Die Super League ist entschieden – YB gewinnt gegen Lugano und holt den vierten Titel in Serie

YB ist zum vierten Mal in Serie Schweizer Meister.

18.04.2021 19:25:00

YB ist zum vierten Mal in Serie Schweizer Meister.

Die Young Boys besiegen Lugano 3:0. Sie holen damit den 15. Meistertitel der Vereinsgeschichte und den vierten in Serie – so früh, wie nur sie selbst.

Foto: Claudio de Capitani (Freshfocus)Die Young Boys sind durch: Dank eines 3:0-Sieges gegen den FC Lugano feiern sie im Wankdorf den 15. Meistertitel der Vereinsgeschichte. Jean-Pierre Nsame erzielt alle drei Tore, die ersten beiden in der 39. und 67. Minute, den dritten eine Viertelstunde vor Schluss vom Elfmeterpunkt.

Lage in Nahost spitzt sich weiter zu: Hamas feuern Raketen auf Tel Aviv ab Erschwerte Covid-Impfung – Schwangere fühlen sich im Stich gelassen Corona-Impftermine in Zürich – Sie gingen beim Impfen leer aus und fordern jetzt eine andere Lösung

YB stellt mit dem vierten Titel in Serie den vereinsinternen Rekord aus den Jahren 1957 bis 1960 ein. Der Ligarekord des FC Basel mit acht Titeln in Serie ist noch ausser Reichweite. Aber wer weiss, wie weit die aktuellen Erfolge dieses YB noch tragen werden.

Ein Rekord und ein möglicher RekordDie Berner stellen mit diesem Titel einen Rekord ein, den sie selbst hielten: Zum zweitem Mal nach der Saison 2018/19 sind sie nach 29 Runden Meister geworden, früher als alle anderen Titelhalter.Noch immer möglich ist für YB zudem der Rekord der wenigsten Niederlagen pro Saison. Aktuell hält ihn der FC Basel mit zwei Niederlagen in den Spielzeiten 2013/14 und 2016/17. In der laufenden Saison hat YB bisher einmal verloren. headtopics.com

Ebenfalls liegt ein weiterer Rekord in Reichweite: YB und der FCB haben in den Saisons 2018/19 respektive 2011/12 den Titel mit 20 Punkten Vorsprung geholt. Momentan beträgt Berns Vorsprung auf den zweiten Platz (Basel) 24 Punkte.Super League, 29. Runde

Infos einblendenResultateSamstag: Sion - Zürich 2:2 (1:1). St. Gallen - Luzern 0:0 (0:0). Sonntag: Basel - Servette 5:0 (3:0). Lausanne - Vaduz 2:1 (0:1). Young Boys - Lugano 3:0 (1:0).Rangliste1. Young Boys 29/66. 2. Basel 29/42. 3. Servette 29/41. 4. Lausanne 29/40. 5. Lugano 29/40. 6. Zürich 29/35. 7. St. Gallen 29/34. 8. Luzern 29/33. 9. Vaduz 29/32. 10. Sion 29/27.

Weiterlesen: Tages-Anzeiger »

Konflikt unter Motorradclubs – Hells Angels haben genug von Polizisten als Rocker

Immer öfter entstehen Clubs, die von Polizisten und anderen Gesetzeshütern gegründet wurden. Den Platzhirschen wird das langsam zu viel.

Gratulation nach Bern

Bücher für die Schweiz – Die Verlegerin, die ganz auf die Heimat setztAnnette Weber-Hadorn hat in 30 Jahren den Werd & Weber Verlag in Thun aufgebaut. Dessen Velo-, Wander- und Erlebnisführer gehören schon fast zum helvetischen Kulturgut. (Abo)

Auch Fifa gegen Super League - Infantino: Unterstützung für die Uefa, Drohungen an die RebellenFifa-Präsident Gianni Infantino lehnt die neue European SuperLeague ab und droht den 12 Gründerklubs «Konsequenzen» an. srffussball Genau mein Humor!

Die Super League der Superreichen – eine Drohung, die immer ernster wirdDie Pläne für eine europäische Super League sind so konkret wie noch nie. Zwölf der grössten und reichsten Klubs kokettieren erstmals offen mit dem Alleingang und fühlen so den Puls, um besser vorbereitet zu sein, wenn es wirklich ernst gilt. Stell Dir vor, es ist Money-League und niemand schaut zu. Ich würd sie gehen lassen, aber vollständig. Also auch keine internationalen UEFA oder FIFA Turniere.

Die einzigen, die stressen sind die Polizisten und der BundesratSie vermissen grosse Gruppen, den Nachtzug und sind wütend auf Alain Berset. Im Jugendtreff in Zürich Affoltern warten die Jugendlichen auf bessere Zeiten.

Möglicher Flottenabbau - Streicht die Swiss jetzt die Flüge in die Sommerferien?Die Swiss prüft nach dem Millionenverlust die Verkleinerung der Flotte. Gewisse Ferienorte werden dann wohl nicht mehr jeden Tag angeflogen. Zudem werden Stellen gestrichen. Tja. Wird in andren branchen nich anders sein. Bravo derbundesrat toll wie ihr so viel an die wand gefahren habt mit eurer inkompetenz. Und ihr macht schön so weiter. Jetzt tun sie alles so überrascht? Wer nur die Wirtschaft am Rande versteht, wusste schon im März 2020 dass dies passieren wird. Es gibt günstigere Fluggesellschaften. Zu dem würde ich mit keinem Unternehmen reisen auf dem Swiss steht.