Epidemie, Österreich, Schule, Viruserkrankung, Coronavirus, Politik

Epidemie, Österreich

Schulen für Jüngere seltener zu, für Oberstufe häufiger

Schulen für Jüngere seltener zu, für Oberstufe häufiger

17.09.2021 02:24:00

Schule n für Jüngere seltener zu, für Oberstufe häufiger

In Österreich waren die Schulen aufgrund der Corona-Pandemie für jüngere Kinder seltener vollständig geschlossen als in anderen Staaten, die Oberstufe dafür häufiger. Das zeigt eine am Donnerstag vorgestellte OECD-Auswertung. Demnach waren in Österreich zwischen Jänner 2020 und Mai 2021 die Kindergärten gar nicht (OECD: 55 Tage), Volksschulen, AHS-Unterstufen und Mittelschulen je 74 Unterrichtstage (OECD: 78 bzw. 92) und die Oberstufen 105 Tage (OECD: 101) vollständig zu.

Ebenfalls ausgewertet wurden jene Tage, an denen die Schulen nicht vollständig, sondern nur teilweise geschlossen waren - in Österreich war das etwa in den Tagen mit"Schichtbetrieb" der Fall. Betrachtet man die AHS-Oberstufe, kommen in Österreich zu den 105 vollständig geschlossenen Tagen damit noch einmal 84 dazu (OECD-Schnitt: 57). Damit war der Schulbetrieb an den AHS-Oberstufen insgesamt 189 Tage pandemiebedingt beeinträchtigt (vollständig oder teilweise geschlossen). Im OECD-Schnitt waren es 158 Tage.

Politischer Umweg oder das Ende? Vertrauenskrise: ÖVP auf der Suche nach Auswegen MFG-Spott nach Kollaps: „Das ist nicht in Ordnung“

Im Volksschulbereich kamen in Österreich zu den 74 vollständigen noch 51 teilweise Schließtage dazu, insgesamt war der Schulbetrieb damit 125 Tage zumindest eingeschränkt (OECD: 127 Tage). In den AHS-Unterstufen/Mittelschule waren in Österreich neben 74 vollen noch 93 teilweise Schließtage zu verzeichnen - das macht insgesamt 167 Tage mit zumindest eingeschränktem Betrieb (OECD: 135).

Im Kindergartenbereich war Österreich mit keinem einzigen allgemeinen Schließtag (weder voll noch teilweise) eines der wenigen Länder mit Vollbetrieb - auch wenn vor allem am Anfang der Pandemie hierzulande an die Eltern appelliert wurde, ihre Kinder nur im Notfall zu bringen. Ansonsten verzeichneten nur Schweden, Estland, Japan und Lettland eine ähnliche Bilanz. headtopics.com

Interessant ist ein Blick in andere Staaten: Schweden verzeichnete für Kindergarten, Volksschule und Unterstufe keinen einzigen vollständigen oder teilweisen Schließtag, in der Oberstufe waren es 79 volle und 43 teilweise. Neuseeland wiederum kam auf allen Kindergarten- bzw. Schulstufen mit 24 (vollständigen) Schließtagen aus.

Weiterlesen: VOL.AT »

Quarantäne-Chaos an Schulen: Versagen der Politik?An Österreichs Schule n herrscht Chaos: Das Testsystem für die Wiener Schule n scheint nicht ausgereift zu sein. Eineinhalb Jahre begleitet uns die ... Totalversagen! NEUWAHLEN - JETZT!! Und diese Verfassungsbrecher gehören bis über die Ö-Grenze gejagt!

Neue Modelle für die wachsende OstregionZwei Projekte wollen dazu beitragen, den zunehmenden Güterverkehr im Ballungsraum Wien in den Griff zu bekommen: das eine mit Prognosen, das andere mit einer Lösung für die letzte Meile

Trüffel ist TrumpfNeben dem Piemont und dem Périgord zählt Istrien zu den Hotspots für Trüffelfans. Der österreichische Spitzenkoch Tom Riederer betreibt dort ein Restaurant

Corona-Maßnahmen: Über 'gutes' Befolgen und 'schlechtes' WidersetzenZu fragen, wer Maßnahmen überhaupt einhalten kann und was das für Einzelne bedeutet, kann eine polarisierte Debatte nuancieren

Streit um die Maskenpflicht im Handel: Wer muss kontrollieren?Österreichische Handelsvertreter kritisieren die Vorgaben für Corona-Kontrollen. Die Kommunikation der Regierung sorgt für zusätzlichen Zündstoff. Wenn Unternehmen Bürgerinnen diskriminieren schikanieren dann haben SIE keine Kunden verdient!! Wir kaufen dort nichts !!!

Haijawi-Pirchner wird Staatsschutz-Direktor, auch Ex-BVT-Chef Polli bewarb sichDie Personalien für die neue Direktion für Staatsschutz und Nachrichtendienst sollen entschieden worden sein – ihnen wird ÖVP-Nähe vorgeworfen