Burgenland: „Sind nicht von pseudo-intellektuellen Vorgaben getrieben“

Vor einem Jahr gewann Hans Peter Doskozil die Landtagswahl. Landesgeschäftsführer Fürst über den burgenländischen Weg in der SPÖ.

26.01.2021 11:49:00

Vor einem Jahr gewann Hans Peter Doskozil die Landtagswahl. Landesgeschäftsführer Fürst über den burgenländischen Weg in der SPÖ.

Vor einem Jahr gewann Hans Peter Doskozil die Landtagswahl. Landesgeschäftsführer Fürst über den burgenländischen Weg in der SPÖ.

Vor einem Jahr spielte Corona noch keine große Rolle – schon gar nicht im burgenländischen Landtagswahlkampf. Am 26. Jänner 2020 hatte der neue Landeshauptmann Hans Peter Doskozil einen überzeugenden Wahlsieg eingefahren: Plus acht Prozentpunkte, absolute Mehrheit. Er wurde damit zum bei Wahlen erfolgreichsten Landeshauptmann der SPÖ. Sein Kurs war und ist in seiner Partei – also jenseits des Burgenlands – aber nicht unumstritten. Verkürzt gesagt ist Doskozils burgenländischer Weg sozialpolitisch links, sicherheitspolitisch rechts und wirtschaftspolitisch recht pragmatisch.

Angriff in Nahost: Biden kein „netter Onkel Joe“ In Ostösterreich schon 80% britische Mutationen Fiedler: "Van der Bellen hätte Regierung entlassen können"

Zum „Das Wichtigste des Tages“NewsletterDer einzigartige Journalismus der Presse. Weiterlesen: Die Presse »