Trump hebt Einreisesperre für Schengen-Raum auf

«Falscher Zeitpunkt»: Der gewählte US-Präsident Joe Biden wird den Einreisestopp aus Europa nicht aufheben.

19.01.2021 03:51:00

«Falscher Zeitpunkt»: Der gewählte US-Präsident Joe Biden wird den Einreisestopp aus Europa nicht aufheben.

US-Präsident Donald Trump hat ein Ende des Corona-Einreisestopps für Ausländer angeordnet. Der gewählte Präsident Joe Biden ist dagegen.

AFP/Mandel NganWill von einer Lockerung der Einreisebestimmungen nichts wissen: Der gewählte US-Präsident Joe Biden. (Archivbild)AFP/Jim WatsonDarum gehtsVor zehn Monaten hat US-Präsident Donald Trump wegen der Corona-Pandemie einen Einreisestopp für Ausländer aus den meisten europäischen Staaten verhängt.

BAG meldet technische Probleme - Corona-Zahlen verzögern sich Österreich und Dänemark planen eine neue Impf-Allianz «Der vorhandene Impfstoff reicht nicht aus für alle Risikopatienten»

Zwei Tage vor Ende seiner Amtszeit hat er nun diese Einreisesperre wieder aufgehoben.Als Voraussetzung für eine Einreise in die USA braucht es einen negativen Corona-Test.US-Präsident Donald Trump hat die Corona-Einreisesperren für Reisende aus dem Schengen-Raum und Brasilien aufgehoben. Ab dem 26. Januar dürfen Menschen, die sich in den vergangenen 14 Tagen in den betreffenden Ländern aufgehalten haben, wieder in die USA einreisen. Als Voraussetzung dafür gilt ein negativer Corona-Test.

«Diese Massnahme ist der beste Weg, um die Amerikaner weiterhin vor COVID-19 zu schützen und gleichzeitig eine sichere Wiederaufnahme des Reiseverkehrs zu ermöglichen», teilte Trump in einer vom Weissen Haus veröffentlichten Erklärung mit. headtopics.com

Der künftige US-Präsident Joe Biden will die Corona-Einreisesperren für Europäer entgegen der Ankündigung von Amtsinhaber Donald Trump nicht aufheben. Bidens Sprecherin Jen Psaki erklärte am Montagabend im Kurzbotschaftendienst Twitter, die Beschränkungen sollten nicht zum 26. Januar aufgehoben werden. Stattdessen sollten die Sicherheitsmassnahmen bei internationalen Reisen noch verstärkt werden.

Weiterlesen: 20 Minuten »