War es Banksy? Neues Werk in Bristol, der Heimatstadt des Künstlers

War es Banksy? Neues Werk in Bristol, der Heimatstadt des Künstlers

15.2.2020

War es Banksy? Neues Werk in Bristol, der Heimatstadt des Künstlers

Zum Valentin taucht in der südenglischen Stadt ein neues Street-Art-Werk auf: Ein Mädchen mit einer Steinschleuder.

Zunächst war noch unklar, ob es sich um ein Kunstwerk des Street-Art-Phantoms Banksy handelt. In Bristol , das als die Heimatstadt des Künstlers gilt, über dessen Identität nur Mutmaßungen gibt, wurde eine Mauer in seinem unverkennbaren Stil bemalt. An der im Nordosten der Stadt ziert jetzt ein Mädchen mit einer Steinschleuder eine Hauswand. Schräg darüber ein roter Farbklecks aus Blumen. Auf dem Instagram-Account, mit dem sich Banksy normalerweise zu seinen Werken bekennt, wurde das Foto in der Nacht hochgeladen. Ohne Kommentar. Am Freitagvormittag hatte er rund 800.000 Likes. Viele vermuteten wegen des Datums (14. Feburar) Valentinsgrüße des Unbekannten. Die lokale Bevölkerung freut sich jedenfalls über ein weiteres Banksy-Werk in Bristol . Denn der Pullfaktor für Touristen ist groß. Banksys Identität gibt bis heute Rätsel auf. Bekannt ist nur, dass er aus der englischen Stadt Bristol Weiterlesen: KURIER

Banksy ist kein Künstler, sondern ein Kollektiv. Aber mit dem Wahrheitsgehalt eurer Artikel habt ihr es seit Martina Salomon eh nicht mehr so genau. Wieso steht im Titel war es Bransky, wenn es von ihm ist u. das fast 1 Tag schon bekannt ist.

Deutschland: Umweltschützer wollten Rodung für Tesla-Werk stoppenTesla hatte mit der Abholzung begonnen, nachdem das Landesamt für Umwelt den vorzeitigen Beginn während des noch laufenden Genehmigungsverfahrens erlaubt hatte. ja es grünt so grün bis Teslas Blüten in Politikers Hosentaschen blühnnnnnnn ?

Kärntens Landeshauptmann: Peter Kaiser zu Rendis Manöver: 'Ich war sehr überrascht'Kärntens Landeshauptmann Peter Kaiser deutet an, dass SPÖ-Chefin Rendi-Wagner mit dem Wunsch nach einer Urabstimmung alle überrumpelt habe. 'Wir haben es respektiert, weil sie es unbedingt wollte.'

„Falco war oft unangenehm, wenn er getrunken hat“Jazz Gitti packt im Stiegenhaus West bei Max Schmiedl über ihre Zeit bei der Band 'Drahdiwaberl' aus: „Falco war oft unangenehm, wenn er getrunken hat“

Heuriger Jänner war der wärmste seit 141 JahrenWeltweit wurden vier der wärmsten Jänner-Monate seit 2016 gemessen, die zehn wärmsten seit 2002.

Neuer Prozess: War Robert K. zurechnungsfähig?Am Tag vor seinem 18. Geburtstag muss sich Robert K., der im Mai 2018 die erst sieben Jahre alte Hadishat getötet hatte, am Donnerstag noch einmal ...

Ein neuer Banksy in seiner Heimatstadt?Ein Mädchen mit einer Steinschleuder in der Hand, darüber ein riesiger Klecks aus roten Blumen: Dieses über Nacht auf einer Hauswand in Bristol angebrachte Street-Art-Werk hat am Donnerstag Spekulationen ausgelöst.



Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis

Kogler erhöht Druck: „Airbus in die Parade fahren“

Polizist hatte während Dienstzeit Sex im Bordell

Mediziner, Psychologen fürchten um Assanges Leben

Wels will keinen türkischen Supermarkt - derStandard.at

Wiener Bürgermeister: Gratis-Ganztagesschule kommt

Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“

Schreibe Kommentar

Thank you for your comment.
Please try again later.

Neuesten Nachrichten

Nachrichten

15 Februar 2020, Samstag Nachrichten

Vorherige nachrichten

US-Staranwalt Michael Avenatti der versuchten Erpressung schuldig - derStandard.at

Nächste nachrichten

Lady Bitch Ray warnt vor Kameras in der Kloschüssel
„Wo ist eure Politik für die Menschen?“ Wiens SPÖ startet ihren Nicht-Wahlkampf Corona: Leichter Optimismus und neue „Infodemie“-Front Eurofighter: US-Justiz soll Namen nennen Late-Night-Show mit Rudi Fußi startet Ende Februar bei Puls24 Alt-Bauer nach Hundebiss: 'Mädi wird eingeschläfert' - Niederösterreich | heute.at Großbaustelle: Hunderte Arbeiter, 30 Stunden Zeit Pro und Kontra: Sollen die Grünen mit Peter Pilz kooperieren? - derStandard.at UNO-Jurist: „Es hat keine Vergewaltigung gegeben“ EU-Finanzminister ernennen Panama und Seychellen zu Steueroasen Trump verkürzt Haft für umstrittenen Ex-Gouverneur Blagojevich Kurz sichert Tirolern Unterstützung im Kampf gegen Transit zu - derStandard.at
Frauen prügelten sich in Warteraum von Arztpraxis Kogler erhöht Druck: „Airbus in die Parade fahren“ Polizist hatte während Dienstzeit Sex im Bordell Mediziner, Psychologen fürchten um Assanges Leben Wels will keinen türkischen Supermarkt - derStandard.at Wiener Bürgermeister: Gratis-Ganztagesschule kommt Minister warnt: „Grenze ist sehr durchlässig!“ FPÖ zeigt Faymann erneut wegen Flüchtlingskrise an Hoteliervereinigung kritisiert 'Standortkiller' im... Mit Fußfessel am Landestheater: Neuer Job für Salzburgs... Coronavirus: Uni Wien rät von Reisen nach China ab Mateschitz verkauft 7,5 Milliarden Dosen Red Bull