Geschlossene Geschäfte – Warum Ikeas Kundendienst überlastet ist

27.01.2021 20:05:00

Wer zur Zeit bei Ikea (online, natürlich) einkaufen möchte, braucht anscheinend gute Nerven.

Wer zur Zeit bei Ikea (online, natürlich) einkaufen möchte, braucht anscheinend gute Nerven.

Bereits im vergangenen Frühling ächzten Onlineshops unter der Bestellflut ihrer Kundinnen und Kunden. Auch im zweiten Lockdown kämpft das schwedische Möbelhaus mit Problemen.

Publiziert heute um 15:12 Uhr7 Kommentare7Gähnende Leere auf den Ikea-Parkplätzen. Weil die Geschäfte geschlossen sind, kaufen die Kundinnen und Kunden stattdessen fleissig im Onlineshop ein.Foto: Jan Woitas (Keystone/dpa)Probleme mit dem neu gekauften Billy-Regal? Oder wurde das bestellte Sofa in der falschen Farbe geliefert? Wer am Montag mit diesen oder ähnlichen Fragen, beim Kundendienst des schwedischen Möbelhauses Ikea Hilfe ersuchte, bekam keine Antwort. Der Anruf wurde gar nicht erst durchgestellt. «Technische Störung» hiess es da, nachdem eine freundliche Frauenstimme nach der gewünschten Landessprache gefragt hatte und die Hoffnungen des Anrufers nach schneller Abhilfe bereits geweckt waren.

Weiterlesen:
tagesanzeiger »

Datenstau wird immer schlimmer – Ohne 5G-Ausbau droht Handynetz bald der KollapsEine neue Studie zeigt, wie stark der Mobilfunk in der Schweiz tatsächlich überlastet ist. 5G könnte das Problem lösen, doch rund 2500 Antennenprojekte sind blockiert.

Geldblog: Wasserstoff-Aktien – Was Sie zu diesem Megatrend wissen müssenWarum der Hype um die Zukunftsenergie für Anleger riskant ist – und alternative Anlagetipps.

Astrazeneca-Impfung – warum der Vergleich mit der Antibaby-Pille hinktKaum setzte Deutschland Corona-Impfungen mit dem Präparat des Herstellers Astrazeneca aus, tauchte im Internet ein Vergleich auf. Bei der Einnahme der …

Warum dieser Märtyrer der Schutzpatron der Köche und Komödianten istRIP LOL – Am Ende gewinnt er ja doch. Eine kleine Sammlung von besonders dummen, lustigen und absurden Todesfällen.

Maren Meyer Publiziert heute um 15:12 Uhr 7 Kommentare 7 Gähnende Leere auf den Ikea-Parkplätzen.Fast alle sind am Handy, selbst auf der Fahrt aufs Jungfraujoch.Anwendungsmöglichkeiten gibt es für Wasserstoff als Energieträger und für Brennstoffzellen in der Wirtschaft viele.March 15, 2021 Sehr wenige Fälle Im Gegensatz zu Spahn hätte Lauterbach die Impfungen mit Astrazeneca jedoch nicht aufs Eis gelegt, sondern die Vorfälle untersucht und gleichzeitig weitergeimpft.

Weil die Geschäfte geschlossen sind, kaufen die Kundinnen und Kunden stattdessen fleissig im Onlineshop ein. Foto: Jan Woitas (Keystone/dpa) Probleme mit dem neu gekauften Billy-Regal? Oder wurde das bestellte Sofa in der falschen Farbe geliefert? Wer am Montag mit diesen oder ähnlichen Fragen, beim Kundendienst des schwedischen Möbelhauses Ikea Hilfe ersuchte, bekam keine Antwort. Das Video stockt aber oder friert sogar ein. Der Anruf wurde gar nicht erst durchgestellt. Wegen der spektakulären Pläne zur Einführung von Lastwagen in den USA sind die Nikola-Aktien zeitweise durch die Decke gegangen. «Technische Störung» hiess es da, nachdem eine freundliche Frauenstimme nach der gewünschten Landessprache gefragt hatte und die Hoffnungen des Anrufers nach schneller Abhilfe bereits geweckt waren. «Nur mit einer neuen Mobilfunkgeneration lässt sich ein mobiler Datenverkehrskollaps verhindern», sagt Politgeograf Michael Hermann. Doch bereits an den Vortagen soll es bei der Kontaktaufnahme mit dem Kundendienst gehapert haben. «Ich denke, das ist ein Desaster für die Akzeptanz von Impfungen in Europa, die in einigen Ländern ohnehin schon auf wackeligem Boden steht», sagte der Forscher des Imperial College London am Dienstag der BBC.

