Corona-Ampel: 21 weiteren Bezirken droht heute Rot

22.10.2020 17:00:00

Jeden Donnerstag tagt die Ampel-Kommission, um über die österreichweite Schaltung der Corona-Ampel zu beraten und wie jeden Donnerstag sind auch ...

Corona-Ampel: Nachdem in der Vorwoche vier Bezirke auf Rot geschaltet worden sind, dürften am Tag mit den höchsten Neuinfektionen seit Pandemie-Beginn ganze 21 rote Bezirke in sieben Bundesländern dazukommen.

Jeden Donnerstag tagt die Ampel-Kommission, um über die österreichweite Schaltung der Corona-Ampel zu beraten und wie jeden Donnerstag sind auch ...

Burgenland: Neusiedl am SeeNiederösterreich: St. Pölten, Amstetten, Bruck an der Leitha, Mödling und TullnOberösterreich: Gmunden, Grieskirchen, Ried im Innkreis, Rohrbach, Schärding und VöcklabruckSalzburg: Salzburg-Umgebung, St. Johann im Pongau und Zell am See

Steiermark: Leoben und VoitsbergTirol: Imst, Landeck und SchwazVorarlberg: RheinthalVier Bezirke direkt von Gelb auf RotBesonders interessant sind dabei drei Bezirke, die nicht - wie die anderen Regionen - von orange auf Rot umgeschaltet werden sollen, sondern direkt von gelb auf Rot wechseln, nämlich Amstetten (Niederösterreich), Zell am See (Ssalzburg) und Leoben (Steiermark.). Außerdem wurde im Vorfeld bekannt, dass es bundesweit vermutlich nur eine einzige Herabstufung geben dürfte, die aber noch unbekannt ist.

Weiterlesen:
Kronen Zeitung »

So ein scheiß treck 😷 na ?

Corona-Ampel: Diesen 11 Bezirken droht morgen Rot-SchaltungSieben-Tage-Inzidenz dürfte für etliche Bezirke in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg höchste Warnstufe zur Folge haben. Der Lockdown wird kommen. 🤣

Corona-Ampel: Westösterreich droht verbreitet RotSieben-Tage-Inzidenz dürfte für etliche Bezirke in Oberösterreich,\r\nSalzburg, Tirol und Vorarlberg höchste Warnstufe zur Folge haben. In Salzburg sind 4 Intensivbetten belegt, in Tirol 8, in Vorarlberg 7. Mehr braucht man nicht zu sagen.

Corona-Ampel: Welche Städte heute auf 'Rot' gesetzt werden sollenSeit 14 Uhr tagt die Corona-Ampel-Kommission. St. Pölten, Gmunden und Zell am See sollen auf Rot geschaltet werden. Wie es um Wien steht, ist noch unklar. Klicke , hier ist die Wahrheit und nicht auf die Ampel

Bayern will auf Corona-Ampel neue Farbe 'dunkelrot''Aktion Scharf' in Bayern! Regierungschef Markus Söder plant offenbar noch härtere Maßnahmen im Kampf gegen Corona. Tja, jetzt schnappt er über.......Machtrausch ist schlimmer als jeder andere Rausch. Denn den Kater haben in diesem Fall dann die Gequälten.

Corona-Zahlen: Eine Million Corona-Fälle in Spanien, Rekordzahl in DeutschlandSpanien hat am Mittwoch die Marke von einer Million Corona-Infektionen durchbrochen. Mehr als 11.000 Neuinfektionen gibt es in Deutschland.

Herzog über Rogans Corona-Flucht: 'Aktion sieht nach Panik aus'Herzog kennt Rogan von der Zusammenarbeit beim israelischen Fußball-Nationalteam: 'Er hat aus der Emotion heraus gehandelt.'

Folgende Bezirke könnten am Freitag auf Rot geschaltet werden: Burgenland: Neusiedl am See Niederösterreich: St.Twittern Sieben-Tage-Inzidenz dürfte für etliche Bezirke in Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg höchste Warnstufe zur Folge haben.mail pocket In Oberösterreich, Salzburg, Tirol und Vorarlberg droht jeweils mehreren Bezirken nach der kommenden Sitzung der Ampelkommission am Donnerstag die Rotschaltung.mail pocket 2.

Pölten, Amstetten, Bruck an der Leitha, Mödling und Tulln Oberösterreich: Gmunden, Grieskirchen, Ried im Innkreis, Rohrbach, Schärding und Vöcklabruck Salzburg: Salzburg-Umgebung, St. Johann im Pongau und Zell am See Steiermark: Leoben und Voitsberg Tirol: Imst, Landeck und Schwaz Vorarlberg: Rheinthal Vier Bezirke direkt von Gelb auf Rot Besonders interessant sind dabei drei Bezirke, die nicht - wie die anderen Regionen - von orange auf Rot umgeschaltet werden sollen, sondern direkt von gelb auf Rot wechseln, nämlich Amstetten (Niederösterreich), Zell am See (Ssalzburg) und Leoben (Steiermark. Das hat am Mittwochnachmittag ein Blick auf das aktualisierte Dashboard der Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES) nahegelegt.). In den vier betroffenen Bezirken stellte sich die epidemiologische Lage am Mittwoch, 14. Außerdem wurde im Vorfeld bekannt, dass es bundesweit vermutlich nur eine einzige Herabstufung geben dürfte, die aber noch unbekannt ist. In den vier betroffenen Bezirken stellte sich die epidemiologische Lage am Mittwoch, 14. Bisher vier rote Ampel-Bezirke in Österreich Bereits vergangene Woche waren die vier Bezirke Wels (Oberösterreich), Hallein (Salzburg) sowie Innsbruck und Innsbruck-Land (Tirol) auf Rot geschaltet worden. Und auch heute wird auf Basis der Daten von AGES und GÖG (Gesundheit Österreich GmbH, das nationale Forschungs- und Planungsinstitut für das Gesundheitswesen) über die Corona-Fallzahlen entschieden, welche Städte und Gebiete auf"Rot" geschaltet werden sollen.

Somit könnten nach einer Woche mit täglichen Negativrekorden bei den Neuinfektionen und einer rapiden Ausbreitung des Coronavirus in ganz Europa mit zahlreichen Lockdowns hierzulande 25 rote Ampel-Bezirke auf der Karte verzeichnet sein.000 Einwohner - lag im Tennengau bei 468,7 (Wert am Montag, 19. Oktober: 513,5) , in Innsbruck bei 282,3 (Montag: 243,0), in Innsbruck-Land bei 198,5 (Montag: 188,5) und in Wels bei 226,8 (Montag: 204,1). Details zu den Ampelfarben und deren Bedeutung .