchster Sonntagswert: 2782 Neuinfektionen Staatsspitze warnt: Corona-Lage „extrem ernst“ Rendi-Wagner als Ärztin ab sofort im Corona-Einsatz

Europas", schreibt das renommierte italienische Blatt. Kurz führe die erste Koalition aus Volkspartei und Grünen,Deutschlandwerde vermutlich demnächst diesem Beispiel folgen.Ambivalente Haltung zu ThunbergIm Gespräch mit „7“ erklärt Kurz seinen Sinneswandel, sich nach der Koalition mit der

FPÖnun mit den Grünen zu verbünden. Türkis-Grün suche nicht die Kompromisse auf  kleinstem gemeinsamen Nenner, sondern, so Kurz: „Wir haben zusammen das Beste aus zwei Welten zusammengestellt. Dies wird uns ermöglichen, die jeweiligen Wahlversprechen zu halten.“ Es sei „die richtige Koalition im richtigen Moment“.

Laut Kurz seiÖsterreichin der Lage, die CO2-Emissionen bis 2050 um 50 Prozent gegenüber jenen des Jahres 2030 zu reduzieren. „Wir sind auf dem guten Weg, um in zehn Jahren das Ziel zu erreichen, uns nur auf erneuerbare Energien zu stützen“, erklärte der Kanzler. Trotz seines Interesses für

Klimaschutz, denke er nicht an eine vegetarische Wende in seinem Leben. „Bei aller Liebe fürKlimaschutzwerde ich nie auf ein WienerSchnitzelverzichten, und ich werde immer essen, was mir schmeckt“, scherzt der Kanzler.Viele Positionen vonGreta Thunberg

teile er nicht, sagt Kurz, aber er anerkenne, wie sie es geschafft hat, den Klimawandel weltweit ins Bewusstsein zu tragen.Wirkungslose Milliarden für ItalienKurz betont in dem Interview, dass die Volkspartei ihre strikte Linie bei der Migration nicht aufgeben werde. Und er wiederholt seine Vorwürfe an die

NGOs: Bei all ihren guten Absichten würden sie mit den Seenotrettungen Zuwanderer auf das Meer locken und so indirekt zum Sterben imMittelmeerbeitragen.Kurz rechnet dem italienischen Medium vor, dass in den letzten Jahren 22 Milliarden Euro aus der

Haslauer: „Krankenhäuser kurz vor Überlastung“ Semmering-Basistunnel: Schwerer Betrugsverdacht Zwei Polizisten in Wien von Raufbolden umringt

EUnachSüditaliengeflossen seien, und dennoch betrage die Jugendarbeitslosigkeit regional mehr als 50 Prozent. Kurz:"Wir müssen schauen, wie das Geld, das wir ausgeben, wirkt." Der Kanzler beharrt auch auf der harten Linie, dass Weiterlesen: KURIER »

So ein Blödsinn, das war eine Aussage von Herrn Kogler, sind sie nicht fähig bei der Wahrheit zu bleiben? Ist eben ein Bauer, go vegan recht hat er! Genau, denn das Schnitzel darf nicht Luxus werden! Immer schön seine Wähler bespaßen! Und wenn das nicht funktioniert, müssen Firmen mit hohen Standards vor Billigkonkurenz geschützt werden. Das hat schon Hand und Fuß, was kurz sagt.

Wenn die Bevölkerung verarmt, gibt es Unruhen. Der Hass auf Fremdes steigt, es gibt Tote. Das ist kein Witz. Es ist passiert, und wird wieder passieren. Wenn Menschen das Nötigste fehlt, werden sie Egoisten. Deshalb muss Klimaschutz global sein. Populistischer Phrasendrescher. Die meisten Menschen, die unter dem Klimawandel leiden, können sich kein Schnitzl leisten, auch wenn’s aus Wien ist.

Recht hat er! Der Typ widert mich an! Kann er überhaupt auf etwas verzichten? Solange er nicht jeden Tag ein Schnitzel isst, ist es ja okay 🤷 Es geht um Reduktion, nicht Verbot von Fleisch beim Klimaschutz 🤷 Schnitzel... Ha, der schaut eher nach Salatblättern aus. Dafür würde ich für Klimaschutz auf sebastiankurz verzichten!

Warum druckt man sowas ab? Er muss eins auf rechts machen, schließlich hat er ein Drittel FPÖ-Wähler! recht hat er!

Kurz traf Cook: Apple soll 300 Jobs in Österreich schaffen - derStandard.atBlödsinn .. apple wollte schon längst nach Österreich 🇦🇹.. aber die Steuergesetze...!!! Haben diesen GROSSKONZERN NICHT gepasst .. pah .. was f ein Propaganda.. SHIT !! kurzfurz Die Amis können sich ihre Jobs in den Arsch schieben. Der Bub bestätigt nachdrücklich seine Qualifikation als Schaumschläger und A....kriecher. Degoutant.

Sebastian Kurz, ein 'Meister in der Kunst der verführenden...Italiens bürgerliche Zeitung „Corriere della Sera“ widmet dem Bundeskanzler ein Cover.

Kurz sagt schwarz-grüne Koalition für Deutschland vorausÖsterreichs Kanzler warnt bei der Großveranstaltung im Schweizer Kanton Graubünden vor alten kollektivistischen Ideen, die unter dem Banner des Klimaschutzes daherkämen.

Kurz nutzt Davos für Treffen mit ManagernWeltwirtschaftsforum Davos: Kanzler Sebastian Kurz hat Spitzenmanager getroffen, die größere Investitionen in Österreich planen. Und welche genau? Ankündigungen sind wie ein laues Lüftchen: Schön, aber mehr auch nicht!

Rendi-Wagner: 'Wovor hat Sebastian Kurz Angst?' - News | heute.atAm Mittwoch wird im Nationalrat der 'Ibiza-U-Ausschuss' eingesetzt. Das Kuriose dabei: Die Causa Ibiza wird vorerst nicht untersuchen.

Schwarz-Grün in Deutschland? : Kurz in Davos: 'Grüne werden in vielen Ländern Sozialdemokraten ersetzen'Kanzler Sebastian Kurz sieht europaweit 'gewisse Vorbildfunktion' von Türkis-Grün. Dass das Modell einer Großen Koalition 'nicht funktioniert', hätte Österreich 'eindrucksvoll bewiesen'. Die Sozialdemokratie ist eine politische Ideologie und auch bei den Grünen schon stark verbreitet