News, Welt, News Von Jetzt, News, Neuigkeiten, Newsticker, Medien, Tageszeitung, Zeitung, Nachrichten

News, Welt

Thomas-Cook-Chef bittet um Entschuldigung - News | heute.at

Ein Schweizer CEO mit Millionensalär besiegelte den Untergang von Thomas Cook. Nun bittet er die Angestellten um Entschuldigung.

23.09.2019 23:27:00

Ein Schweizer CEO mit Millionensalär besiegelte den Untergang von Thomas Cook. Nun bittet er die Angestellten um Entschuldigung.

Ein Schweizer CEO mit Millionensalär besiegelte den Untergang von Thomas Cook. Nun bittet er die Angestellten um Entschuldigung.

Peter Fankhauser ist seit Herbst 2014 CEO von Thomas Cook. (Bild: Thomas Cook Group)Für seinen entbehrungsreichen Spitzenjob ließ sich Fankhauser fürstlich entlöhnen: Seit seinem Amtsantritt im November 2014 bezog der CEO insgesamt Entschädigungen von 8,3 Millionen Pfund. Das sind umgerechnet über 10 Millionen Franken. Allein der Bonus fürs Jahr 2015 betrug 2,9 Millionen Pfund. Die hohen Löhne der Thomas-Cook-Manager sorgten regelmäßig für Diskussionen. Erst auf Druck der Aktionäre wurde Fankhausers Bonus, der zuweilen bis 225 Prozent des Grundgehalts ausmachen durfte, begrenzt.

Peter Fankhauser ist seit Herbst 2014 CEO von Thomas Cook. (Bild: Thomas Cook Group)HSG-Absolvent Fankhauser wird als sehr bodenständig beschrieben: So stieg er etwa jährlich mit Kollegen aus der Reisebranche in der Schweiz aufs Mountainbike."Fankhauser war kein Schickimicki-Manager, kein Schwätzer und Blender", heißt es über den bestverdienenden Schweizer der Reisebranche. Er habe die Fähigkeit gehabt, Leute zu motivieren und positiv auf sie zuzugehen.

Der Herbst bringt die PleiteDoch für Fankhauser und sein Crew taten sich immer neue Finanzlöcher auf. Noch im Sommer waren die Großaktionäre bereit, über eine Kapitalerhöhung neues Geld einzuschießen. Im Herbst waren sie es nicht mehr."Die Firma war ein Fass ohne Boden", sagte ein Branchenkenner. headtopics.com

Dass die Pleite im Herbst gekommen sei, sei zu erwarten gewesen. Der Grund: Im ersten Halbjahr haben die Tourismuskonzerne genügend Liquidität, weil Kunden die Reisen vorauszahlen. Im Herbst ist dieses Geld alles weg."Wenn jemand Pleite geht, dann im Herbst."

Weiterlesen: heute.at »

Bibel - Thomas Brezinas Glaubensbekenntnis in Versen

Ein ausführliches Gespräch mit dem Autor über seine neue Bibel in Reimen, Gebete, die Selbstverständlichkeit seiner Ehe, das Schreiben im Lockdown...

Alle Flüge gestrichen: 600.000 Menschen von Thomas-Cook-Pleite betroffenAlle Flüge gestrichen: 600.000 Menschen von Thomas-Cook-Pleite betroffen. Mehr dazu: Sind Sie betroffen? Melden Sie sich. thomascook

Größte Heimholaktion wegen Thomas-Cook-Pleite seit zweitem Weltkrieg - derStandard.at

Thomas Cook brauchte niemand - derStandard.atDas nervt! Die Artikelüberschrift händisch dazuposten. Schreiben Sie wenigstens „Kommentar“! 🤦🏼‍♂️

Was Kunden nach der Thomas-Cook-Pleite beachten müssenDie abrupte Insolvenz von Thomas Cook lässt in Österreich viele Fragen offen. „Die Presse“ hat auf einige davon die Antworten.

Thomas-Cook-Pleite: Versicherer Zurich muss bis zu 110 Millionen Euro zahlenPauschalreisende von Thomas Cook in Deutschland sind über den schweizerischen Versicherungskonzern Zurich gegen die Folgen einer Insolvenz abgesichert - allerdings womöglich nicht komplett.

Thomas Cook verhandelt weiter, um einen Bankrott abzuwendenDas Unternehmen mit Marken wie Neckermann-Reisen und der Fluglinie Condor braucht dringend Geld, um in die Zukunft seines Geschäfts zu investieren.