Im 'Report': Gesundheitsminister Mückstein will Wohnzimmertests zurück

19.01.2022 00:27:00

Am Donnerstag wird im Nationalrat die Impfpflicht beschlossen. Die Debatte um das Gesetz wird der Beschluss nicht beenden. Ist sie einmal in Kraft getreten, hofft Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), dass sie auch wirkt.

Am Donnerstag wird im Nationalrat die Impfpflicht beschlossen. Die Debatte um das Gesetz wird der Beschluss nicht beenden. Ist sie einmal in Kraft getreten, hofft Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), dass sie auch wirkt.

Am Donnerstag wird im Nationalrat die Impfpflicht beschlossen. Die Debatte um das Gesetz wird der Beschluss nicht beenden. Ist sie einmal in Kraft getreten, hofft Gesundheitsminister Wolfgang Mückstein (Grüne), dass sie auch wirkt.

nicht bewahrheiten, hofft Mückstein. Garantieren kann und will der Minister wenig überraschend nichts.Einer der Knackpunkte ist die Frage nach derPhase 3des Plans. Nach Straffreiheit ab Anfang Februar und Kontrollen durch die Polizei ab Mitte März sollen als letzte Stufe durch einen Datenabgleich

alle Ungeimpften eine Strafe ausfassen.Wann diese Phase in Kraft tritt, kann der Minister noch nicht sagen. Mückstein hofft aber, dassim April"zwischen 85 und 90 Prozent der impfbaren Bevölkerung" geimpft sind. Ob dann Phase 3 dennoch in Kraft tritt, hängt von der Empfehlung eines Expertengremiums ab, das die Lage dann evaluieren soll.

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Drödels haften für nichts. Nur für Drödels