Klimawandel: Wetterextreme treffen unseren empfindlichsten Nerv

Es gibt keine schnelle Abhilfe gegen die Wetterextreme. Es ist unmöglich, das ganze Land mit Schutzbauten zuzupflastern. Und es fehlen rasch umsetzbare technischen Lösungen, die uns aus der Bredouille helfen würden. Was lernen wir daraus?

01.08.2021 20:29:00

Es gibt keine schnelle Abhilfe gegen die Wetterextreme. Es ist unmöglich, das ganze Land mit Schutzbauten zuzupflastern. Und es fehlen rasch umsetzbare technischen Lösungen, die uns aus der Bredouille helfen würden. Was lernen wir daraus?

Es gibt keine schnelle Abhilfe gegen die Wetterextreme. Es ist unmöglich, das ganze Land mit Schutzbauten zuzupflastern. Und es fehlen rasch umsetzbare technischen Lösungen, die uns aus der Bredouille helfen würden. Was lernen wir daraus?

Wer in diesen Wochen miterlebt, wie der Himmel plötzlich seine Schleusen öffnet undblickt in der Regel fassungslos nach oben – und bleibt ratlos zurück.Denn dieWucht, mit der sich die Naturgewalten zu Wort melden,legt den wohl empfindlichsten Nerv unserer Gesellschaft bloß. Wir sind hervorragend darin, Probleme analytisch anzugehen und mit technischen Lösungen zu beheben. Sobald aber die Technik an Grenzen des Machbaren stößt, sind wir ausgeliefert und hilflos.

Gutes Immunsystem verhindert nicht Erkrankung Pensionen - Kurz will Pensionen bis 1000 Euro um drei Prozent erhöhen Supermarkt - Köstinger attackiert Handel: 'Erpresserische Zustände'

Gegen diese gigantischen Regenmengen gibt es aber keine schnelle Abhilfe.Wir können nicht das ganze Land mit Schutzbauten zupflastern,jedes Flüsschen so auslegen, dass es auch im Extremfall zu bändigen ist. Das Eingeständnis dieser Hilflosigkeit, so beklemmend es auch sein mag, ist jetzt aber wichtig. Denn nur so wird sich die Erkenntnis durchsetzen, dass wir grundlegend umdenken müssen.

Die Natur nicht als Beuteobjekt, sondern Partner zu begreifen.Und endlich danach zu handeln. Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Sylvie Meis: „Es darf nicht zwicken und piken“Sylvie Meis kehrt auf die TV-Schirme und in die Supermarktregale zurück. Mit uns sprach sie darüber, was sie am liebsten darunter trägt.

Meinung: Es ist das Sittenbild einer Politik, die schamlos das Eigenwohl vor das Gemeinwohl stelltDer Verfahrensrichter im Ibiza-Ausschuss legt seinen Endbericht vor. Im Sinn der politischen Hygiene sollte der Bericht ohne parteipolitische Brille debattiert werden. Leider ist der als Kontrollinstrument der Opposition konzipierte Untersuchungsausschuss seit dem ibizaUA zu einer reinen parteipolitischen Waffe der Opposition im Kampf gegen die Regierung mutiert. Das wird sich nicht mehr ändern, viele 'Auskunftspersonen' haben danach gehandelt

Beckinsale: „Überall roch es für mich nach Tod“Kate Beckinsale will vielleicht nochmal zurück an die Uni. Die 48-jährige Schauspielerin war ursprünglich in Oxford eingeschrieben, um Französisch ... sie ist wunderschoen So wurde die Covid 'Plandemie' schon vor Jahrzehnten geplant, und die ist teil des Planes zusammen mit der Kalergi-Chefetage bei der Krone den Herren vanderbellen, sebastiankurz und den Parteien und Lobbyisten👇🏻 Bitte ❤ & RT So dramatisch dass sie heute ein Hollywood Star ist.

Am Tag nach dem Unwetter: „So arg war es noch nie“Großes Aufräumen nach dem Jahrhundert-Unwetter in Graz: Der sintflutartige Regen hat Chaos und Verzweiflung hinterlassen. Die „Krone“ war vor Ort. В Австрии и EU такая система так же - ПРИСУТСТВУЕТ Я ПОЛИТИЧЕСКИЙ БЕЖЕНЕЦ с Украины - это Абсолютно ПОДТВЕРЖДАЮ Мне 65 лет С 2016-2021 В Австрии БЛОКИРУЕТСЯ Суд против Украины Я ИНВАЛИД. Кацман:В Украине нет судебной системы, есть институт заказов .....

Wie es Corona-Experten privat mit Regeln haltenVom Infektiologen bis zur AK-Präsidentin: Als Experten erklären sie uns alles rund um Corona - aber wie halten sie es privat? Die „Krone“ hat ... Interessiert WEN, was diese sinnlosen Vollid..ten privat machen? Soviel wissens das net gefählich is

Es ist fix: Marko Arnautovic hat beim FC Bologna unterschriebenDrei Millionen Euro Ablösesumme, Vertrag über drei Jahre: Der ÖFB-Teamstürmer ist wieder in Europa gelandet.