Krieg in der Ukraine - Blinken warnt vor einem Scheinfrieden mit Russland

06.12.2022 11:48:00

Wenn das ukrainische Volk nicht aufgibt, könnte Moskau laut Blinken einen Schein-Waffenstillstand ins Spiel bringen.

Das Neueste zum Krieg in der Ukraine: US-Aussenminister AntonyBlinken will keinen «Scheinfrieden» zwischen der Ukraine und Russland.

Wenn das ukrainische Volk nicht aufgibt, könnte Moskau laut Blinken einen Schein-Waffenstillstand ins Spiel bringen.

Wie prüft SRF die Quellen in der Kriegsberichterstattung? Box aufklappen Box zuklappen Die Informationen zum Ukraine-Krieg sind zahlreich und zum Teil widersprüchlich.Regierung dafür verantwortlich.New York Times » dokumentierten die Jagd auf Ex-Soldaten in zahlreichen Provinzen.Publiziert heute um 00:18 Uhr 5 5 Deutschland brauche jetzt Waffen, die auch da seien, wenn es ernst werde: Kanzler Olaf Scholz Ende August auf einem deutschen Flakpanzer des Typs Gepard.

Die verlässlichsten Quellen sind eigene Journalistinnen und Reporter anderer Medien vor Ort, denen man vertrauen kann.Weitere wichtige Quellen sind Augenzeugen – also Menschen vor Ort, die Eindrücke vermitteln können.Hätten die Ukrainer ihn bei seiner gestrigen Visite gar töten können? «Putins Ankunft wurde bis zur letzten Minute geheim gehalten» Russland-Experte Ulrich Schmid bezweifelt das: «Schon der Anschlag auf die Brücke war eine sehr anspruchsvolle Kommandoaktion.Besonders zu hinterfragen sind Informationen von Kriegsparteien.Abdullah glaubte an die Amnestie der Taliban und entschied sich deshalb, zu bleiben.Denn alle Kriegsparteien machen Propaganda – in diesem Angriffskrieg vor allem die russischen, offiziellen Quellen.ch.Die Aussagen der Kriegsparteien ordnen wir entsprechend ein.

Grundsätzlich gilt bei SRF: Je schwieriger und unzuverlässiger die Quellenlage, desto wichtiger ist Transparenz.«Im Moment scheint die Ukraine in Russland militärische Ziele anzuvisieren.«Wie sollen wir den Taliban Glauben schenken, wenn täglich solche Dinge geschehen?», fragt Mustafa.Umstrittene Fakten und Informationen, die nicht unabhängig überprüfbar sind, werden als solche kenntlich gemacht.Quellen: Agenturen und SRF.

Weiterlesen:
SRF News »
Loading news...
Failed to load news.

Soso, der Ami will das also nicht... Arme Ukrainer, die Souverinität ist für immer verloren gegangen, hoffe solche Bilder weden sich nicht wiederholen. Die USA sagt und schon Krichen sie Der testet schon sehr viel lieber ohne Gefahr für Leib u Leben der GI's,das militär-technische Material,auch m Interesse u zum pekuinärem Wohle d Hersteller,is schon klar! Was ist schon Frieden? Nebbich! So operiert paßgenau d eine Seite des Reißverschluß m d anderen! 👅😋✊👋

Ukraine-Krieg: Hätte die Ukraine Putin auf Krim-Brücke töten können?Im Oktober wurde im Ukraine-Krieg ein Teil der Krim-Brücke gesprengt. Nun hat Wladimir Putin diese besucht. Bringt er sich somit in Gefahr?

Im nächsten KriegIn der Ukraine kämpfen Afghanen auf beiden Seiten. Die einen als Söldner Putins. Die anderen verteidigen ihre neue Heimat, in die sie einst vor einer russischen Invasion geflüchtet sind. Eine Recherche von Emran_Feroz.

Krieg in der Ukraine – Deutschland will keine Schweizer Munition mehr kaufenDie Regierung in Berlin und die deutsche Rüstungsindustrie arbeiten daran, unabhängig von der Produktion in der Schweiz zu werden. Dabei geht es um viel mehr als den Gepard.

Krieg in der Ukraine - Selenski: Schutz des Zuhauses ist die grösstmögliche MotivationDas Neueste zum Krieg in der Ukraine: Der ukrainische Präsident WolodimirSelenski appelliert an seine Bevölkerung. Die grösstmögliche Motivation sei der Schutz des eigenen Zuhauses. Mit dem ukrainischen Schutz des Landes wird gleichzeitig der völkermordende Moloch Russland von Kerneuropa ferngehalten.

Krieg in der Ukraine – Deutschland will keine Schweizer Munition mehr kaufenDie Regierung in Berlin und die deutsche Rüstungsindustrie arbeiten daran, unabhängig von der Produktion in der Schweiz zu werden. Dabei geht es um viel mehr als den Gepard. (Abo) Im vergangenen Jahr machten die Schweizer Kriegsmaterialexporte gemäss Bundesangaben nur 0,2 Prozent der gesamten Schweizer Warenexporte aus. War ja zu erwarten. Die Schweizerische Rüstungsindustrie oder was noch davon übrig ist kann sich beerdigen lassen. Wir können dann unserer heuchlerische Empörung über waffenproduzierende Staaten freien Lauf lassen. Würde ich an derer Stelle auch machen. Wer will sich im Ernstfall schon auf jemanden verlassen müssen der gar nicht verlässlich ist?

Ukraine Krieg: Abschuss von gefürchtetem Russen-HeliSelenskyjs Streitkräfte schossen im Ukraine-Krieg einen russischen Ka-52-Helikopter ab. Zwei der besten Piloten Russlands sollen nun tot sein. news ukraine