Erstmals Wasser auf bewohnbarem Planeten entdeckt

Erstmals Wasser auf bewohnbarem Planeten entdeckt

12.9.2019

Erstmals Wasser auf bewohnbarem Planeten entdeckt

K2-18b ist 110 Lichtjahre entfernt. Unklar ist, ob es tatsächlich Leben auf dem Exoplaneten gibt. Die Entdeckung könnte trotzdem ein Meilenstein auf der Suche nach Leben im All sein.

Astronomen haben zum ersten Mal Wasserdampf in der Atmosphäre eines fernen Planeten entdeckt, der seinen Stern in der sogenannten bewohnbaren Zone umkreist. Die am Mittwoch in der Fachzeitschrift"Nature Astronomy" veröffentlichte Entdeckung könnte ein neuer Meilenstein bei der Suche nach Zeichen von Leben außerhalb unseres Sonnensystems sein.

"Die Beobachtungen mit dem Weltraumteleskop Hubble haben uns die Entdeckung ermöglicht, dass der Planet eine Atmosphäre besitzt und diese Wasserdampf enthält - zwei gute Nachrichten, wenn man sich für die Bewohnbarkeit des Planeten interessiert", sagte die Studien-Ko-Autorin Giovanna Tinetti.

Weiterlesen: Die Presse

'Antibiotikum hat mein Leben zerstört' - Wien | heute.atAufgrund einer Prostata-Entzündung wurde Alfons T. (27) ein Fluorchinolon-Medikament verschrieben. Seitdem leidet der Wiener Kraftsportler an schweren Nebenwirkungen, hat jetzt auch noch seinen Job verloren.

Behörden bangen jetzt um Leben des Schwertkillers - News | heute.atIn Stuttgart soll Issa M. (28) auf offener Straße einen Bekannten mit einem Schwert regelrecht hingerichtet haben. Jetzt musste er verlegt werden.

60-jährige Frau bei Wohnungsbrand in Hietzing ums Leben gekommenDie Feuerwehr fand die leblose Frau vor und konnte nichts mehr für sie tun. Das Ausbreiten der Flammen wurde verhindert.

Der Film 'Mein Leben mit Amanda': Wie nach einem Terroranschlag weitermachen? - derStandard.at

Erstmals Wasserdampf in Atmosphäre von bewohnbarem Planeten entdecktDie am Mittwoch in der Fachzeitschrift 'Nature Astronomy' veröffentlichte Entdeckung könnte ein neuer Meilenstein bei der Suche nach Zeichen von Leben außerhalb unseres Sonnensystems sein.

Fukushima: Japan überlegt, radioaktives Wasser ins Meer zu leitenEs sei die einzige Möglichkeit, so Umweltminister Harada. Japan Fukushima radioaktiv Wasser

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

12 September 2019, Donnerstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

So schön ist Rennradeln: Frauen im Windschatten

Nächste nachrichten

Migräne-Patienten bekommen viel zu selten die richtige Therapie - derStandard.at
So schön ist Rennradeln: Frauen im Windschatten Migräne-Patienten bekommen viel zu selten die richtige Therapie - derStandard.at