So schreibt ein Kunde auf der Facebook-Seite des Möbelhauses, ihm sei ein falsches Produkt geliefert worden, doch leider könne er den Kundendienst nicht erreichen. Die Studie dürfte die ohnehin schon heftige 5G-Debatte zusätzlich anheizen. Die Nutzung von Wasserstoff für Lastwagen ist aber auch für Hyundai ein grosses Thema. Ein anderer User antwortet, er würde es seit Wochen versuchen, aber ohne Erfolg. Und auch ein Ikea-Kunde berichtet dieser Zeitung, er sei nach mehrmaligen Versuchen zu keinem Kundendienstberater durchgekommen. Die Analyse basiert auf den Daten der Swisscom, die repräsentativ für den Schweizer Mobilfunkmarkt ist. Das Möbelhaus ist sich der Problematik bewusst, wie ein Blick auf die Website offenbart: «Beachte bitte, dass es bei Kundendienstanfragen derzeit zu längeren Wartezeiten als üblich kommen kann. Ob sich Wasserstoff für Personenwagen und Lastwagen durchsetzt, hängt davon ab, wie rasch die Betankungsinfrastruktur ausgebaut wird. Wir bitten dich deshalb um Verständnis und Geduld», steht auf der Startseite geschrieben.. Normalerweise werden in Deutschland pro Jahr nur rund 50 Fälle mit einer Sinusvenenthrombose registriert.

Grosse Nachfrage im Onlineshop Der Grund für die «längeren Wartezeiten» hängt mit der aktuellen Anordnung des Bundes zusammen, Geschäfte, die keine Ware des täglichen Bedarfs verkaufen, zu schliessen. «Unser Kundenservice ist durch die Schliessung der Filiale und die damit verbundene Zunahme des Onlineshoppings derzeit extrem überlastet», sagt eine Ikea-Sprecherin auf Anfrage. Wie bei jedem Megatrend ist es extrem schwierig, die richtigen Aktien auszuwählen. Zudem gab es am Montag ein globales IT Problem, das das System temporär gestört habe. Die Situation habe sich aber wieder normalisiert. «Unsere Kollegen arbeiten sehr intensiv daran, die Kundenanfragen zu bearbeiten», sagt die Sprecherin. Der Konzern produziert bereits 360 ´ 000 Tonnen Wasserstoff jährlich und plant mehrere neue Wasserstoff-Projekte. Ungefährlich sind auch diese nicht.

Die aktuelle Lage erinnert an die Situation, mit der sich Detailhändler mit Onlineshop während des ersten Lockdown im Frühling konfrontiert sahen: Aufgrund geschlossener Geschäfte verlagerte sich der Verkauf auf die Onlineplattformen. Das Bestellvolumen stieg schneller, als die Logistik ausliefern konnte. So gab es bei Ikea zwischenzeitlich weder Lieferfenster noch Termine zur Selbstabholung, wie diese Redaktion berichtete. Zwar könnten Sie Einzeltitel wie Ballard Power, Nel ASA, Linde, Power Cell, Alstom, Nikola und viele mehr kaufen. Seit dem 18. Januar sind die Ikea-Filialen nun wieder geschlossen.» Karl Lauterbach Vom Vergleich mit der Antibaby-Pille hält auch Karl Lauterbach wenig.

Doch bereits jetzt scheint klar, dass «der Zuwachs im Onlinebereich grösser ist als bei der vorherigen Schliessung im Frühling», sagt die Sprecherin. Wie bei den Anfängen des Internets Ende der 1990er-Jahre sehe ich bei Wasserstofftiteln einen Hype. Im Vergleich zu den ersten Wochen des letzten Lockdown beobachte man einen Zuwachs von 50 Prozent. Wann sich die Situation wieder entspannt, ist also noch offen. Publiziert heute um 15:12 Uhr 7 Kommentare . Bei Beispiel dafür ist der iShares Global Clean Energy UCITS ETF, der weltweit in 30 Unternehmen im Sektor der sauberen Energie investiert und damit eine breite Diversifikation ermöglicht.