Coronavirus, Österreich, Welt, Gesundheit, Corona-Impfung, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

Coronavirus, Österreich

Trotz Impfung: Experten mit schrecklicher Prognose

Die Mehrheit der Experten ist mittlerweile fest davon überzeugt, dass das Coronavirus Sars-CoV-2 weiter bestehen bleibt – Impfung hin oder her.

16.06.2021 09:35:00

Die Mehrheit der Experten ist mittlerweile fest davon überzeugt, dass das Coronavirus Sars-CoV-2 weiter bestehen bleibt – Impfung hin oder her.

Die Mehrheit der Experten ist mittlerweile fest davon überzeugt, dass das Coronavirus  Sars-CoV-2 weiter bestehen bleibt – Impfung hin oder her.

Getty Images/iStockphoto (Symbolbild)Die Mehrheit der Experten ist mittlerweile fest davon überzeugt, dass das Coronavirus Sars-CoV-2 weiter bestehen bleibt – Impfung hin oder her.Selbst wenn einmal der Großteil der Weltbevölkerung gegen das Coronavirus geimpft sein sollte, wird das Virus weiter in Umlauf sein. Davon geht zumindest inzwischen die Mehrheit der Experten aus. Laut Fachmänner wird es daher umso wichtiger sein, den Erreger zu überwachen – und zwar dauerhaft, um etwa Ausbreitungswellen früh zu bemerken oder Impfstoffe anpassen zu können.

„Wir verbreiten eher, was uns aufwühlt“ Neue Drohung: Ehefrau von Innenminister klagt FPÖ Überschwemmungen und historische Regenmengen in Graz

Isabella Eckerle, Leiterin der Forschungsgruppe Emerging Viruses an der Universität Genf, erklärte, dass eine internationale Struktur nötig sei, da es sich um ein globales Problem handelt."Besonders jene Regionen, in denen der Zugang zu Impfstoffen limitiert ist und die noch lange auf eine Durchimpfung der Bevölkerung warten müssen und in denen gleichzeitig weitgehend unkontrollierte Viruszirkulation stattfindet, stellen Risikogebiete für neue Varianten dar", wird Eckerle in mehreren Nachrichtenagenturen zitiert.

Überwachung auch bei TierenLaut Eckerle müssten in die Überwachung auch Nutz- und Wildtierpopulationen eingeschlossen werden. Richard Neher, Leiter der Forschungsgruppe Evolution von Viren und Bakterien am Biozentrum der Universität Basel, denkt dabei etwa an das Influenza-Überwachungssystem für die jährlichen Grippewellen."Hier besteht seit Jahren ein globales Netzwerk, das Influenzaviren sammelt und Inzidenzen misst", so Neher gegenüber der dpa. Für die Zusammensetzung des Grippe-Impfstoffs gibt es hier alle sechs Monate eine Empfehlung. headtopics.com

Annelies Wilder-Smith, Professorin für neu auftretende Infektionskrankheiten an der London School of Hygiene and Tropical Medicine, merkt dazu an, dass die derzeit verfügbaren Impfstoffe gegen Corona-Varianten wie Alpha und Delta in Bezug auf Ansteckungen etwas weniger wirksam sind. Gegen sehr schwere Verläufe würden die Impfstoffe aber weiterhin sehr gut schützen, heißt es in dem Bericht der Nachrichtenagentur weiter.

"Menschen rasch impfen" Weiterlesen: heute.at »

Sollten die Politiker nochmals einen Lockdown machen,gehőren sie in ein Arbeitslager gesperrt,samt ihren Experten!!🤡🤮🖕 Da hat ein jeder Mensch mit minimalen Hausverstand schon vor einem halben Jahr gewusst. 🙄 Scheinbar helfen aufgezwungene Impfungen mehr den Hersteller ihren Gewinn und korrupten Politikern!! Weniger der Gesundheit!!

Was ist daran schrecklich? Die Grippe hat es schon immer gegeben. Nur weil sie jetzt einen anderen Namen hat. Im gegensatz was die Medien erkundigen,gibt es schon 1965 Corona In 55 Jahre gab es 4000 mutations, aber nur SARS cov1.0 2003 und COVID19 SARSCoV2 haben bis Probleme verursacht CDCgov gib es schon Jahrzehten berichten das Virus

Die von der Pharma Industrie finanzierte Panikmache...

Vorstoß in Wien: Impfpflicht für neues Personal in OrdensspitälernFür eine generelle Impfpflicht für alle Mitarbeitenden der Ordensspitäler fehle die gesetzliche Grundlage. Neue Angestellte müssen sich zur Impfung verpflichtet.

Fix! Erster Arbeitgeber führt Corona-Impfpflicht einAlle neuen Mitarbeiter eines der sieben Wiener Ordensspitäler müssen künftig eine SARS-CoV-2-Impfung vorweisen oder sich impfen lassen. Es gibt doch keinen impfzwang. Falsch. Ich habe es auch eingeführt.

Experten verstehen ÖVP-Sorge bei Staatsbürgerschaft nichtExperten Valchers und Bauböck zu von Wöginger genannter Zahl von 500.000 zusätzlichen Einbürgerungen: 'Nicht nachvollziehbar'. Dazu muss man noch nicht mal groß Experte sein. Mensch sein reicht. Die Länder, die ganz offen, leichte einbürgern können, sind am meistens sehr chaotisch, schauen Sie Italien, Frankreich, Spanien Uzw.Schwer einbürgern können, wie Schweiz, Japan, Norwegen uzw, deutlich ordentlich. Hat schon jemand Anna Netrebko nach ihren Deutschkenntnissen gefragt? Würde sie ersuchen ihre Staatsbürgerschaft sofort zurückzugeben

Künstler-Hilfen werden bis September fortgesetztKunst- und Kulturstaatssekretärin Mayer will auch jene unterstützt wissen, die trotz Öffnungen weiter betroffen sind

Grazer Forschungserfolg: ''Keine Thrombose bei zweiter Corona-Impfung''Ärzte des LKH Uniklinikums Graz entwarfen die ersten Therapien: Die wichtigsten Erkenntnisse zu Thrombosen nach einer Covid-Schutzimpfung.

Immer mehr Delta-Fälle in Österreich: Was das für uns bedeutetExperten raten zur Wachsamkeit. Impfungen bieten hohen Schutz, die Ausbreitung dieser Variante ist ein weiteres Argument für rasche Durchimpfung.