Wels: Haimbuchner gratulierte bei 'Baby-Party' mit 30 Teilnehmern

Der oberösterreichische FP-Chef und Landesvize will aber nach Aufstellen eines Storches wieder gegangen sein.

12.03.2021 20:07:00

Der oberösterreichische FP-Chef und Landesvize will aber nach Aufstellen eines Storches wieder gegangen sein.

Der oberösterreichische FP-Chef und Landesvize will aber nach Aufstellen eines Storches wieder gegangen sein.

© APA/ROLAND SCHLAGERIn Steinhaus in Wels dürfte es vergangenen Dienstag offenbar eine Babyparty gegeben haben. Ein Mitarbeiter des Gemeindeamtes hatte Nachwuchs bekommen und laut APA vorliegenden Informationen eine Garagenfeier gegeben. Unter den Gästen soll sich auch FPÖ-Landeshauptmannstellvertreter

'Herumgesäge unanständig': Haimbuchner spricht über Corona-Erkrankung und verteidigt FPÖ-Chef Hofer Pro & Kontra zu MAN: Soll der Staat krisengebeutelte Unternehmen als Investor retten? Brauchen wir wirklich noch Bargeld?

Manfred Haimbuchnerbefunden habe. Sein Pressesprecher bestätigte auf Nachfrage lediglich, dass Haimbuchner dem frisch gebackenen Vater gratuliert habe.Rund 30 Personen waren dem Vernehmen nach bei der Garagenfeier, die wegen der Pandemie in dieser Größenordnung derzeit nicht zulässig wäre, in der Heimatgemeinde von Haimbuchner. Zum Brauch des Aufstellens eines Holzstorches vor dem Haus sei der Landeshauptmannstellvertreter gekommen, nach ca. 20 Minuten sei er wieder gegangen, hieß es weiter aus seinem Büro. Ein Mitfeiern in der Garage wurde nicht bestätigt.

Seit Donnerstag befindet er sichin Quarantäne, weil er corona-positiv ist. Laut Krisenstab des Landes sind aktuell in Steinhaus weniger als zehn Personen erkrankt. Aufgrund dieser Anzahl an Personen könne man noch nicht von einer Fallhäufung sprechen. headtopics.com

Weiterlesen: Kleine Zeitung »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...