Rote, Ampel, Fuer, Fuenf, Bezirke, İn, Niederoesterreich, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Rote, Ampel

5 Bezirke in NÖ Rot auf Corona-Ampel, das ändert sich

Am Donnerstag wurde in gleich fünf Bezirken in Niederösterreich die Ampelfarbe auf 'Rot' gestellt.

22.10.2020 21:34:00

Am Donnerstag wurde in gleich fünf Bezirke n in Niederösterreich die Ampel farbe auf 'Rot' gestellt.

Am Donnerstag wurde in gleich fünf Bezirke n in Niederösterreich die Ampel farbe auf 'Rot' gestellt.

iStock, Schreiner, NLKNachdem vergangene Woche St. Pölten erst am Donnerstagabend erfuhr, dass die Corona-Ampel vorerst orange bleibt und nicht auf rot wechselt, mussten diese Woche gleich fünf Bezirke"zittern". Neben St. Pölten-Stadt hatte die Ampel-Kommission diesmal auch die Bezirke Amstetten, Bruck, Tulln und Mödling im Visier. Am Donnerstag zu Mittag war die Ampelfarbe noch unklar.

Nein zu Impfzwang, aber Hofer lässt sich impfen Demo gegen Abschiebungen von Kindern aufgelöst Aus für Merkur: Supermarktkette wird zu Billa Plus

Am späten Nachmittag fiel dann aber die doch etwas überraschende Entscheidung: Alle fünf Bezirke wurden auf rot gestellt. Lilienfeld, Melk und Neunkirchen sind zudem neu orange gefärbt. Damit dürten lediglich Scheibbs, Amstetten, Horn, Hollabrunn gelb bleiben. Unklar war zunächst noch, ob Waidhofen an der Ybbs die letzte grüne Bastion bleibt.

Das bedeutet die rote AmpelfarbeLandeskliniken und Pflegeheime:In roten Bezirken treten zum Schutz der Patienten, der zu betreuenden Menschen und des Gesundheitspersonals folgende Maßnahmen in Kraft: Besuche in den Landeskliniken werden auf Geburten, Kinderabteilungen sowie auf Besuche palliativ betreuter Menschen eingeschränkt. Besuche in den Pflege- und Betreuungszentren werden auf täglich zwei Besuche mit höchstens je zwei Besuchern eingeschränkt. In besonders berücksichtigungswürdigen Fällen – z.B. palliativ betreuter Menschen – können zusätzliche Einzelgenehmigungen erteilt werden. headtopics.com

Kindergärten:In roten Bezirken wird jenen Eltern, denen es möglich ist, empfohlen, die Kinder zuhause zu betreuen. Die Kindergärten bleiben jedoch grundsätzlich für alle offen – auch ohne Bestätigung durch Dienstgeber.Gaststätten:

Auch in den roten Bezirken kommt es zu keiner Vorverlegung der Sperrstunde. Der Anteil der Infektionen in der Gastronomie wird laut Land Niederösterreich geringer. Daher kann von einer Vorverlegung der Sperrstunde bis auf Weiteres abgesehen werden. Auch um eine Verschiebung in den Privatbereich zu verhindern.

Mikl-Leitner nimmt StellungLandeshauptfrau Johanna Mikl-Leitner sagte zur gleichbleibenden Sperrstunde:"Die Menschen halten sich – mit nur wenigen Ausnahmen – an die Maßnahmen in der Gastronomie – und das zeigt Wirkung. Der Anteil der Infektionen in diesem Bereiche wird geringer. Damit sorgen die Wirte und ihre Gäste selber dafür, dass die Sperrstunde derzeit nicht vorverlegt werden muss. Das ist das beste Beispiel dafür, dass jeder einen Beitrag dazu leisten kann, die Einschränkungen so gering wie möglich zu halten."

Weiterlesen: heute.at »

Diese 25 Bezirke sind jetzt Rot auf der Corona-AmpelImmer höhere Corona-Zahlen schlagen sich auch auf der Corona- Ampel nieder. So viele Bezirke wie nie zuvor werden Rot!

Corona-Ampel: Diesen 11 Bezirken droht morgen Rot-SchaltungSieben-Tage-Inzidenz dürfte für etliche Bezirke in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg höchste Warnstufe zur Folge haben. Der Lockdown wird kommen. 🤣

Corona-Ampel: 21 weiteren Bezirken droht heute RotCorona- Ampel : Nachdem in der Vorwoche vier Bezirke auf Rot geschaltet worden sind, dürften am Tag mit den höchsten Neuinfektionen seit Pandemie-Beginn ganze 21 rote Bezirke in sieben Bundesländern dazukommen. 😷 na ? So ein scheiß treck

Corona-Ampel: Welche Städte heute auf 'Rot' gesetzt werden sollenSeit 14 Uhr tagt die Corona- Ampel -Kommission. St. Pölten, Gmunden und Zell am See sollen auf Rot geschaltet werden. Wie es um Wien steht, ist noch unklar. Klicke , hier ist die Wahrheit und nicht auf die Ampel

Corona-Ampel: Westösterreich droht verbreitet RotSieben-Tage-Inzidenz dürfte für etliche Bezirke in Oberösterreich,\r\nSalzburg, Tirol und Vorarlberg höchste Warnstufe zur Folge haben. In Salzburg sind 4 Intensivbetten belegt, in Tirol 8, in Vorarlberg 7. Mehr braucht man nicht zu sagen.

Nach Sondierungen: De-facto-Absage an Rot-Türkis in WienMittwochnachmittag trafen ÖVP und SPÖ im Rathaus zu Sondierungsgesprächen im Wiener Rathaus aufeinander. Offenbar ohne große Übereinstimmungen.