Chef de Mission nimmt Stellung - Swiss Olympic ist «überrascht» von schneller Verschiebung

Olympia 2020, Srfzämedure

Bei Swiss Olympic begrüsst man den Beschluss der Entscheidungsträger. @swissteam #olympia2020 #srfzämedure

Olympia 2020, Srfzämedure

25.3.2020

Bei Swiss Olympic begrüsst man den Beschluss der Entscheidungsträger. swissteam olympia2020 srfzämedure

Bei Swiss Olympic begrüsst man den Beschluss des IOC, die Olympischen Spiele in Tokio auf nächstes Jahr zu verschieben.

Am Montag hatte Swiss Olympic beim Internationalen Olympischen Komitee (IOC) eine Verschiebung der Sommerspiele 2020 in Tokio beantragt. Weniger als 24 Stunden später war das Olympia-Aus in diesem Jahr bereits beschlossene Sache. Zu gross wurde der Druck auf das IOC, nachdem ebenfalls am Montag mit Kanada, Australien und Norwegen die ersten Länder aufgrund der Coronavirus-Pandemie von einer Olympia-Teilnahme vom 24. Juli bis 9. August 2020 absahen. Schneller als erwartetBei Swiss Olympic begrüsst man den Beschluss der Entscheidungsträger. Trotz der Komplexität der ganzen Angelegenheit sei es ganz klar der «richtige Entscheid», sagte Ralph Stöckli, Chef de Mission der Schweizer Delegation. Er sei «wirklich überrascht», wie schnell die Verschiebung letztendlich erfolgt ist. Für 2021 zeigt sich Stöckli optimistisch: «Wir haben auch für nächstes Jahr keine Garantie. Aber die Chancen stehen sicher viel besser, dass die Welt 2021 wieder schöner aussieht.» Nun erstmal tief durchatmenFür Stöckli ist klar, «dass die Athletinnen und Athleten bei der Vorbereitung auf diesen absoluten Höhepunkt in ihren Karrieren schlicht nicht faire Bedingungen zum Trainieren vorgefunden hätten». Obwohl der Termin nächstes Jahr noch nicht feststeht, sei für ihn durch die Verschiebung klar, dass der Traum der Sportler weiterlebe, so der ehemalige Spitzencurler. «Nun können aber alle zunächst einmal tief durchatmen.» Weiterlesen: SRF Sport

Dialog statt Boykott - Haltung von Swiss Olympic: «So können Spiele nicht stattfinden»«Die Spiele können nicht stattfinden, solange keine weltweite Kontrolle über das Coronavirus erlangt worden ist,» so Ralph Stöckli, Chef de Mission von SwissOlympic. srfsport

Exekutivrat hat entschieden - Swiss Olympic fordert Verschiebung von OlympiaSwiss Olympic (swissteam) hat sich offiziell für eine Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio (24. Juli bis 9. August) ausgesprochen. olympia2020

«Unsere Sportler sollen sich jetzt zuerst sammeln»Dass die Olympischen Spiele von Tokio nicht diesen Sommer stattfinden, beruhigt auch Ralph Stöckli. Fünf Fragen an den Chef de Mission von Swiss Olympic.

Exekutivrat hat entschieden - Swiss Olympic fordert Verschiebung von OlympiaSwiss Olympic (swissteam) hat sich offiziell für eine Verschiebung der Olympischen Spiele in Tokio (24. Juli bis 9. August) ausgesprochen. olympia2020

Von 2020 auf 2021 - Laut IOC-Mitglied ist Verschiebung von Olympia fixIOC-Mitglied Dick Pound verrät, dass die Verschiebung der Olympischen Spiele 2020 von Tokio beschlossene Sache sei.

Dialog statt Boykott - Haltung von Swiss Olympic: «So können Spiele nicht stattfinden»«Die Spiele können nicht stattfinden, solange keine weltweite Kontrolle über das Coronavirus erlangt worden ist,» so Ralph Stöckli, Chef de Mission von SwissOlympic. srfsport



«Die Schutzmaskenpflicht löst das Problem nicht»

Die Macher der SBB-App präsentieren (fertige) Contact-Tracing-App – das musst du wissen

De Song vom Tag - Das Cover eines Covers: John Legends «Actions»

Zahl der bestätigten Fälle steigt auf über 16'000

Fester Tagesablauf und täglich Sport: Was sich aus dem U-Boot-Alltag für die Isolation lernen lässt

Vom Bund hängen gelassen – warum nun vielen der Gang zum Sozialamt droht

Alain Berset besucht Corona-Testzentrum

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

25 März 2020, Mittwoch Nachrichten

Vorherige nachrichten

Sprinter im Interview - Wilson: «Es gibt immer noch Rekorde, die man brechen kann»

Nächste nachrichten

Frankreich und Deutschland blockieren weiter Schutzmasken für die Schweiz
Supermärkte sollen auch am Sonntag öffnen Wenn Singen tötet | NZZ Audio & Podcasts - SRF Corona-Umfrage: Brauchts jetzt Lockerungen? Militär hebt Urlaubsstopp wieder auf Am Beginn der Corona-Epidemie: Südkorea und sein Sektenwesen Statt zu hamstern könnten wir uns jetzt auch von Dingen trennen Was Alain Berset und Henri Dufour gemeinsam haben – ein offener Brief Requiem für ein Herren-Sakko Bundeshilfe für Firmen: «Koste es, was es wolle» ist eine gefährliche Devise | NZZ Coronavirus: Die Schweiz im Notstand – alle News im Liveticker Coronavirus: Alle News zur internationalen Entwicklung des Virus
«Die Schutzmaskenpflicht löst das Problem nicht» Die Macher der SBB-App präsentieren (fertige) Contact-Tracing-App – das musst du wissen De Song vom Tag - Das Cover eines Covers: John Legends «Actions» Zahl der bestätigten Fälle steigt auf über 16'000 Fester Tagesablauf und täglich Sport: Was sich aus dem U-Boot-Alltag für die Isolation lernen lässt Vom Bund hängen gelassen – warum nun vielen der Gang zum Sozialamt droht Alain Berset besucht Corona-Testzentrum 12-jähriges Mädchen stirbt in Belgien an Coronavirus Jeder dritte Schweizer hat ein erhöhtes Corona-Risiko Dana wünscht sich einen Teleporter Tessin meldet 15 Corona-Tote innert 24 Stunden Clubs und Beizen wollen Mietzahlungen stoppen