Bayern: Wasserdampf an einem Triebwagen löst Großeinsatz am Bahnhof Straubing aus

Bayern: Wasserdampf an einem Triebwagen löst Großeinsatz am Bahnhof Straubing aus -

11.01.2022 18:23:00

Bayern: Wasserdampf an einem Triebwagen löst Großeinsatz am Bahnhof Straubing aus -

STRAUBING (BAYERN): Am Montag, den 10. Jänner 2022, wurde der Einsatzzentrale in Straubing gegen 18:45 Uhr ein brennender Triebwagen am Bahnhof in Straubing g

Durch die anwesende Feuerwehr konnte jedoch relativ schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich nicht um einen Brand. Beim Einfahren in den Bahnhof kam es zu einem lauten Knall am Triebwagen. Vermutlich wurde ein Öl-Wassergemisch im Bereich des Antriebs zu stark erhitzt und heißer Wasserdampf stieg auf, dies erweckte den Eindruck eines Brandes, welcher jedoch nicht vorlag.

Weiterlesen: Fireworld.at »

Bayern: Pkw kracht gegen Rettungswagen der Feuerwehr MünchenMÜNCHEN (BAYERN): Am Vormittag des 10. Jänner 2022 ist eine 50-Jährige mit ihrem Audi in einen Rettungswagen der Feuerwehr gekracht. Dabei wurde die Frau lei

Bayern: Fahrzeug rutscht am Hochberg steilen Hang hinunterSIEGSDORF (BAYERN): Am 10. Januar 2022 wurden um 15:54 Uhr die Feuerwehren Hochberg und Vogling auf die Gemeindeverbindungsstraße zwischen Abstreit und Mitterb

Bayern: 62-Jähriger bei Auffahrunfall am Autobahnring in München verletzt

18-Jähriger soll in Bayern ein Ehepaar getötet habenNach der Bluttat stellte er sich selbst der Polizei und wurde festgenommen. In welchem Verhältnis der Verdächtige zu der 47-Jährigen und dem 51-Jährigen stand, ist noch unklar.

18-Jähriger soll in Bayern Ehepaar getötet habenEin 18-Jähriger soll am Sonntag im oberfränkischen Mistelbach in Bayern ein Ehrpaar in deren Haus getötet haben. Nach der Bluttat stellte er sich ... 18

Bayern: Frau (87) bei Küchenbrand in Oberau schwer verletztOBERAU, LKR. GARMISCH-PARTENKIRCHEN (BAYERN): Schwer verletzt wurde am Sonntagmorgen, 9. Januar 2022, eine 87-jährige Frau bei einem Küchenbrand in der Wohnun

emeldet. Dies wiederum führte zu einem Großaufgebot an Rettungskräften von Feuerwehr, Polizei und Rettungsdienst im Bereich des Bahnhofs. Eine Sperrung der Bahngleise und kurzzeitige Verkehrssperrungen und Verkehrsableitungen in diesem Bereich waren die Folge. Durch die anwesende Feuerwehr konnte jedoch relativ schnell Entwarnung gegeben werden. Es handelte sich nicht um einen Brand. Beim Einfahren in den Bahnhof kam es zu einem lauten Knall am Triebwagen. Vermutlich wurde ein Öl-Wassergemisch im Bereich des Antriebs zu stark erhitzt und heißer Wasserdampf stieg auf, dies erweckte den Eindruck eines Brandes, welcher jedoch nicht vorlag. Letztlich konnte die genaue Ursache für die Dampfentwicklung nicht geklärt werden und ist auf einen technischen Defekt zurückzuführen. Der Triebwagen wird nun technisch überprüft und gewartet. Bei dem Vorfall wurden keine Personen verletzt und es entstand kein Sachschaden. Alle Sperrungen konnten relativ zeitnahe wieder aufgehoben werden.