Justizministerium: Zadić wurde Mutter eines Buben, Kogler vertritt sie für einige Wochen

Justizministerin Alma Zadić (Grüne) wird für einige Wochen bei ihrem Baby bleiben, danach geht ihr Mann in Karenz.

08.01.2021 21:00:00

Justizministerin alma_zadic (Grüne) wird für einige Wochen bei ihrem Baby bleiben, danach geht ihr Mann in Karenz

Justizministerin Alma Zadić (Grüne) wird für einige Wochen bei ihrem Baby bleiben, danach geht ihr Mann in Karenz.

Alma Zadićhat am 6. Jänner einen gesunden Buben zur Welt gebracht und wird sich nun sechs bis acht Wochen Sohn und Familie widmen, wie das Justizministerium. Nach dieser Zeit geht Zadićs Mann in Väterkarenz.In der Zeit ihrer Abwesenheit vertritt Vizekanzler

Beim Impfen vorgedrängt? Wirbel um Politiker und Promis Wie Gebäude nachhaltiger werden Bayern-Star David Alaba wechselt zu Real Madrid

Werner Kogler(Grüne) die Ministerin.Keine strikten Mutterschutzregeln für MinisterinnenFür Ministerinnen gibt es keinen Mutterschutz. Weil die Obersten Organe der Republik keine Arbeitnehmer sind, gelten für sie auch keine Vorschriften wie das strikte Arbeitsverbot acht Wochen vor Geburtstermin und acht Wochen nach der Entbindung. Stattdessen liegt es in der Verantwortung schwangerer Ministerinnen, selbst zu entscheiden, wann sie sich eine Auszeit nehmen - und wie sie ihre Vertretung organisieren.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Alma_Zadic ...armes Kind...